Cottbus – die Stadt des Fürsten Pückler und noch viel mehr

Cottbus – die Stadt des Fürsten Pückler und noch viel mehr

Geheimnisvolles umrankt die Figur des Herrmann Fürst von Pückler-Muskau. Spaziert man im Herbst durch den fürstlichen Park in Branitz , fühlt man sich einmal mehr in eine andere Zeit versetzt. Das Laub der mächtigen Bäume färbt sich langsam, Blätter fallen sanft auf Wiesen und Hügel, Nebelschwaden ziehen an den Flussläufen entlang und das Schloss schimmert immer wieder durch die Bäume. Auf geraden Wegen sind Schloss und Pyramiden nicht zu erreichen. Die Wege schlängeln sich und machen den Spaziergang zu einer wahren Flut von Bildern, die sich dem Betrachter immer wieder auftun.

DEU/Brandenburg/Cottbus (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657) Branitzer Park: Der von Fuerst Herrman von Pueckler-Muskau (1785-1871) geschaffene Landschaftspark im englischen Stil gehoert zu den besonderen Anziehungspunkten von Cottbus. Er ist ein Gartenkunstwerk von internationaler Bedeutung. Mit der im Herbst rot leuchtenden Seepyramide (gebaut 1856-57) setzte sich der extravagante Gartenfuerst selbst ein Denkmal. Fuerst Pueckler ist 1871 im Tumulus (der Seepyramide) beerdigt worden, 1884 wurde auch seine bereits 1854 verstorbene Frau und Lebensgefaehrtin, Lucie von Pueckler-Muskau, dorthin umgebettet.  Auf dem 530 Hektar grossen Areal des einstigen Ackerlandes gestaltete der Gartenfuerst den gelungenen Abschluss seines Lebenswerks.  (CREDIT/Copyright (c): Rainer Weisflog /Contakt: E-Mail: Foto@Weisflog.net ; Tel. +490355/824499; Weitere Infos und AGB auf: www.rainer-weisflog.de)
Branitzer Park: Der von Fuerst Herrman von Pueckler-Muskau (1785-1871) geschaffene Landschaftspark im englischen Stil gehoert zu den besonderen Anziehungspunkten von Cottbus. Er ist ein Gartenkunstwerk von internationaler Bedeutung. Mit der im Herbst rot leuchtenden Seepyramide (gebaut 1856-57) setzte sich der extravagante Gartenfuerst selbst ein Denkmal. Fuerst Pueckler ist 1871 im Tumulus (der Seepyramide) beerdigt worden, 1884 wurde auch seine bereits 1854 verstorbene Frau und Lebensgefaehrtin, Lucie von Pueckler-Muskau, dorthin umgebettet. Auf dem 530 Hektar grossen Areal des einstigen Ackerlandes gestaltete der Gartenfuerst den gelungenen Abschluss seines Lebenswerks.
(Copyright (c): Rainer Weisflog /Contakt: E-Mail: Foto@Weisflog.net ; Tel. +490355/824499; Weitere Infos und AGB auf: www.rainer-weisflog.de)

Warum nur hat Fürst Pückler die Seepyramide, den Tumulus, zu seiner Grabstätte bestimmt? Warum gibt es mitten in Europa überhaupt zwei Pyramiden? Was hat das Fürst-Pückler-Eis wirklich mit dem Fürsten zu tun? War er Reiseschriftsteller, Gartengestalter, Weltreisender, Frauenschwarm oder einfach nur ein Visionär? Nach einem Besuch des bezaubernden Interieurschlosses mit seinen frisch restaurierten Salons, der imposanten Bibliothek, den orientalischen Zimmern und dem fürstlichen Schlafgemach wird Ihnen der Fürst wie ein guter Bekannter vorkommen. Kutschfahrten durch den Außenpark für bis zu 4 Personen und Gondelfahrten bis 38 Personen sind besondere Angebote, die zum Verweilen einladen. Zur Branitzer Parkweihnacht, einem vorweihnachtlichen Markt in fürstlicher Kulisse mit seltenen Köstlichkeiten und besonderen Geschenkideen laden wir am 28. und 29. November ein.

