Grüne Insel vis-à-vis Berlin

Grüne Insel vis-à-vis Berlin

Hotelempfehlungen aus der Region

Touristische Vielfalt der brandenburgischen Welterbe-Stadt am Wasser

Ausgedehnte Fluss- und Seenlandschaften und mittendrin eine grüne Insel. Potsdam als ehemalige Residenzstadt der preußischen Kurfürsten und Könige ist heute ein Gesamtkunstwerk. Große Teile der Kulturlandschaft wurden zum UNESCO-Welterbe erklärt. Potsdam strahlt in die Welt und ist Anziehungspunkt nationaler und internationaler Touristen. Wo einst Kurfürsten und Könige residierten, verteidigen Freizeitkapitäne ihr Wassersportrevier und fahren Kulturbegeisterte mit Leihrädern durch Parks an Schlössern vorbei. Potsdams schönste Aussichten präsentieren das Belvedere auf dem Pfingstberg und die Kuppel der Nikolaikirche seinen Besuchern mit einzigartigem Blick über Potsdam bis nach Berlin.

Potsdam – zwischen Kunst, Kultur und Geschichte

Potsdam erwartet seine Besucher mit einer Mischung aus historischen Orten, Kunst- Quartieren, baulichen Ensembles, Gedenkstätten, Museen und Konzerten in authentischer Freilicht-Kulisse. Das Bild der Stadt wird von 17 Schlössern und schlossähnlichen Gebäuden bestimmt, die in die waldreiche Havelseenlandschaft eingebettet sind. Das Gesamtkunstwerk Potsdam mit seiner historischen Innenstadt und den berühmten Schlössern und Gärten wurde 1990 von der UNESCO zu großen Teilen zum Welterbe erklärt. Malerische An- und Aussichten bietet der Alte Markt als Herzstück Potsdams. Die barocke Platzanlage mit der Nikolaikirche, die vom Fuß der Kuppel einen wunderbaren Panoramablick bietet, versprühen zusammen mit dem 2014 fertiggestellten neuen Landtagsgebäude im historisierenden Gewand des Potsdamer Stadtschlosses einen ganz besonderen Charme. Das kulturelle Herz schlägt im Erlebnisquartier Schiffbauergasse. Hier, am Ufer des Tiefen Sees bündelt sich Kreativität und wird Kunst gelebt. Der Ort ist auch durch die freie Kultur- und Theaterszene geprägt.

Nostalgische Schloesserrundfahrt mit dem historischen Dampfschiff Gustav, einem echten „Ausflugsdampfer“ der Havel Dampfschiffahrt Potsdam – 1908 erbaut. Sicht zur Freundschaftsinsel, die im Zentrum der Stadt Potsdam liegt, zwischen zwei Armen der Havel, der Alten und der Neuen Fahrt. Am anderen Ufern des Flusses befindet sich heute der Alte Markt mit der Nikolaikirche; Blick von Seite des Hauptbahnhofes Potsdam. Auf der Insel befindet sich eine Gartenanlage mit Staudengarten.
© Weisse Flotte Potsdam

Potsdam – zwischen Wasser und Weltkulturerbe

In der brandenburgischen Landeshauptstadt macht man Ferien auf, am und im Wasser mitten im UNESCO Welterbe. Touristen erleben in der ehemaligen Residenzstadt der Könige von Preußen eine faszinierende Kombination aus Boots-, Kultur- und Städteurlaub. Individualisten machen das am liebsten auf eigene Faust. Denn Potsdam mit seinen zahlreichen Marinas, Boots- und Kanuverleihen ermöglicht den Gästen stunden- oder tageweise das Blaue Paradies auf einem der schönsten Wassersportreviere Europas. Besonders Haus- und Motorboot-Kapitäne, Segler und Kanuten kommen in Fahrt auf über 20 Seen und Flüssen wie Havel, Nuthe, Templiner See, Tiefer See und Schwielowsee. Vom Wasser aus lassen sich die prächtigen Schlösser umgeben von grünen Parkanlagen eindrucksvoll besichtigen. Wasser sieht, hört und riecht man in Potsdam auf dem Wassertaxi bei einer Hop-on-Hop-off-Tour, beim Stand-up-Paddling, in einem Strandbad oder auf einer der vielen Wasserblick-Terrassen bei Wein und leckerem Havelfisch.

