Bilderbuch-Urlaub im Tölzer Land

Bilderbuch-Urlaub im Tölzer Land

Hotelempfehlungen aus der Region

Strahlend gelbe Löwenzahnwiesen vor schneebedeckten Gipfeln, glasklare Bäche und tiefblaue Seen, dazwischen prächtige Bauernhöfe und kleine  Dörfer mit markanten Zwiebeltürmen, die in den weißblauen Himmel ragen: Das Tölzer Land, das südlich von München am Starnberger See beginnt und bis zur Tiroler Grenze reicht, besticht durch echt-bayerische Bilderbuchidylle.
Kein Wunder, dass Film- und Fernsehproduktionen das Tölzer Land längst für sich entdeckt haben. Die Wickie-Filme vom Walchensee, Ottfried Fischer, der jahrelang als „Bulle von Tölz“ ermittelte oder das Krimi-Duo Hubert & Staller, das im ARD-Vorabendprogramm Verbrecher jagt: Das Spektrum ist breit gefächert.

Almwiese mit Walchenseeblick © TI Walchensee / Foto: Paul Wolf

Urlauber können im Tölzer Land auf Filmspuren wandeln – oder einfach die Landschaft genießen. Besonders gigantisch ist der Blick vom Herzogstand, dem Lieblingsberg des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II., den man entspannt mit der Seilbahn erreicht. Vielleicht oben einkehren, einen leckeren Kaiserschmarrn essen und den Tag mit einer Ruderpartie über den Walchensee ausklingen lassen?

Wandern am Wasserfall © Archiv Tölzer Land Tourismus Foto: H. Heckmair

Besonderer Tipp: Eine Radeltour mit dem Elektrofahrrad. Mit sanfter Motorunterstützung werden Anstiege zum Kinderspiel und auch höher gelegene Almen lassen sich im Nu erreichen. An vielen Orten im Tölzer Land gibt’s Verleihstationen und der Akku wird einfach ausgetauscht, wenn er leer ist.


Wer so richtig Abstand vom Alltag gewinnen möchte, quartiert sich in einem der idyllischen Bauernhöfe ein, die das Landleben von seiner schönsten Seite präsentieren. Speziell ausgebildete Vitalbäuerinnen helfen müden Städtern mit Molkebädern, Tees und Tinkturen auf die Beine, laden zum Kräutersammeln und zu Kochkursen ein.

© Tourismus Oberbayern München Foto: Peter von Felbert

Überhaupt dreht sich im Tölzer Land viel um Gesundheit und Wohlbefinden. Im Kloster Benediktbeuern, wo eine der ältesten medizinischen Schriften Bayerns aus dem Jahr 1250 gefunden wurde, schlendern Gäste heute durch Kräuter- und Meditationsgarten, in Bad Heilbrunn durch einen weitläufigen Kräuter-Erlebnis-Park. Spannende Einblicke vermitteln darüber hinaus die zahlreichen Kräuterpädagoginnen auf ihren Streifzügen durch die intakte Natur, die zum bewussten Spüren und Erleben in der traumhaften Landschaft einladen.
Oder wie wär’s zur Abwechslung mal mit einer zünftigen Floßfahrt von Wolfratshausen die Isar hinunter nach München? Das hemdsärmelige Handwerk sicherte den Menschen im Tölzer Land über Jahrhunderte das Auskommen und lässt sich heute in den Museen der Orte Lenggries und Wolfratshausen nachvollziehen.

Archiv Tölzer Land Tourismus Foto: D. Blöchinger

Bei zahlreichen Veranstaltungen das ganze Jahr über erleben Gäste im wohl bayerischsten Fleckchen auf weißblauem Boden Tradition und Brauchtum hautnah. Die tief verwurzelte Religiosität des Tölzer Landes wird bei den prächtigen Fronleichnamsprozessionen im Juni ebenso spürbar wie bei den Leonhardifahrten im November, die dem Schutzpatron der Bauern und des Viehs huldigen.

Über das Tölzer Land

Das Tölzer Land repräsentiert als Tourismusmarke die 21 Städte und Gemeinden des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Region erstreckt sich südlich von München bis zur Tiroler Grenze. Der Starnberger See im Westen, Kochel- und Walchensee im Süden und der Sylvenstein-Stausee im Osten bieten zahlreiche Erholungsmöglichkeiten – ebenso wie Isar und Loisach, die sich als blaue Bänder durch die Bilderbuchlandschaft schlängeln. Der höchste Gipfel ist der Schafreuter (2101 m). Bergbahnen führen auch im Sommer auf den Herzogstand (1731 m) am Walchensee, auf das Brauneck (1555 m) in Lenggries und auf den Blomberg (1248 m), den Hausberg von  Bad Tölz.

Tölzer Land Tourismus
83646 Bad Tölz
info@toelzer-land.de
www.toelzer-land.de

Zu allen Jahreszeiten hat Lenggries seinen Gästen viel zu bieten: Langlaufen, Skifahren, Schlittschuhlaufen, Wandern, Freeclimbing, Mountainbiken, Nordic Walking oder Schlauchboot- und Kajakfahren auf der Isar. Wer hoch hinaus möchte, kann Gleitschirmfliegen oder im Hochseilgarten Isarwinkel alle 90 Stationen samt „Flying Fox“ ausprobieren. Zum Baden geht‘s an den idyllischen Walchensee oder zum Sylvensteinspeicher. Adrenalinfreaks kommen mit den „Jaudenhangflitzern“ und „Bullcarts“ auf ihre Kosten, in der Nähe gibt es auch eine Bikerstrecke mit Sprungschanzen. Kindern werden die Greifvogel-Vorführungen im „Falkenhof“ gefallen, oder vielleicht das Zuschauen auf einer Alm, wie Käse hergestellt wird.
Und falls die Sonne einmal nicht scheint, sind das „Erlebnisbad Isarwelle“, das Tölzer Marionettentheater oder der Indoor-Spielpark in Bad Wiessee zu empfehlen. Viele weitere  Tipps für einen gelungenen Urlaub finden Sie auf:

www.lenggries.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.