www.pueckler-museum.de

Schloss Branitz_Blauer Salon
Schloss Branitz_Blauer Salon

Cottbus ist aber auch die Veranstaltungshochburg im Süden Brandenburgs. Das Staatstheater Cottbus genießt einen exzellenten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus. Zehn Premieren stehen alleine für die Spielstätte Großes Haus in der Theatersaison 2015/ 16 auf dem Programm, so z.B. die Oper „Die Favoritin“ (La Favorite) von Gaetano Donizetti – musikalischer Hochgenuss im Ambiente eines Theaterbaus im Jugendstil! Für Cineasten wird Cottbus vom 3. bis 8. November 2015 das wichtigste Reiseziel sein. Das „Filmfestival Cottbus“ öffnet seine Tore. Der Schwerpunkt liegt auf Filmproduktionen aus Osteuropa. Mehr als 20.000 Besucher genießen jährlich internationales Festivalflair in mehreren Kinos der Stadt.

Staatstheater Großes Haus
Staatstheater Großes Haus
Staatstheater mit Publikum
Staatstheater mit Publikum

Am 25.November öffnet der „Weihnachtsmarkt der tausend Sterne“. Die Innenstadt erstrahlt rot-weiß durch tausend Herrenhuther Sterne.

www.staatstheater-cottbus.de

www.filmfestivalcottbus.de

Rot und weiß sind auch die Farben des FC Energie Cottbus. Nirgends wird so gefeiert und gelitten wie im „Stadion der Freundschaft“. Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt beschreiben die Emotionen der Cottbuser Fußballfans am besten. Diese Stadio-Aatmosphäre muss man erlebt haben. Die nächsten Gelegenheiten gibt es am 3. Oktober gegen die SV Wehen Wiesbaden, am 24.10. gegen Preußen Münster, am 07.11. gegen den VfB Stuttgart II und am 28.11. gegen Rot-Weiß Erfurt. Daumendrücken ist angesagt!

www.fcenergie.de

DEU/Brandenburg/Cottbus (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657)  Cottbuser Energiefans im Stadion der Freundschaft.  Der FC Energie gewinnt durch drei Kopfballtore mit 3:1 gegen den SC Paderborn und besiegt damit erstmals seinen Angstgegner. Schon nach 20 Sekunden legte Daniel Adlung den Grundstein fuer den Erfolg. Uwe Huenemeier und Emil Jula sicherten den Endstand. (CREDIT/Copyright (c): Rainer Weisflog /Contakt: E-Mail: Foto@Weisflog.net ; Tel. +490355/824499; Weitere Infos und AGB auf: www.rainer-weisflog.de)
Cottbuser Energiefans im Stadion der Freundschaft. Der FC Energie gewinnt durch drei Kopfballtore mit 3:1 gegen den SC Paderborn und besiegt damit erstmals seinen Angstgegner. Schon nach 20 Sekunden legte Daniel Adlung den Grundstein fuer den Erfolg. Uwe Huenemeier und Emil Jula sicherten den Endstand. (Copyright (c): Rainer Weisflog /Contakt: E-Mail: Foto@Weisflog.net ; Tel. +490355/824499; Weitere Infos und AGB auf: www.rainer-weisflog.de)

Der besondere Tipp: vom 1. November bis 31. März (außer 23.12.-02.01.) schlafen Sie besonders gut in Cottbus. Die 3,5 und 4-Sterne-Hotels der Stadt halten das attraktive „Winterliche Brandenburg“ bereit: DZ inkl. Frühstück für nur 65€ bzw. 79€ für zwei Personen/Nacht. Buchungen ab Mitte September im CottbusService.

Weitere Informationen, Tipps zur Aufenthaltsgestaltung, Tickets, Übernachtungsmöglichkeiten, Souvenirs….gibt es in der

Tourist-Information CottbusService
Stadthalle Cottbus
Berliner Platz 6
03046 Cottbus
Tel. +49 (355) 75 42 0
cottbus-service@cmt-cottbus.de
www.cottbus-tourismus.de

Verwandte Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.