Familien-Team-Building im Nördlichen Schwarzwald

Familien-Team-Building im Nördlichen Schwarzwald

Hotelempfehlungen aus der Region

Entdeckungstour mit dem Naturforscherrucksack

Führungsqualitäten“ beim Esel-Trekking beweisen, Teamgeist beim Feuermachen zeigen oder bei der Flussbettwanderung an einem Strang ziehen – im Sommer 2015 geht es für Familien zum „Soft Skill“-Training in den Nördlichen Schwarzwald. So begeben sie sich etwa gemeinsam auf kleine Abenteuer in den Wäldern und Flüssen der Region oder lösen zwischen den alten Mauern von Burgen und Ruinen geheimnisvolle Rätsel vergangener Zeiten. Praktisch für unterwegs zeigt die „Familien-Erlebniskarte“ neben Naturspielplätzen, Grillstellen & Co. das gesamte Freizeitangebot der Region auf einem Blick.

Schritt für Schritt geht es beispielsweise beim Alpaka-, Esel- oder Ziegentrekking im gemütlichen Tempo durch die ursprüngliche Natur des Nordschwarzwaldes. Bereits ein paar Tipps zur richtigen Körpersprache helfen, dass die sehr aufmerksamen Tiere genügsam kleinsten Bewegungen folgen. Besonders erfreulich: Für eine Tour mit den vierbeinigen Wegbegleitern sind sogar Spazier- und Wandermuffel zu begeistern. Auch auf verschiedenen Themen- und Lehrpfaden durch die Region wie etwa auf dem Wildkatzen-Walderlebnispfad, dem Holzwurmpfad oder dem Fledermauspfad gibt es Interessantes zu entdecken. Ein weiteres Highlight im Nördlichen Schwarzwald ist der neue, vollkommen barrierefreie Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg, dessen eindrucksvoller Aussichtsturm sich am Ende der Tour bis auf 40 Meter in die Höhe schraubt und den Blick über den Schwarzwald bis in die Schweizer Alpen freigibt.

Picknick im Hotzenwald – Foto TI Hotzenwald

Bei abenteuerlichen Familien-Waldwochenenden folgen Kinder und (Groß-)Eltern generations-übergreifend dem Ruf der Natur. Getreu dem Motto „Orientieren und Überleben“ lernen schon die Jüngsten wie sie sich beispielsweise einen wetterfesten Unterschlupf bauen oder wie sie ein Feuer ohne moderne Hilfsmittel entfachen. An den sogenannten „entspannten Wochenenden“ entdecken Jung und Alt mit Wildnishandwerk, Kräuterkunde und Feuerrezepten das Naturwissen unserer Vorfahren. Auf Streifzug mit Pfeil und Bogen versuchen sich Interessierte an einer der ältesten Jagdformen der Menschheit, die auch ein gutes Training für die eigene Konzentration und Motorik ist. Fast schon wie im Wilden Westen fühlen sich die Kleinen, wenn sie mit dem Planwagen durch die Schwarzwaldprärie rattern oder beim Goldwaschen in der Alb. Unterwegs im Unteren Stollen des Bergwerkes Neubulach geht es auf den Spuren der Kumpels mit Gummistiefeln und Helm unter Tage auf Erkundungstour durch die Erzgänge und alte Förderschächte.

Über große und kleine Felsen mit bis zu drei Metern Durchmesser klettern und springen Naturfreunde bei einer geführten Flussbettwanderung durch das Murgtal, um möglichst „trockenen Fußes“ voranzukommen. Ein kleines Abenteuer erleben Mutige, wenn sie sich zu Beginn der Tour von einer 15 Meter hohen Brücke abseilen. Speziell für Familien mit Kleinkindern verläuft parallel noch der Brunnenweg entlang des Ufers. Im Hochmoor erkunden Groß und Klein zusammen mit den geschulten Wanderguides ein weiteres Naturphänomen des Nördlichen Schwarzwaldes und erfahren im Naturpädagogischen Informationszentrum Kaltenbronn Zusätzliches rund um das besondere Waldbiotop, Auerhahn & Co.

Goldener Oktober an der Nagoldtalsperre

Weitere Aktivitäten und Aktionen wie etwa verschiedene Waldkletter- und Hochseilgärten, das Museum im Alten Schloss – die einzig bis heute unzerstörte Burg des Schwarzwaldes, Geocaching-Touren oder Kanufahrten sind auf der Familien-Erlebniskarte übersichtlich zusammengefasst. Die Karte gibt es auf Wunsch per Post direkt nach Hause, steht online unter www.mein-schwarzwald.de/kataloge zum Download zur Verfügung und liegt bei den jeweiligen Gastgebern sowie Tourist-Informationen in der Region aus. Darüber hinaus erhalten die Urlauber in vielen Ferienorten des Nördlichen Schwarzwaldes die KONUS-Gästekarte, mit der sie den ÖPNV zwischen Pforzheim Basel, Karlsruhe und Waldshut während ihres gesamten Aufenthalts kostenlos nutzen können.

