Fischland-Darß-Zingst

Fischland-Darß-Zingst

Hotelempfehlungen aus der Region

Die dreigeteilte Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist eines der besonders gefragten und beliebten Urlaubsziele an der Ostsee. Die knapp 50 Kilometer lange Halbinsel liegt zwischen den beiden Hansestädten Rostock im Westen und Stralsund im Osten. Der südwestliche Teil ist Fischland, danach folgt in der Mitte der Darß, und daran angrenzend in östlicher Richtung der 50 Quadratkilometer große Teil Zingst mit der gleichnamigen Gemeinde als einem staatlich anerkannten Seeheilbad. Durch das Ostseebad Ahrenshoop verläuft die Grenze zwischen Fischland in Mecklenburg und dem zu Vorpommern gehörenden Darß. Der hat eine Nord-Süd- sowie eine Ost-West-Ausdehnung von jeweils etwa zehn Kilometern.

Über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst verteilt sind so bekannte Ostseebäder und Ostseeheilbäder wie Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop, Born sowie Zingst. Während in den Seebädern der Badetourismus an der Ostsee im Vordergrund steht, ist das Seeheilbad ein Kurort mit Kurangeboten in dem gesunden Ostseeklima. Überall auf Fischland-Darß-Zingst kann unter einer Vielzahl und Vielfalt an Unterkünften ausgewählt werden. Die einen entscheiden sich für das Hotel direkt am Strand oder für ein Privatzimmer mit Frühstück, während andere das Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zum Selbstversorgen bevorzugen. Hier auf Fischland-Darß-Zingst wird der Tagesablauf in den warmen Sommerwochen vom Wetter bestimmt. Das Strandleben ist mit Baden & Schwimmen sowie mit trendigem Wassersport wie Windsurfen, Wikeboarden, Kiten, Stand Up Paddling oder Rudern, Paddeln und Tretbootfahren so abwechslungsreich wie unterhaltsam. Gefragte Beachsportarten sind Volleyball, Soccer oder Frisbee. Und zur zünftigen Beachparty gehören neben der Partymusik auch Aktivitäten zum Mitmachen von A wie Aerobic über Strandturnen bis Z wie Zumba. Kurz gesagt: Am kilometerweiten Ostseestrand von Fischland-Darß-Zingst ist immer etwas los.

Doch die Halbinsel bietet als schmale Landzunge zwischen dem Meer und dem Bodden noch weitaus mehr. Auf Wanderungen und Radtouren lässt sich die Vielfalt der Natur von Fischland-Darß-Zingst bestens erkunden und kennenlernen. Rad- und Wanderwege sind ausgeschildert und übersichtlich markiert. Die Vorpommersche Boddenlandschaft ist seit der politischen Wende ein Nationalpark mit jährlich wechselnden Themenschwerpunkten zu Flora und Fauna. Hier sind Rothirsche sowie Seeadler zuhause, und zum Angebot „Naturbeobachtung im Nationalpark für Alle“ gehört das Kranichbeobachten auf Fischland. Ergänzt wird die Landschaftsvielfalt um mehrere Naturparks sowie um Biosphärenreservate in allen drei Teilbereichen der Halbinsel. Wo sich der Urlauber auch aufhält oder seine Unterkunft bucht; schon nach wenigen Minuten ist er in der ruhigen Natur der Ostseehalbinsel.

Die eignet sich besonders gut für einen Familienurlaub. Jede der zwei oder drei Generationen kommt hier auf ihre Kosten. Die Kleinen und Jugendlichen können sich auf Spielplätzen wie der Kulturkate in der Ortschaft Prerow, direkt am Zingster Hafen, oder im Skatepark Ribnitz-Damgarten nach Lust und Laune austoben. Wellness, Gesundheit, Beauty und Kuren werden in jedem der See- und Seeheilbäder angeboten. Die Kurverwaltungen von Zingst über Prerow, Ahrenshoop und Wustrow bis nach Dierhagen im Südwesten sind immer der erste Ansprechpartner. Sie informieren über das aktuelle Angebot am Ort; von Museen über Kirchen, Galerien, Konzerte, Festivals und Veranstaltungen mit Volksfestcharakter, bis hin zu Tradition und Brauchtum auf Fischland-Darß-Zingst. Dazu gehören kulinarische Delikatessen wie Fischbrötchen oder wie traditionell geräucherter Fisch. In Hofläden und familiengeführten Cafés werden frische Produkte von der Halbinsel angeboten. Der Besucher wird in dem geruhsamen Ambiente und maritimen Flair schon nach wenigen Stunden von seinem ansonsten eher hektischen Alltag entschleunigt.

Fischland-Darß-Zingst ist vorwiegend, aber nicht nur ein Sommerziel. Auch in allen anderen Jahreszeiten ist der erholsame Aufenthalt auf der Halbinsel in der Ostsee mehr und mehr gefragt. Beliebt sind ausgiebige Strandspaziergänge, das morgendliche Strandjoggen, oder ein letzter Spaziergang auf der Seebrücke im Ort. Die Wustrower Seebrücke reicht vom Strand aus 240 Meter hinaus in die Ostsee, und die Seebrücke in Zingst ist noch 30 Meter länger. An ihrem Ende wartet eine Tauchgondel darauf, die Besucher auf einen Tauchgang bis zu acht Meter unter den Meeresspiegel der Ostsee zu entführen. Hier auf Fischland-Darß-Zingst hat jeder Ort seine Besonderheit und das eine oder andere Alleinstellungsmerkmal. Die Qual der Wahl bei Auswahl des richtigen See-/Seeheilbades und der dazugehörigen Unterkunft ist wirklich groß.

Für den Ostseeliebhaber sollte das Grund genug sein, sich mehr als einmal für Fischland-Darß-Zingst zu entscheiden.

www.fischland-darss-zingst.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.