Film „Und bitte! – Der Filmschauplatz Potsdam

Potsdam ist Filmstadt. Hier steht die Wiege des deutschen Films. Vor mehr als 100 Jahren wurden in Babelsberg die ersten Filme produziert. Die traditionsreichen Filmstudios Babelsberg haben sich heute zu einem modernen Medien- und Hightech-Zentrum entwickelt. Die Potsdamer Filmgeschichte und Original-Schauplätze können zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Videobus erlebt werden. Mit facettenreichen Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen und Radwanderungen lässt Potsdam seine Gäste eintauchen in die Welt der bewegten Bilder, in die Filmgeschichte und Gegenwart. Im Filmpark Babelsberg wartet das 4-D-Actionkino, Stuntshows und das Filmemachen zum Anfassen. Das Filmmuseum erzählt die 100-jährige Geschichte der Filmstadt Babelsberg. Und dort, wo die Bilder laufen lernten, lässt Potsdam im Themenjahr 2016 „Hinter den Kulissen“ tief blicken. Der Fokus richtet sich auf und insbesondere hinter die Kulissen von kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie geschichtsträchtigen und neuen Gebäuden.

Drei Radfahrer stehen mit ihren Fahrraedern auf der Glienicker Bruecke und blicken auf die Havel in Richtung Schloss Babelsberg. © TMB-Fotoarchiv/Ehn

Aktiv durch die Natur in Potsdam und Umgebung

Ein Auto braucht in Potsdam kein Tourist oder Ausflügler. Die ehemalige Residenz der Kaiser, Könige und Kürfürsten lässt sich bestens mit dem Rad erfahren. Hier ist der Weg das Ziel.
Ausflüge, Sightseeing-Touren, Ausstellungsbesuche, all das kann in Potsdam zu Fuß, auf dem Rad, mit dem Bus oder dem Wassertaxi erlebt werden. Die Radtour wechselt sich mit einem gemütlichen Spaziergang ab, die Kanutour mit einem geführten Ausflug durch die historische Mitte oder das UNESCO-Welterbe Ensemble.
Hier zählen die Abwechslung und die Bewegung in der Natur. Davon hat Potsdam und das Umland viel zu bieten. Eine der schönsten Radstrecken ist die „F1“, die rund um den Schwielowsee führt. 32 km, die entlang naturbelassener Seeufer, durch Waldgebiete und die malerischen Orte Caputh, Ferch und Geltow führen.

Potsdam Boulevard, Spezialitäten-Märkte und historische Läden

Galerien, Szenekneipen und stilvolle Boutiquen – Wer in Potsdam auf Shoppingtour geht, kann den Einkaufsbummel in der barocken Innenstadt mit einem Besuch in einer der Galerien verbinden. Schlendern kann man besonders gut in der Brandenburger Straße zwischen der Kirche Peter und Paul und dem Brandenburger Tor. Auch das Holländische Viertel, in den Passagen der Innenhöfe oder in Babelsberg zwischen historischen Weberhäusern bieten sich attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Spezialitäten der Saison wie Obst von Feldern und Obstplantagen gleich in der Nachbarschaft, Fisch aus der Havel, Käse aus der Uckermark, Teltower Rübchen oder Beelitzer Spargel bieten die Märkte am Nauener Tor, am Bassinplatz und auf dem Weberplatz. In der Weihnachtszeit finden in Potsdam an fünf historischen Orten traditionelle Adventsmärkte wie auf dem Krongut Bornstedt, im Kutschstallensemble am Neuen Markt, auf dem Babelsberger Weberplatz, im Holländischen Viertel und in der historischen Innenstadt statt.
Alle Potsdamer Touren, Führungen, Rundgänge und Stadtrundfahrten sind im Detail mit allen Daten und Fakten auf der touristischen Webseite der Landeshauptstadt Potsdam aufgeführt.

©Fotos: Potsdam Marketing und Service GmbH

www.potsdamtourismus.de

Verwandte Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.