Mit 5-Sterne Campingplätzen, zahlreich idyllisch gelegenen Ferienwohnungen und familienfreundlichen Gastgebern finden Urlauber im Nördlichen Schwarzwald die passende Unterkunft für jeden Geldbeutel. Eine Familien-Verwöhnwoche ist beispielsweise im Kleinenzhof inklusive sieben Übernachtungen sowie weiteren Specials von Schlemmerfrühstück über Saunabesuch bis hin zu Stockbrotabend ab 690 Euro für zwei Erwachsene und ein Kind buchbar.

Der Nördliche Schwarzwald

Die wiesen- und waldreiche Naturregion zwischen Stuttgart, Pforzheim und Karlsruhe mit faszinierenden Fels- und Wasserfallschluchten ist ein ideales Ziel für Wanderer und Radsportler. Zahlreiche Themen- und Fernwege sowie ansprechende Bikeparks führen Aktivurlauber durch den Nordschwarzwald. Mit einem großen Schatz historischer Monumente, prächtiger Fachwerkhäuser, traditionell-kulinarischer Feste wie dem Schäferlauf und den renommierten Thermalorten in Bad Wildbad, Bad Liebenzell, Bad Herrenalb und Bad Teinach-Zavelstein lockt die Region Kulturinteressierte, Genießer und Gesundheitsurlauber gleichermaßen. Neu seit Sommer 2014 ist der „Baumwipfelpfad Schwarzwald“. Unter der Leitung von Geschäftsführer René Skiba ist das Ziel der 2013 neu gegründeten Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald die Koordinierung der touristischen Akteure und ihrer Angebote zur Profilschärfung der Region. Weitere Informationen unter www.mein-schwarzwald.de.

Blick auf Seewald-Besenfeld ©Gemeinde Seewald Hotel

SEEWALD

 Der Ursprung der Nagold

Von der Nagoldquelle erzählt man sich folgende Sage: Ein vornehmes Fräulein hatte sich einst in der Umgebung von Altensteig verirrt. Sie kam zum Ursprung der Nagold, die jenes vornehme Fräulein „Irre Nagold“ nannte, eben weil sich das Fräulein dort verirrt hatte. So ist übrigens auch der Weiler am Ursprung des Flusses bezeichnet, der jetzt mit Urnagold beschrieben wird. 

Seit ihrem Tode geht das Fräulein angeblich bis zum heutigen Tage als Geist in der Umgebung der Quelle um und zeigt sich alljährlich mehrfach in weißen, wallenden Gewändern und mit einem freundlichen Gesichtsausdruck. Einem Kinde, das Erdbeeren im Walde suchte hatte Sie damals sogar zwei Taler geschenkt.

Es gibt einen neuen Verbindungsweg (Taubentalweg) vom Ursprung der Nagold in Urnagold bis ins Schorrental

www.seewald.eu

Baumwipfelpfad in Bad Wildbad © Erlebnis Akademie AG

Neuenbürg im Enztal

Das Enztal von Pforzheim über Neuenbürg, Höfen, Bad Wildbad und Enzklösterle ist sozusagen das nördliche Tor in den Schwarzwald. Die Enz schlängelt sich von ihrer Quelle unweit von Enzklösterle in eindrucksvollen Schleifen durch die Täler. Im waldreichen Norden der Ferienregion lässt sich gut wandern. Einblick in alte Waldberufe versprechen das Heimat- und Flößermuseum in Bad Wildbad-Calmbach und das Freilichtmuseum in Enzklösterle. Das Regionalmuseum im Schloß Neuenbürg hat sich mit der Inszenierung des Märchens „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff einen Namen gemacht. Für die traditionelle Heilkraft seiner Thermen ist Bad Wildbad bekannt. In Pforzheim lohnt ein Besuch des Schmuckmuseums mit in der Welt einzigartigen Sammlung von Originalen aus fünf Jahrtausenden. Lernen Sie das Enztal mit dem Fahrrad auf dem Enztalradweg kennen; 120 km von der Quelle bis zur Mündung. Machen Sie auch einen Abstecher zum Bikepark in Bad Wildbad-Sommerberg. In besonders reizvoller Lage zwischen Tälern und Bergeshöhen des Nördlichen Schwarzwaldes liegt Neuenbürg im Tal der Enz. In Neuenbürg und den Stadtteilen Arnbach, Dennach und Waldrennach gibt es vieles zu entdecken. Innerhalb des Markungsgebietes findet man eine landschaftliche Vielfalt, die zur Erholung und Entspannung einlädt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und kulturelle Veranstaltungen bieten interessante Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Abwechslung findet man auch bei den vielen Freizeiteinrichtungen und dem umfassenden gastronomischen Angebot.

www.enztal.de

Fotos: ©Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

Zusätzliche Informationen rund um den Familienurlaub gibt es bei der

Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald 

Tel; +49-(0)-7051-160-603 

www.mein-schwarzwald.de.

News, Bilder und Videos auf Facebook.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.