Havelland Stille Deine Sehnsucht

Havelland Stille Deine Sehnsucht

- in Brandenburg, Havelland, Magazin, Radfahren, Sport, Wandern

Hotelempfehlungen aus der Region

Kultur, Sport und Freizeit im Havelland

Erleben Sie die eindrucksvolle Kombination von rund 55 km² Wasser, 430 km² Wald und einer Fläche von 190 km² Naturschutzgebiet. Im Havelland ist für jeden Geschmack etwas dabei: Malerische Landschaften, geprägt durch die Havel, dem Fluß, der diesem Landstrich seinen Namen und unverwechselbaren Charakter gab. Familienfreundliche Ortschaften mit günstigen Miet- und Baulandpreisen, sowie zahlreiche Sport- und Kulturveranstaltungen bieten Ihnen Abwechslung und Freizeitaktivität, denn Abwechslung in Sachen Kultur und Erholung gehören bei uns zum Programm.

Naturpark Westhavelland

Im Naturpark Westhavelland finden Sie eine einzigartige Flora und Fauna. In der unteren Havelniederung befindet sich das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas. Die Niederung der Unteren Havel hat darüber hinaus europäische Bedeutung als Vogelschutzgebiet.

Sport

Für Bewegung sorgt ein umfangreiches Angebot an Sportstätten, zu denen auch mehrere Wassersportmöglichkeiten und Golfanlagen gehören. Entdecken Sie als Pferdefreund auf zahlreichen Reitwegen, oder mit dem Fahrrad auf mehr als 200 Kilometern Radweg die schönsten Flecken im Havelland.

Mit E-Power in die Radfahrsaison

Mit E-Power geht es in die neue Radfahrsaison. “Ausleihen, aufsitzen und los …“ heißt es dann im Havelland mit MOVELO. Die E-Bikes sind vor dem Gasthof Milow, Stremmestraße 8 in Milow stationiert, in direkter Nähe zum Havel-Radweg
Genussradeln mit Lächelgarantie versprechen 12 Verleihstationen und 6 Akkuwechselstationen, die sich am Havel-Radweg, dem Havelland-Radweg und an vielen regionalen Touren befinden. Die Verleihstationen unter www.havelland-tourismus.de.
So geht das Havelland mit dem Trend der sanften Mobilität mit und ermöglicht es auch ungeübten Fahrradfahrern mühelos die Schönheiten des Havellandes abseits der Straßen zu erleben.
Mitten durch die faszinierenden Flusslandschaften der Potsdamer und Brandenburger Havelseen und der Unteren Havelniederung führt der Havel-Radweg. Hier begibt man sich auf eine einmalige Entdeckungsfahrt durch Preußens Landschaft und Kulturerbe, erkundet die Baumblütenstadt Werder (Havel), die über 1050-jährige Stadt Brandenburg an der Havel, Optikstadt Rathenow und der Hansestadt Havelberg. Reich an Kontrasten ist der 115 Kilometer lange Havelland-Radweg, der sich von Berlin-Spandau über Nauen und Rathenow bis in das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im westlichen Mitteleuropa, den Naturpark Westhavelland, erstreckt. Tipp: Der sagenumwobene kleine Ort Ribbeck mit seinem Birnbaum, dem Schloss und Allerlei rund um die Birne lädt auf dieser Route zum Entspannen ein!

Erholung in und um Nauen

Die Stadt ist von Feldern, Wasserstraßen und schattigen Alleen umgeben. Wälder und Seen bieten ebenso wie die lieblichen Dörfer rund um Nauen viel Entspannung. Gäste der Region finden hier viel Entspannung, können ihren Alltagsstress vergessen und die Seele baumeln lassen. Ausflüge bieten sich in die sehenswerte historische Altstadt an, die zum beschaulichen Bummeln einlädt. Sie ist im Havelland das bedeutendste Flächendenkmal und kann Kurzurlaubern kulturell genügen, doch sehr aktive Touristen mit längerem Aufenthalt werden sicher einmal Berlin und/oder Potsdam besuchen – beide Städte sind nur eine reichliche halbe Autostunde entfernt. Auch ein Ausflug nach Ribbeck bietet sich an, der Ort wurde durch Fontanes Birnenbaum-Gedicht berühmt. In ländlicher Region (Groß Behnitz) lädt das Landgut “von Borsig” Gäste ein. In der Umgebung sind hervorragend Angeln, Reiten, Wandern und Radfahren möglich. Kinder erleben hier wundervolle Ferien auf dem Land. Touristische, kulturelle und sportliche Angebote reichen vom traditionellen Ackerbürgerfest über Wissensangebote bis zur Bowlingbahn.

Der Altstadtkern von Nauen

begeistert mit seinen sehenswerten historischen Fachwerkhäusern, vielen Jugendstilbauten und einem gerade sanierten Wasserturm. Auf dem Martin-Luther-Platz im Zentrum steht mit der evangelischen Sankt-Jacobi-Kirche eines der schönsten kirchlichen Bauwerke der Mark Brandenburg. Es werden Stadtrundgänge angeboten, Informationen hierzu bietet das Bürgerbüro, während der Tourismusverband Havelland Auskünfte zu den Radwanderwegen und Wassersportmöglichkeiten liefert. Die Stadtverordnetenversammlung beschloss 2009 die gezielte Förderung der Kultur in Nauen. Auch wurde der Erhalt des besonderen Charakters der Altstadt beschlossen, deren Kopfsteinpflaster-Gassen zu den dominierenden Gründerzeitgebäuden kontrastieren. Die Fachwerkhäuser stehen vielfach unter Denkmalschutz. Unter den Gebäuden sind das Rathaus, das mit einem Denkmalpflegepreis ausgezeichnete Gebäude der Goethestraße 56, das Alte-Fritzen-Haus in der Goethestraße 52 (zeitweise Wohnsitz von Friedrich dem Großen) und das Protz’sche Haus in der Baderstraße 10 sehenswert. Technikinteressierte Gäste werden vielleicht das ehemalige Funkamt besuchen, das 1906 zunächst als Versuchsstation gegründet worden war und bis heute seine Aufgaben als Funkstation erfüllt: Die Deutsche Welle sendet von hier aus. Zwischen 1917 bis 1990 funkte man aus dem Haus das „Nauener Zeitzeichen“. Es gibt in Nauen zudem eine Freilichtbühne, die interessante Veranstaltungen bietet.

www.havelland-tourismus.de

www.nauen.de


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.