Das Neckar-Erlebnis-Tal mit Starzach

Das Neckar-Erlebnis-Tal mit Starzach

Hotelempfehlungen aus der Region

Das Neckar-Erlebnis-Tal ist die Vernetzung aller Kulturhighlights, Freizeitmöglichkeiten und Events im romantischen Neckartal zwischen den Städten Sulz und Rottenburg. Genießen Sie Freizeit- und Sportaktivitäten, die in dieser einmaligen Umgebung einfach ein bisschen mehr Spaß machen als anderswo, und versüßen Sie sich das Ganze mit gastronomischen Glanzpunkten.

Raderlebnis

Der Neckartal-Radweg führt nahezu steigungsfrei vom Neckarursprung im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen bis in die Quadratestadt Mannheim. Hier vereint sich der Neckar mit dem Rhein. Die vielleicht bekannteste Radroute in Baden-Württemberg ist auch für Einsteiger, Ungeübte und Kinder gut geeignet. Sie zählt zu den schönsten Flussradwegen Deutschlands.

Wandern im Spitzbubenland

Die Wanderkarte „Grenzgänger im Spitzbubenland“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der Stadt Horb, der Stadt Haigerloch und der Gemeinde Starzach.
Der historisch bedeutsame Grenzraum entlang von Neckar und Eyach sollte mehr Aufmerksamkeit erfahren und so haben Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Bereich Tourismus im vergangenen Jahr an der Wanderkarte gearbeitet und gemerkt, dass es neben den bestehenden Attraktionen entlang der gewählten Wanderwege eine spannende Geschichte gibt, die als thematischer Rahmen für die Wanderkarte gewählt wurde. Es ist die Geschichte der Räuberbanden im 18. und 19. Jahrhundert. Diese fühlten sich insbesondere in der hiesigen Grenzregion zu Hause. So heißt es im Kartentext:
„Dies gilt ganz besonders für unsere „Grenzregion“, in der verschiedene freie, direkt dem Kaiser unterstellte Ritterschaften und die großen Machtblöcke Württemberg, Hohenzollern Preußen und Habsburg Vorderösterreich direkt aneinandergrenzten. Damit waren ideale Voraussetzungen geschaffen für Räuber und Räuberbanden, die sich vermehrt in der Zeit zwischen 1750 und 1850 bildeten – so erhielt unsere Gegend im Laufe der Zeit den Namen Spitzbubenland. So war es ein Leichtes, sich binnen kürzester Entfernung in einen anderen Regierungsbereich zu flüchten und so der Strafverfolgung zu entkommen.“
Die alten Grenzsteine als Zeugen der Vergangenheit sind an manchen Stellen noch zu entdecken. Wandern auch Sie auf den Spuren der Räuber im Spitzbubenland!
Die Wanderkarte mit weiteren Informationen kann als PDF heruntergeladen werden.

Sehenswertes in und um Starzach

Auch wenn Starzach, gemessen an der Einwohnerzahl, keine grosse Gemeinde ist, so gibt es hier doch Einiges zu erkunden und anzuschauen. Neben historischen und religiösen Plätzen dienen auch kulturelle Ausstellungen oder einfach Orte in der Natur der menschlichen Erbauung.

Waldkapelle Wachendorf

Die Waldkapelle der Freiherren von Ow-Wachendorf wurde 1893 von Hans Otto von Ow gestiftet. Sie erhebt sich über den Fundamenten der hochmittelalterlichen Burg östlich von Wachendorf über dem Starzeltal.

Schloss Weitenburg

Hoch über dem Neckartal auf der Gemarkung Sulzau liegt das Schloss Weitenburg, Sitz und Wohnort der Familie der Freiherren von Rassler, mit tollem Blick über das Neckartal und die Schwäbische Alb, einladender Gastronomie und herrlicher Golfanlage entlang des Neckars.

Hofgut Neuhaus

Das Hofgut Neuhaus befindet sich südlich von Bierlingen. Der dortige Adelssitz wurde ca. 1537 erbaut und um 1584 durch eine Ummauerung ergänzt. Unter anderem sind noch das Schloss und Teile der Ummauerung erhalten.

Schloss Wachendorf

Sitz und Wohnort der Familie des Freiherrn von Ow-Wachendorf ist Schloss Wachendorf. Das „Alte Schloß« wurde um 1500 erbaut, Torbau und »Neues Schloß« 1555 hinzugefügt. Der Unterbau des Rundturms datiert auf 1574.

Exif_JPEG_PICTURE

Kirche St. Martinus

Kirche und Pfarrei in Bierlingen wurden bereits im Jahre 1275 erwähnt. 1537 wurde die Kirche unter die Schutzherrschaft des Sankt Martin gestellt. Ihr Längsschiff wurde in den Jahren 1971 und 1972 unter Erhalt des spätgotischen Turms und des Chors erneuert.

Golfanlage

Im Neckartal um Sulzau liegt der Golfclub Schloss Weitenburg. Landschaftlich schön gelegen lädt die Anlage dazu ein, sich sportlich zu betätigen

Fasnets-Mäskle-Museum

Die weltweit größte Sammlung kleiner Fasnetsmasken mit über 5.569 Miniaturen an der Zahl kann im schwäbisch-alemannischen Miniatur-Mäskle-Museum in Bierlingen besichtigt werden.

Fotos: Neckar-Erlebnis-Tal e. V. – www.neckar-erlebnis-tal.de

www.starzach.de

Verwandte Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.