Hauptsache draußen… Holsteinische Schweiz

Hauptsache draußen… Holsteinische Schweiz

Hotelempfehlungen aus der Region

Mehr als 200 idyllisch gelegene Seen, sanfte Hügel und Wälder – die Landschaft der Holsteinischen Schweiz ist ein echtes Naturparadies. Nicht selten kann man hier farbenprächtige Eisvögel, Uhus oder Seeadler in himmlischer Ruhe beobachten. Die Holsteinische Schweiz, unweit der Ostsee, bietet ideale Bedingungen für Radtouren, Nordic Walking, Winterwandern, Schlittschuhlaufen, ausgedehnte Spaziergänge, winterliche Ausritte und hat sogar einen Skilift.

Steg – ©photo-company

Naturerlebnis auch an kälteren Tagen

Gigantische Gletscher formten die Landschaft der Holsteinischen Schweiz, seltene Tier- und Pflanzenarten haben sich seither angesiedelt. Der Naturpark hat eine Ausdehnung von 750 km² und ist damit der größte des nördlichsten Bundeslandes. Noch mehr Superlative? Der größte See (Großer Plöner See, 3000 ha) und der höchste Berg Schleswig-Holsteins (Bungsberg, 168 Meter) befinden sich in seinem Gebiet, der größte Vogel Deutschlands (Seeadler, bis 2,5 m Spannweite) ist hier heimisch.

Ukleisee – ©photocompany

Aber nicht nur die Natur meinte es gut mit diesem Landstrich: Gutshöfe oder Bauernkaten, Fachwerkhäuser oder an Seeufern gelegene Schlösser in den historischen Städtchen Plön und Eutin sowie kleine Dorfkirchen und urige Höfe mit Bauernhofcafés in den Gemeinden Malente, Bosau, Dersau, Schönwalde, Bösdorf oder Grebin laden Sie auch im Winter zum gemütlichen Verweilen ein. Wandern, Radeln, Spazieren Sie einfach los – unterwegs findet sich bestimmt ein wärmender kuscheliger Platz mit Blick auf einen ruhigen winterlichen See.

Dieksee Malente – ©photo-company

Winterwandern

Sie sehen, hören, fühlen und riechen am intensivsten, wenn Sie zu Fuß unterwegs sind. Ob mit Freunden oder den Liebsten: Die wald- und seenreiche Holsteinische Schweiz ist das beeindruckendste Wandergebiet im Norden. Und gerade zu dieser Jahreszeit, wenn die Sonne schon am Nachmittag so tief steht, taucht sie die Seen in ein wunderbares Licht, die Reflexion der Bäume erscheint viel deutlicher und Nebel über dem Wasser hat etwas Geheimnisvolles.

Wer die Holsteinische Schweiz richtig kennenlernen will, sollte den „Holsteinische Schweiz Weg“ wandern. Oft naturnahe Wege führen auf der rund 53 km langen Strecke an Seeufern und Bachtälern entlang, durch Wald und Feld, über hügelige Abschnitte bis zum höchsten Gipfel Schleswig-Holsteins sowie durch kleine Dörfer und Ausflugsorte.

Reiten im Herbst – ©photo-company

Auf zwei Rädern

Wenn an einem schönen Wintertag die Sonne vom blauen Himmel strahlt und die Luft so wunderbar frisch riecht, dann lässt es sich auch zu dieser Jahreszeit die Holsteinische Schweiz gut mit dem Rad erkunden.
Windgeschützt durch die typischen „Knicks“ und doch immer wieder mit schönen Aussichten radeln Sie auf verkehrsarmen Dorfstraßen zu Herrenhäusern und Aussichtstürmen, durch Wälder und an Seen entlang. Probieren Sie mal eine der 15 beschilderten Tagestouren zwischen 25 und 61 km Länge. Bei der Städtchen-Tour z.B. erkunden Sie die Städte Malente, Plön und Eutin mit zig Kilometern Seeuferpromenade, zwei Schlössern, Räucherkaten und anderen historischen Gebäuden. Für winterfeste Radler gibt’s auch den 5-Tages-Radurlaub auf der Naturpark-Rundtour.

Eutiner Schloss – ©photo-company

Die Holsteinische Schweiz ist zu jeder Jahreszeit naturschön!

 

www.holsteinischeschweiz.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.