Fränkische Verführungen

Fränkische Verführungen

Hotelempfehlungen aus der Region

Das vielfältige Reiseland Franken im Norden Bayerns gilt bei vielen Gästen als „verkleinertes Abbild Deutschlands“. Jede der 16 unterschiedlichen Reiselandschaften hat ihren eigenen, unverwechselbaren Reiz. Mehr als die Hälfte der Fläche Frankens ist in insgesamt zehn Naturparke eingebunden: Traumlandschaften für Genießer. Sehenswürdigkeiten, Museen und Kulturleben locken zudem nach Franken. Und als „Sahnehäubchen“ genießt man die fränkische Küche, die Bierspezialitäten und vor allem den Frankenwein.

Das Jahr 2016 stand in Franken im Zeichen eines genussvollen Jubiläums: 500 Jahre Reinheitsgebot wurden in der „Heimat der Biere“ gebührend gefeiert. Schließlich ist Franken mit der weltweit größten Brauereidichte, seinen zahlreichen kleinen Privatbrauereien und Braugasthöfen, seinen einzigartigen Spezialitäten vom Bamberger Rauchbier bis zum „Ungespundenen“ und seinen herrlichen Bierkellern unter uralten Bäumen ein Schlaraffenland für Biergenießer. Hier erlebt man noch alte Traditionen, wie zum Beispiel das „Flindern“ in Pegnitz: Früher durften die Bürger abwechselnd jeweils eine Woche lang ihr im Kommunbrauhaus gebrautes Bier ausschenken. Als Zeichen für den Ausschank hängten sie ein Büschel Zweige und eine aufgeblasene Schweinsblase an die Eingangstür – daran erkennt man heute noch die „Flinderer“ unter den Gasthäusern in Pegnitz, die von April bis Juni ihr Bier zu deftigen Spezialitäten servieren. Das Bierland Franken entdecken Genießer auch aktiv: auf Bierradwegen, wie der neuen Route unter dem Motto „Wir sind Rhöner Bier!“ in der Rhön, zahlreichen Bierwanderungen, bei Brauseminaren oder Bierführungen.

Aktivurlaubern präsentiert sich Franken immer als absolute Top-Destination. Etwa dank den Qualitäts- und Premiumwanderwegen. 22 Routen wurden mittlerweile in Franken derart zertifiziert, und damit weist das Urlaubsland eine Dichte an Qualitätswegen auf wie sonst keine andere deutsche Urlaubsregion. Mit dem Frankenwald liegt sogar Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ in Franken. Erlebnisreiche Touren auf der Fernstrecke „FrankenwaldSteig“ oder einem der acht bis 18 Kilometer langen „FrankenwaldSteigla“ treffen hier auf wanderfreundliche Gastgeber, kompetente Wanderführer, viele Pauschalangebote und erstklassigen Service für ein rundum genussvolles Wandererlebnis. Unvergessliche Tourerlebnisse bieten unter anderem auch der bereits seit 2004 als Qualitätswanderweg zertifizierte „Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb“ oder der „Fränkische Gebirgsweg“. Der 520 Kilometer lange „Frankenweg – vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb“ durchquert das Wanderparadies Franken von Nordosten bis zu seinem südlichsten Zipfel; der „Fränkische Gebirgsweg“ führt auf 425 Kilometern über einige der stattlichsten Gipfel Frankens (www.frankentourismus.de/wandern).

Für Genießer von Radtouren erfüllt Franken ebenfalls höchste Ansprüche. In Franken tragen drei Radwege hohe Auszeichnungen des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Die 5-Sterne-Route „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ präsentiert sich als eine rund 100 km lange Radtour von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main, die mitten hinein in die Geschichte führt (www.liebliches-taubertal.de). Der Vier-Sterne-Radweg „Rhönradweg“ ist eine anspruchsvollere Tour in Franken. 1.500 Höhenmeter müssen auf der 182 Kilometer langen Strecke überwunden werden. Dabei genießen Radler die abwechslungsreiche Landschaft der Rhön mit Flusstälern, Wäldern, Hochflächen und Mooren (www.rhoen.de).

