„Alltag hinter sich lassen“ im Odenwald

„Alltag hinter sich lassen“ im Odenwald

Titelbild: Bergtierpark Fürth

Umrahmt vom pulsierenden Rhein-Main-Neckar-Gebiet entfaltet sich ein reizvoller Natur- und Kulturraum. Mit einem Waldanteil von etwa 60 % kommt dem Odenwald die Rolle einer „Grünen Lunge“ für die Metropolregion zu. Sanfte Bergketten, lichte Wälder, weite Felder und unberührte Täler lassen Landschaft auf vielfältige Weise erleben.

Eulbacher Park

Hier tauchen Sie ein in die Vergangenheit, geben sich kulinarischen Gaumenfreuden hin oder genießen einfach nur Ihre Ruhe. Zur Bewegung in der Natur lockt ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz. Ob sportlich wandern oder geruhsam spazieren – jeder Wunsch wird erfüllt. Erholen Sie sich bei sanften Anstiegen, der vielfältigen Flora und den herrlichen Ausblicken unterwegs.
In manchen idyllischen Dörfern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Reh-, Rot- und Schwarzwild haben hier noch ein Zuhause. Rotmilan und Mäusebussard ziehen ihre Kreise. Römische Relikte und manch mittelalterliche Burgruine erzählen ihre Geschichten. Berühmte Beispiele hierfür sind die Burg Frankenstein in Mühltal, die Veste Otzberg auf dem ehemaligen Vulkan und die restaurierte Burganlage auf dem Breuberg.

Gammelsbacher Tal

Der vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Qualitätswanderweg Nibelungensteig lädt mit 4000 Höhenmetern zur Vorbereitung auf die Alpen ein. 130 km führen Sie von Zwingenberg an der Bergstraße bis Freudenberg an den Main. Etwas sanfter geht es auf dem 138 km langen Alemannenweg zu. Dieser Qualitätswanderweg zeichnet sich durch eine Vielzahl an herrlichen Aussichten und Kulturdenkmälern in abwechslungsreicher Landschaft aus. Für Mountainbiker wurden über 30 unterschiedliche Trails eingerichtet. Den größten Kick verspricht der Bike-Park in Beerfelden. „Genussradler“ radeln gemütlich entlang der Mümling oder der Gersprenz auf den markierten Radwegen.
Als Hochburg für Nordic-Walker gibt sich das kleine Städtchen Bad König. Hier lockt auch die Odenwaldtherme mit ihren Thermalwasserbecken, Saunalandschaft und verschiedenen Wellness- und Beautyangeboten. Im Sommer baden die Gäste im Marbachstausee oder erfrischen sich im kühlen Nass des idyllisch versteckten Eutersees.


Mit dem Prädikat UNESCO Global Geopark, das den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald nun ausgezeichnet, wird die Einzigartigkeit dieser Landschaft gewürdigt. Über 340 Millionen Jahre Erdgeschichte lassen sich in der Natur und der Kultur entdecken. Die landschaftlichen Kontraste, die sich aus dem Wechsel des geologischen Untergrunds ergeben, zeigen sich durch die sanft-hügelige offene Landschaft im vorderen (kristallinen) Odenwald. Der hintere (Buntsandstein-) Odenwald bringt großflächige Wälder und eingeschnittene Täler hervor. Deutlich sichtbar wird dies auch in den Felsenmeeren: in Lautertal kraxeln große und kleine Besucher über riesengroße Granitkiesel, bei Erbach-Bullau dürfen sie im Wald ein Sandstein-Meer entdecken. Geopark-Lehrpfade weisen Sie in das Thema ein. Spuren der Bergbaugeschichte werden sichtbar gemacht.
Hunderte verschiedener alter Obstsorten gedeihen auf den Streuobstwiesen. Aus Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Co. stellen Direktvermarkter Konfitüren und Gelees her. Aber auch zu edlen Tropfen – Bränden und Likören – werden regionale Früchte verwandelt. Keltereien pressen Säfte, keltern Wein und lassen Sekt in Flaschen gären. Bienen sorgen für den Ertrag. Nicht nur im Honig ist die Vielfalt der Landschaft „schmeckbar“. Auf den Wiesen weiden Rinder, Lämmer und Ziegen. Kleine Käsereien bieten Spezialitäten, die ganz neue Geschmackserlebnisse hervorzaubern. Privatbrauereien beweisen ihre Braukunst in vielfältigen Bierspezialitäten. Gastronomen bereiten all diese regionaltypischen Produkte zu wahren Gaumengenüssen auf.

Schloss Erbach

Römer und Karolinger hinterließen eindrucksvolle Relikte in Michelstadt. Berühmt für sein gotisches Rathaus und die charmanten Fachwerkhäuschen, beherbergt die Stadt mit der Einhardsbasilika auch eins der wenigen Beispiele karolingischer Baukunst in Deutschland. Reste von römischen Kastellen, ein rekonstruierter Wachturm, ein Römerbad lassen die Zeiten des Odenwald-Limes lebendig werden. Der Englische Garten mit integriertem Tierpark gilt als erster archäologischer Park Deutschlands.
In der angrenzenden ehemaligen Residenzstadt Erbach zeugt das barocke Schloss von der einstigen Herrschaft der Grafen zu Erbach-Erbach. Hierin sind die vom letzten Souverän gesammelten Schätze wie auch einzigartige Elfenbeinschnitzereien zu besichtigen.

Abteikirche Amorbach

Das Handwerk hat im Odenwald eine lange Tradition. Nicht nur Elfenbeinschnitzer, Holzbildhauer und Drechsler auch Töpfereien sind hier anzutreffen. Aus traditionellem Handwerk hat sich in Jahrzehnten ein produzierendes Gewerbe im Bereich Kunststoff- und Kautschukverarbeitung sowie Maschinenbau entwickelt. 66,5 % der Vollzeitbeschäftigten arbeiten in dieser Branche inklusive der dazugehörigen Serviceleistungen. Und dass dieser technisch anspruchsvolle Bereich mit Umweltschutz und Liebe zur Natur vereinbar ist, beweisen die Betriebe nicht erst seit heute.
In Sachen Infrastruktur stellt die modernisierte Strecke der Odenwaldbahn mit ihrer Anbindung an die Metropolregion eine der größten Erfolgsgeschichten im Rhein-Main-Verkehrsverbund dar. Der flächendeckende Breitbandausbau ermöglicht nicht nur 95,5 % der Haushalte eine schnelle Datenübermittlung, er sichert auch den Standort ansässiger Unternehmen und nicht zuletzt die Reiseziel-Entscheidungsfindung unserer Gäste.
Zu den jährlich stattfindenden kulturellen Veranstaltungen und traditionellen Märkten kommen Besucher von weit über den Odenwald hinaus angereist. Sowohl der Erbach-Michelstädter Theatersommer, als auch die Märchen- und Sagentage, der Odenwälder Bauernmarkt, kultige Festivals wie „Finki“, „Nonstock“ oder „Sound oft he Forest“ haben bei Tausenden einen festen Platz im Kalender. Weitere abwechslungsreiche Programme bieten Heimat- und Freilichtbühnen, Kabarett und Kammerkonzerte und nicht zuletzt die beliebten wiederkehrenden Volksfeste und romantischen Weihnachtsmärkte.

www. tourismus-odenwald.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.