Der sinnliche Bodensee

Der sinnliche Bodensee

Hotelempfehlungen aus der Region

Bewusst genießen: Wein trifft Bier

Der duftend frische Müller-Thurgau ist ein perfekter Begleiter für Bodenseefisch-Gerichte wie Barsch und Saibling, während der Blauburgunder sehr gut zu den typischen, regionalen Wildgerichten des Umlandes passt. Beide Weine, die zu internationaler Beliebtheit avanciert sind, werden in der Bodenseeregion angebaut. In Meersburg, idyllisch inmitten von Weinbergen gelegen, erfahren die Besucher des in 2016 eröffneten Erlebnismuseums VINEUM (www.vineum-bodensee.de) alles über den Weinanbau, bekommen einen Weintorkel aus dem Jahre 1607 zu sehen und erleben die historischen Zeugnisse der Weinbaukultur in der Region. Und wer hingegen Bier bevorzugt ist in Tettnang, 30 Kilometer von Meersburg entfernt, bestens aufgehoben. Hier wird eine der weltweit bedeutendsten Hopfensorten angebaut. Das HOPFENGUT Nᵒ̄ 20 vereint auf 2.000 m² Hopfenanbau, Brauerei, Museum, Laden und Gaststätte (www.hopfengut.de).

Unter freiem Himmel: Die St. Galler und Bregenzer Festspiele

Sowohl die St. Galler Festspiele (23. Juni – 7. Juli, www.stgaller-festspiele.ch) als auch die Bregenzer Festspiele (19. Juli – 20. August, www.bregenzerfestspiele.com) gehören zu den Veranstaltungen, welche Liebhaber von klassischer Musik und Schauspiel nicht versäumen sollten. Auf dem barocken Klosterhof in St.Gallen spielt in diesem Jahr Loreley, eine Oper des Komponisten Alfredo Catalani. Und auf der weltberühmten Seebühne in Bregenz findet 2017 die Oper Carmen von Bizet mit dem Orchester der Wiener Symphoniker statt. Neben dem Spielplan wird in beiden Städten ein besonders abwechslungsreiches Nebenprogramm mit Aufführungen und Konzerten angeboten. Ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Musikprogramm bekommen Zuhörer auch in Konstanz serviert. Im Juli findet im Steigenberger Inselhotel Konstanz die dritte Auflage des Konstanzer MusikFestivals (www.konstanzer-musikfestival.de) statt.

Weinreben im Herbst

Blumen und grüne Oasen: Die Langen Nächte der Bodenseegärten

Wunderbare Plätze im italienischen Stil, englische Parkanlagen und grüne Oasen, die an Versailles erinnern. Die Bodenseeregion ist ein Paradies für alle Gartenliebhaber. Von der Blumeninsel Mainau über Schloss Arenenberg, welches von Hortense, Mutter von Napoleon III., bewohnt wurde, bis hin zur Kartause Ittingen und Kloster und Schloss Salem. Ganz besondere Momente erleben die Besucher an den beiden Wochenenden der Langen Nächte der Bodenseegärten (10.-11. Juni und 8.-10. September, www.bodenseegaerten.eu). Ausgewählte Gärten der Region öffnen hier bis nach Sonnenuntergang ihre Pforten für Konzerte, Führungen, Aperitifs im Grünen, Lesungen und Musik.

www.bodensee.eu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.