Wohl eine der abwechslungsreichsten Routen ist mit einer Streckenlänge von rund 600 Kilometern der „Main-Radweg“. Der Lebensader Main folgend, durchquert der Fernradweg verschiedenartigste Ferienlandschaften mit jeweils ganz eigenen Charakter, kulturellen Kostbarkeiten wie drei UNESCO-Welterbestätten und kulinarischen Spezialitäten (www.mainradweg.com). Flussgenuss pur bieten ebenfalls der „RegnitzRadweg“, der auf einer Tal- und einer Kanalroute die Städte Bamberg und Nürnberg verbindet (www.regnitzradweg.de) sowie der „Tauber Altmühl Radweg“. Letzterer verbindet auf 350 Kilometern und größtenteils ebenen Wegen zwischen Wertheim und Kelheim die Flussläufe von Main, Tauber, Altmühl und Main-Donau-Kanal sowie Höhepunkte wie Bad Mergentheim, Rothenburg ob der Tauber, Herrieden, Gunzenhausen und Eichstätt (www.tauber-altmuehl-radweg.de).

Extra Rückenwind haben Radler in Franken zudem durch die zahlreichen E-Bike-Angebote. Das Urlaubsland zeichnet sich dadurch aus, dass es Routen, die wie geschaffen für die E-Bikes sind, mit großen Service kombiniert. So sind etwa das Romantische Franken, das Fränkische Seenland und der Naturpark Altmühltal „Stromtreter”-Regionen, in denen ein besonders dichtes Netz an Akkulade- und Verleihstationen, Servicezentren und Gastgebern mit E-Bike-Verleih für ihre Gäste geknüpft wurde.

Den Fahrtwind genießen in Franken nicht nur Radler, sondern auch Motorradfahrer. Abwechslungsreiche Touren, die Natur und Städtehöhepunkte gleichermaßen bieten, idyllische Rastplätze und motorradfreundliche Gastbetriebe machen Franken zum entspannten Biker-Paradies. Eine Auswahl an Touren durch die 16 fränkischen Urlaubslandschaften sowie überregionale Touren durch Franken finden Motorradfahrer in einer eigenen Broschüre zu diesem Thema, die bei FrankenTourismus erhältlich ist. Ein praktischer „Beifahrer“ ist neben der Broschüre auch die kostenlose App für Motorradfahrer in Franken, die neben den Touren unter anderem den Weg zu motorradfreundlichen Gastgeber weist.

Ganz gleich, auf welchem Weg man Franken für sich entdeckt: Die entspannenden Momente kommen nicht zu kurz. Dafür sorgen die 17 Heilbäder und Kurorte im „Gesundheitspark Franken“. Sie sind – dank innovativer Konzepte und den Heilschätzen aus der Natur wie Sole, Radon oder Stahl – wahre Gesundheitsexperten. Mit ihren modernen Thermen, großartigen Saunalandschaften und Wellnessangeboten sowie Besonderheiten wie dem ersten Heilwassersee in Deutschland oder Salzseen mit einer Konzentration wie im Toten Meer kann man sich hier körperlich regenerieren und vor allem die Seele nach allen Regeln der Kunst baumeln lassen (www.gesundheitspark-franken.de).

Oasen, in denen es sich herrlich durchatmen lässt, sind Frankens Parks und Gärten. Dieser grünenden und blühenden Pracht zollt FrankenTourismus mit dem Projekt „Parks & Gärten. Frankens Paradiese“ Tribut. Dazu gehört die Webseite www.frankens-paradiese.de, die Gartenliebhabern den Weg ins Grüne weist – und auch eine kostenlose App zum Thema ist verfügbar.

Leib und Seele werden natürlich auch durch kulinarische Erlebnisse zusammengehalten – in Franken sind diese von besonderer Qualität. So setzt die Kampagne „Franken – Wein.Schöner.Land!“ als fränkische Qualitätsoffensive auf die Vernetzung aller touristischer Bereiche Weinfrankens. Offeriert werden für den genussorientierten Weinfreund auf der Basis hoher Qualitätskriterien ausgewählte Angebote unter anderem aus den Bereichen „Zu Gast beim Winzer“, „Weine und Winzer“, „Weinfeste“ und „Weinwanderwege“. Die beliebten Informationen zu den Reisen zum Frankenwein sind auch als App verfügbar. Die kostenlose Software ermöglicht es, sämtliche Inhalte der Website www.franken-weinland.de mit detailliertem Kartenmaterial und umfangreichen Infos aus dem AppStore herunter zu laden. Die georeferenzierten Karten dienen zum einen der effektiven Reiseplanung per Smartphone und erleichtern zum anderen die Orientierung vor Ort um ein Vielfaches.

www.frankentourismus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.