In Ulm, um Ulm und um Ulm herum …

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum …

Titelbild: Kloster Roggenburg

Stadterlebnis pur verbunden mit Aktiv- und Kultururlaub, das macht den besonderen Reiz der Region Ulm aus.

Tradition trifft Moderne in Ulm/Neu-Ulm, der lebendigen 180.000-Einwohner-Stadt an der Donau. Hier erwartet den Besucher eine ganz besonders gelungene Mischung aus Architektur, Kultur, Gastronomie und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Museen, Galerien, Theater sowie Veranstaltungen vielerlei Art beeindrucken die Gäste.

Ulmer Münster mit Stadthaus (rechts) / Foto: © Ulm/Neu-Ulm Touristik/Stadtarchiv Ulm

Mittelpunkt in Ulm, der Geburtsstadt Albert Einsteins, ist das Münster. 768 Stufen führen auf den mit 161,53 Metern höchsten Kirchturm der Welt. Doch nicht nur diesen Superlativ bieten die beiden Städte, denn das Ulmer Museum präsentiert mit dem ›Löwenmenschen‹ die älteste Mensch-Tier-Statue der Erde. Ein Bummel durch das Fischerviertel mit seinen Fachwerkhäusern vermittelt historisches Flair (hier ist auch das schiefste Hotel der Welt zu sehen) und in der ›Neuen Mitte‹ begeistern moderne Bauten. Ein Muss ist auch der Besuch des Edwin Scharff Museums in Neu-Ulm mit integriertem Kindermuseum.

Neue Mitte mit Kunsthalle Weishaupt

Vom höchsten Kirchturm der Welt ist es nur einen Katzensprung nach Blaubeuren mit seiner sagenhaften Karstquelle ›Blautopf‹, dem über 900 Jahre alten Benediktinerkloster und dem sehenswerten ›Urgeschichtlichen Museum‹ mit der ›Venus vom Hohle Fels‹, dem ältesten figürlichen Kunstwerk der Menschheit. Übrigens: die Fundstätten dieser frühen Glanzstücke sind UNESCO-Welterbe und befinden sich ganz in der Nähe im Ach- und Lonetal! Lohnenswert ist auch ein Weg nach unten: in die Tiefenhöhle Laichingen, der tiefsten für Besucher zugänglichen Höhle Deutschlands. Oder nach oben, vom Turm der Burgruine Wartstein mit einem herrlichen Blick ins Große Lautertal.

Blaubeuren am Blautopf

Bei einem Ausflug an die Ausläufer des Biosphärengebiet Schwäbische Alb rentiert sich ein Besuch der Bierkulturstadt Ehingen und des Schlosses Mochental. Von hier ist es auch nicht weit zum Kloster Obermarchtal, einer imposanten Anlage aus der Barockzeit und ins Krippenmusuem nach Oberstadion.

Vöhlinschloss Illertissen

50 Millionen Jahre alte Ur-Bienen in Bernstein präsentiert das einzigartige Bayerische Bienenmuseum im Vöhlinschloss Illertissen ebenso wie Geräte der Imkerei oder Grafiken aus sechs Jahrhunderten. Zu einem Stadtbummel lädt die Fuggerstadt Weißenhorn mit ihrer malerischen Altstadt und dem Schloss ein. Nach umfangreicher Sanierung erstrahlt das beeindruckende Prämonstratenserkloster Roggenburg in neuem Glanz. Die Klosterkirche Mariä Himmelfahrt mit ihren 70 Meter hohen Türmen zählt zu den bedeutendsten Bauten des Rokoko in Schwaben. Von weit her zu sehen ist Klosterkirche St. Peter und Paul auf dem „Heiligen Berg“ in Oberelchingen hoch über der Donau, die mit einer kunsthistorisch wertvollen Ausstattung im Stil des Rokoko und des Frühklassizismus aufwartet.

Weitere Informationen und praktische Tipps unter
www.tourismus-region-ulm.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.