In der Ruhe liegt die Kraft: Allgäu-Bayerisch-Schwaben

In der Ruhe liegt die Kraft: Allgäu-Bayerisch-Schwaben

Hotelempfehlungen aus der Region

Titelbild: Inmitten des Naturparks „Augsburg – Westliche Wälder“ liegt das Kloster Oberschönenfeld: Spiritualität und Gastlichkeit inmitten der wasserreichen Region des Schwarzachtals

Kleine Auszeit, große Wirkung

Das Ecknachtal – Heimat von Schloss Blumenthal – zeichnet sich durch eine traumhafte Landschaft aus, die von vielen Bächen durchzogen ist. Mit etwas Glück kann man hier einen der seltenen Eisvögel beim Fischen beobachten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit Hape Kerkeling 2006 seinen Roman „Ich bin dann mal weg“ herausbrachte, liegt Pilgern absolut im Trend. Insbesondere in den hektischen Zeiten ständiger Erreichbarkeit, in denen wir leben, wächst die Sehnsucht nach Ruhe. Doch wohltuende Langsamkeit lässt sich auf vielseitige Weise erreichen.

Das idyllisch-bodenständige Bayerisch-Schwaben bietet vielerorts Entschleunigung pur und ist das ideale Ziel für „Stade Zeiten“, wie in Bayern kleine Auszeiten genannt werden. Faszinierende Natur sowie altehrwürdige Bauwerke prägen das Landschaftsbild und Besuchern stehen verschiedenste Angebote zur Verfügung, die den Aufenthalt herrlich erholsam werden lassen.

Im Naturpark Augsburg – Westliche Wälder haben Besucher die Möglichkeit auf künstlerisch gestalteten Pfaden zu wandeln, die alle Sinne berühren und dabei helfen, die Natur neu zu entdecken.
Das ehemalige Benediktinerkloster Holzen zwischen Donauwörth und Augsburg wurde 2011 zum Hotel umgebaut. Außergewöhnlich gestaltete Zimmer und das stilvoll-schlichte Ambiente lassen es zum Kraftort mit Geist und Geschichte werden.

So lädt beispielsweise das Baumhotel Auszeit dazu ein, sich einen Kindheitstraum zu erfüllen und hoch oben in liebevoll gestalteten Stelzenhäuschen zu übernachten. Das Frühstück wird dabei im Picknickkorb zwischen den Baumwipfeln serviert. Ein wundervolles Ambiente bieten auch die zahlreichen Klöster und Kirchen der Region. Insbesondere die wundervoll renovierten Klöster Roggenburg und Holzen verzaubern durch ihre traumhafte Lage und die gekonnte Kombination aus Entspannungsurlaub und Spiritualität. Doch Erholung bedeutet auch, aktiv zu werden. In Bayerisch-Schwaben ist dies unter anderem bei Bow Targets im Schwäbischen Donautal möglich. Die Kunst des Bogenschießens eignet sich perfekt dafür, den Kopf freizukriegen und loszulassen, während beim Schnitzkurs im Schwäbischen Krippenparadies oder bei den ausgefallenen Events auf Schloss Blumenthal Kreativität gefragt ist. Anregende Inspiration an der frischen Luft versprechen der Sinne-Reich-Panoramaweg oder der Besinnungsweg Mittelneufach. Achtsamkeitsstationen und ursprüngliche Natur laden dort dazu ein, vom Alltag abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.

Wer es Hape Kerkeling gleichtun will, der findet auf den diversen Pilgerpfaden der Region sein Glück. Gerade der Bayerisch-Schwäbische Jakobusweg vom Ries über das Lechtal nach Augsburg und weiter Richtung Allgäu beeindruckt Ruhesuchende durch die stille Schönheit der Natur und bedeutsame Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.

Auf ins Kinderparadies! – Bayerisch-Schwaben bietet Familien ein Mosaik an Möglichkeiten

Kinder sind wahre Entdecker: Sie klettern, rennen, buddeln und stehen nur selten still, was Eltern besonders in den Ferien vor eine echte Herausforderung stellt. Denn wenn es etwas gibt, das nicht aufkommen darf, dann ist es Langeweile!
Das Legoland, die Augsburger Puppenkiste und das Käthe-Kruse-Puppen-Museum – Bayerisch-Schwaben lässt Kinderaugen heller leuchten. Die Region im Westen Bayerns gilt als Top-Reiseziel für Familien und bietet neben den klassischen Besuchermagneten zahlreiche weitere Möglichkeiten, den Urlaub zum Ferienvergnügen werden zu lassen.
Waghalsige Ritter und Burgfräulein zieht es auf die Burg Harburg, eine 900 Jahre alte Stauferfestung, von der aus man einen traumhaften Blick über den „Schlangenfluss“ – die Wörnitz – genießt. Tierisch geht es dagegen im Zoo Augsburg zu: Über 1.200 Vertreter aus 240 verschiedenen Arten leben auf dem Gelände des Parks, der auch über einen großen Abenteuerspielplatz verfügt.
Besonders schön: Der Zoo freut sich regelmäßig über Nachwuchs. Nur einen Hufeisenwurf von der A8 entfernt liegt die Fred Rai Western-City, wo kleine Entdecker von echten Cowboys und Indianern begrüßt werden. Neben aufregenden Wild-West-Shows gibt es ein Yankee-Fort und jede Menge Pferde. Informativ und dabei alles andere als trocken geht es im Geopark Ries zu, in dem Erdgeschichte zum Anfassen geboten wird. Dasselbe gilt für die Museen Bayerisch-Schwabens: Sowohl das Bienen- als auch das Ballon- oder Textil- und Industriemuseum sind auch auf kleine Besucher eingestellt und vermitteln ihr Wissen auf kindgerechte Weise.
Für Familien besonders angenehm: Alle Attraktionen lassen sich ideal erreichen und liegen maximal eine Stunde Fahrzeit auseinander. Ob Kletterpark, Fußballgolf oder Übernachtung im Baumhaus – der Süden Bayerns bietet Jung und Alt ein buntes Programm.

Fotos: epr/Tourismusverband/Allgäu Bayerisch-Schwaben e.V./ Kloster Holzen und Hama Lohrmann und Western City

www.bayerisch-schwaben.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.