Bad Liebenstein

Bad Liebenstein

Hotelempfehlungen aus der Region

Kurstadt mit Tradition

Bad Liebenstein ist das älteste Heilbad in Thüringen und verdankt seine Bekanntheit vor allem dem gar wundersamen Heilwasser, das man zu Zeiten des Burgherrn Hermann von Stein, um 1560 entdeckte. Der Aufstieg zum Bad der Aristokraten begann mit Herzog Casimir von Sachsen Coburg. Der Herzog ließ die Quelle von seinem Leibarzt untersuchen, der feststellte, dass es sich um eine Heilquelle handele, die für mancherlei Leiden von unschätzbarem Wert sei.
Über der Heilquelle wurde im Jahre 1816 der Brunnentempel errichtet. Wo heute der Säulentempel steht, wucherten vor über 400 Jahren noch „Urartiges Gehölz & Dornenhecken“.


Die Einheimischen schrieben einer uralten, hohlen Weide, unter deren herabhängenden Ästen die Quelle floss, heilsame Kräfte zu, die auf das Wasser übergingen.
Der Herzog nutzte sie selbst neben seinem Hofstaat und seinen Gästen. Im Jahre 1601 wurde die Quelle erstmals erwähnt. Als 1610 die Brunnenschrift erschien, war der Platz um die Quelle bereits eingezäunt. Die Wirkung der Heilquelle bei funktionellen Störungen im Magen-Darmbereich wurde bald überall bekannt und damals hoch geschätzt. 1816 zählte man in Liebenstein acht Hauptmineralquellen, die man in ein gemeinsames Reservoir leitete und errichtete darüber den Brunnentempel.
Nach ihm wechselten des Öfteren die Besitzer und allesamt hinterließen ihre Spuren, die wir heute an den charakteristischen Bauwerken verfolgen können. Sie verleihen der Stadt das besondere Flair, das alljährlich Tausende in seinen Bann zieht. Hinzu kommen das milde Reizklima und die abwechslungsreiche Landschaft des Thüringer Waldes.

www.bad-liebenstein.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.