Alpenromantik wie aus dem Bilderbuch: Allgäuer Alpen

Alpenromantik wie aus dem Bilderbuch: Allgäuer Alpen

Hotelempfehlungen aus der Region

Da saß er also, der König, dinierend hoch oben auf dem Berg am Kenzenwasserfall. Das herabstürzende, schäumende Wasser leuchtete in allen Farben des Regenbogens. Bis zum anbrechenden Morgen soll er nach Erzählungen seines Mundkochs das Schauspiel bewundert haben. Ein Traum? Nein, alles so passiert. Ein Förster und Bedienstete des Hoftheaters München zauberten ihm die Überraschung.
Das Kenzengebiet in Halblech war königliches Jagdrevier der Wittelsbacher. Nahe der heutigen Kenzenhütte, die von zwei Schwestern bewirtschaftet wird, lag die Bergresidenz von Ludwig II. Auch der Wankerfleck, ein abgeschiedenes Hochtal, war so ein Lieblingsplatz des verträumten Königs. Hier lauschte er den Klängen der Natur. Der Wind bewegt die mächtigen Kronen der uralten Bergahorne. Ein Bächlein plätschert vor sich hin. Vogelgesang verschmilzt mit dem Läuten der Kuhschellen. Die steinernen Felsen ringsherum halten die Töne wie in einer Freilichtarena.
Überragt wird die Szenerie vom markanten, hell leuchtenden Geiselstein mit 1882 Metern. Alpenromantik wie aus dem Bilderbuch. Wer sie erleben will, läuft auf der Wandertrilogie Allgäu die vierstündige Etappe auf der Himmelsstürmer-Wasserläufer Route von Halblech hinauf zur Kenzenhütte. „Gerade der erste Teil ist ein echter Geheimtipp,“, meint Irmengard Burkart von der Gästeinformation Halblech, „man hat den kompletten Schlossparkblick mit den Königsschlössern in der Ferne, den Bergen, Wiesen und Seen. Kurz darauf geht es in den Wald und ins Naturschutzgebiet Ammergebirge hinein. Oben ist man vollständig von den Bergen umgeben.“
Das 876 Kilometer lange Weitwanderwegenetz führt auf drei Routen quer durch die Region und macht deren schönsten Strecken und Geschichten erlebbar. So wie die von den Lieblingsplätzen des Märchenkönigs. Irmengard Burkart erzählt sie traditionell immer am Freitag nach dem bayerischen Feiertag Mariä Himmelfahrt am Kenzenwasserfall während eines Konzerts der Alphornbläser. Wer danach von den Klängen zu betört ist, um wieder ins Tal zu wandern, kann später den Kenzenbus nehmen.
Termin: 17. August 2018, 15.00 Uhr Alphornbläserkonzert am Kenzenwasserfall. Zuvor spielen die Bläser an der Kenzenhütte auf.

www.allgaeu.de

Verwandte Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.