Dresden – Stadt der Kunst und Wissenschaft

Dresden – Stadt der Kunst und Wissenschaft

Hotelempfehlungen aus der Region

Frauenkirche, Zwinger, Semperoper, Residenzschloss, Elbe, über 50 Museen sowie mehr als 30 kleine und große Theaterbühnen – das ist Dresden. Die Stadt zählt zu den beliebtesten Touristenzielen Deutschlands. Mehrere Millionen Gäste kommen jährlich in die Elbmetropole, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Dresden lockt mit einem historischen Gebäudeensemble, großer Geschichte, Kunstschätzen und einem besonderen Flair. Ihre Bezeichnung „Elbflorenz“ verdankt die Stadt der Kombination aus den reichen Kunstsammlungen und der Architektur, die August der Starke, inspiriert durch Italien, einst aufbaute.
Dresden ist die Hauptstadt des Freistaates Sachsen, dem südöstlichsten der 16 deutschen Bundesländer. Nur etwa zwei Autostunden entfernt liegen im Norden die Bundeshauptstadt Berlin und im Süden Prag, die Hauptstadt Tschechiens.


Die sächsische Landeshauptstadt mit ihren rund 530.000 Bewohnern besitzt nicht nur eine starke kulturelle Anziehungskraft, sondern ist zugleich politisches, wirtschaftliches und wissenschaftliches Zentrum des Freistaates. So ist Dresden Heimat für zahlreiche Forschungsinstitute und Hochschulen, darunter auch die TU Dresden, die 2012 mit dem Titel Exzellenzuniversität geadelt worden ist.
Doch Dresden ist nicht nur die sächsische Hochburg der Wirtschaft und Wissenschaft, sondern zugleich auch eine der grünsten Städte Europas. Der Große Garten, die Elbwiesen, die Dresdner Heide, zahlreiche Schlösser, Parks und Grünanlagen in und um Dresden herum locken die Menschen ins Freie und prägen die Lebensqualität der Stadt. Ergänzt wird das grüne Stadtbild durch die Weinberge an den Hügeln des Elbtals. Selbst im Stadtgebiet Dresden wird Wein angebaut. Eine Tatsache, die Dresden zur nördlichsten Großstadt mit Weinbautradition macht.


Von seiner buntesten Seite zeigt sich Dresden in seinem Szeneviertel, der Äußeren Neustadt. Das lebendige Dresdner Quartier mit unzähligen Bars, Cafés, Restaurants, Clubs, Galerien und kleinen Theatern ist das Zentrum der jungen und alternativen Dresdner Szene. Das Gründerzeitviertel birgt ein hohes kreatives Innovationspotenzial, welches sich vor allem in der der Hülle und Fülle toller Läden und trendiger Labels niederschlägt.


Besonders in den Sommermonaten, wenn die Tage länger werden und die Außentemperaturen steigen, vergeht kaum ein Wochenende ohne ein großes Event. Aus dem Dresdner Veranstaltungskalender nicht wegzudenken sind die Filmnächte am Elbufer, die Lange Nacht der Theater und Museen oder das Elbhangfest. Und die Festivals der Stadt gehören zu den großen Highlights der europäischen Kulturszene, mit den Dresdner Musikfestspielen, dem Moritzburg Festival, den Jazztagen Dresden, dem Dixielandfestival oder dem Johann Strauss Festival.

www.dresden.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.