Inselstadt Malchow – Mecklenburgische Seenplatte

Inselstadt Malchow – Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte hat sich mittlerweile zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland entwickelt. Jedes Jahr freuen sich immer mehr naturbegeisterte Menschen auf erholsame Tage in dieser bezaubernden Seenlandschaft rund um die Müritz – dem „Kleinen Meer“. Wer einen besonders reizvollen Urlaubsort in dieser Region sucht, wird von der Inselstadt Malchow mehr als angetan sein. Durch die unmittelbare Nähe zum Wasser, mit Verbindung zu allen anderen großen Seen, eignet sich die malerische Stadt in idealer Weise als Ausgangspunkt für Entdeckungstouren in die Seenlandschaft.


Ob mit dem Boot, wandernd oder mit dem Fahrrad – immer wieder überrascht die einzigartige und abwechslungsreiche Landschaft mit überwältigenden und bewegenden Eindrücken.


Das touristische Leben in Malchow spielt sich im Sommer vorrangig am Wasser ab. Es lohnt sich aber zu jeder Jahreszeit ein Besuch der vielfältigen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angebote, die diese beschauliche kleine Stadt darüber hinaus zu bieten hat.
Für den Besucher unübersehbar, prägt eine Klosteranlage, 1298 als Nonnenkloster errichtet, mit ihrer Lage gegenüber dem Hafen das Stadtbild Malchows.
Neben einer Besichtigung des Klosters mit seinem angrenzenden romantischen Park, von dem sich ein herrlicher Blick auf Malchows Stadtsilhouette eröffnet, lohnt sich ein Besuch des einzigen mecklenburgischen Orgelmuseums. Eingerichtet in der Klosterkirche und der alten Pfarrei, beherbergt die Ausstellung eine Sammlung von Orgeln aus dem 19. Jahrhundert, die auch für Konzerte genutzt werden. Bei einer Führung werden die unterschiedlichen Klangfarben vorgestellt, und man kann sich an einer Orgel auch einmal selbst versuchen. Daneben gibt es Wissenswertes aus der über 700-jährigen Geschichte von Kloster und Klosterkirche zu erfahren.
Ebenfalls in den Räumlichkeiten der Anlage befindet sich das Kunstmuseum. Eine wechselnde Ausstellung regionaler und internationaler Künstler in original restaurierten, historischen Räumen.


Nur wenige Schritte von der Klosterkirche entfernt lässt sich Kurioses und Verblüffendes aus dem Lebensalltag der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert entdecken. In der Ausstellung im Heimatmuseum „Kiek in un wunner di“ erfährt der Besucher nicht nur, was es mit dem Tefifon oder der Schusterkugel auf sich hat.


Bei einem Urlaub in Malchow darf ein Rundgang um die Insel, der dieser Ort den Titel „Inselstadt“ verdankt, nicht fehlen. Der historische Stadtkern Malchows mit dem Rathaus und dem alten Marktplatz im Zentrum ist über einen Erddamm und eine Drehbrücke mit dem Festland verbunden und bietet beim Gang durch die Gassen immer wieder reizvolle Ausblicke auf das Wasser und einmalige Fotomotive.
Das DDR-Museum, als einziges Museum zur DDR- Alltagsgeschichte in Norddeutschland, und die historische Windmühle bieten weitere kulturelle Möglichkeiten.


Durch die nahegelegenen Ausflugsziele wie Bärenwald und Agroneum, mit Exponaten zur Historie der Landwirtschaft lohnt auch ein Besuch der umliegenden Orte. Wer aktiven Urlaub verbringen möchte, findet mit Baden, Angeln, Segeln, Tennis- und Golfspielen viele weitere Freizeitangeboten, um den Urlaub unvergesslich zu machen und zu persönlich zu erleben, dass Malchow nicht nur in den Sommermonaten ein lohnenswertes Urlaubsziel ist.

Fleesensee-Touristik Malchow e.V.
Kirchenstaße 11
17213 Malchow
Telefon: (039932) 8 31 86
info@tourismus-malchow.de
www.tourismus-malchow.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.