Wild, Wald und Basalt – Vulkanregion Vogelsberg

Wild, Wald und Basalt – Vulkanregion Vogelsberg

Zwischen Basaltdurchbrüchen und Wildschweinkeule: Wenn wir wandernd in der Vulkanregion Vogelsberg unterwegs sind, lüften wir die Seele aus, genießen regionales Essen und freuen uns an der natürlichen Stille um uns herum.

Unsere Blicke schweifen hinab über die mit Wald und Wiesen grüngefleckten Hügel, die zur Vulkanregion Vogelsberg gehören, und klettern wieder hinauf am benachbarten Spessart, der den Horizont begrenzt. Die kleine, urige Jausenstube „Vogelschmiede“ scheint über allen Wipfeln zu ruhen. Ein kleines Frühstück gönnen wir uns hier in Herchenhain auf über 700 Metern, bevor es zur nächsten Etappe auf dem 115 km langen Weitwanderweg Vulkanring Vogelsberg geht.

Ein kleines, aber feines Wanderuniversum existiert hier, nur eine Stunde nördlich von Frankfurt. Felsformationen und einzelne Basaltblöcke am Rande der zahlreichen Wanderwege zeugen von der einstigen vulkanischen Tätigkeit, die vor Jahrmillionen dieses heute größte Basaltgebiet Mitteleuropas auftürmte. „Nonnenstein“ oder „Teufelskanzel“ heißen sie und künden mit ihren Namen von Sagen und Mythen, die sich unsere Vorfahren noch zu erzählen wussten. Oder man begleitet den Natur- und Kulturführer Richard Golle auf seiner Märchenwanderung am Taufstein.
Zwischen den Steinen entdecken wir Wildkräuter und zerwühlte Stellen, an denen sich das Schwarzwild durch den Boden gegraben hat. Zum Glück begegnen wir keinem Keiler, aber gut zu wissen, dass es den Wildtieren gut ging, bevor sie uns im Herbst als Braten vom Wildschwein, Reh oder Hirsch serviert werden.


Auch außerhalb des Waldes wachsen Genüsse: Wo keine Mähmaschine mehr hinkommt, werden die Wiesen von Schafen beweidet und so von Hecken freigehalten, um diese einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten. Regionale Spezialitäten vom Lamm bereichern dann im Frühjahr die Speisekarten der Landgasthöfe.
Immer wieder halten wir ein und lauschen – auf die herrliche Stille, die trotzdem erfüllt ist, vom Zwitschern und Rascheln, vom Gluckern und Sirren. Ob Laub um uns herum raschelt, der Wind um die Ohren pfeift oder eine Quelle plätschert, hängt ganz davon ab, auf welchem der neun zertifizierten Premiumrundwege der Region wir unterwegs sind. Jeder hat seinen jeweils ganz eigenen Charakter. Auf der GipfelTour Schotten geht es hoch hinaus, bis auf den Bilstein, wo die wilde Frau umgehen soll.

Gesehen haben wir sie nicht, aber unsere müden Glieder ausruhen können wir etwas später, am Ende der Tour, in der Taufsteinhütte – und genießen das würzige und zarte Wildfleisch aus den umliegenden Wäldern. Danach fallen wir zufrieden in unsere Betten und freuen uns schon auf morgen.

Fotos: © Christina Marx

Region Vogelsberg Touristik GmbH
Am Vulkaneum 1
63679 Schotten
Tel. 06044/966930
info@vogelsberg-touristik.de
www.vogelsberg-touristik.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.