KOMM ZUR RUHR!

KOMM ZUR RUHR!

Hotelempfehlungen aus der Region

Titelbild: Tiger & Turtle – Magic Mountain, Duisburg / Foto: Stefan Ziese

Hochseilklettern zwischen stillgelegten Hochöfen, Tauchen im Gasometer, Segwaytour auf eine Abraumhalde, Kunstmuseen mit weltbekannten Meisterwerken und Restaurants in atemberaubenden Industriekathedralen: die Metropole Ruhr überrascht mit außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten! Mit rund 250 Festivals, 200 Museen, 120 Theater, 100 Kulturzentren, 100 Konzertsälen, zwei großen Musicaltheatern, zahlreichen Varietés sowie Sport- und Freizeitparks – das Ganze vor der imposanten Kulisse von 3.500 Industriedenkmälern – gehört die Metropole Ruhr zu den spannenden und zugleich einzigartigen Städtereisezielen in Europa!

Zeche Zollern

Einzigartige Industriekultur

Das Erbe der ehemals wichtigsten Industrieregion der Welt kann heute von jedermann besichtigt werden, denn viele der ehemaligen Zechen, Stahlwerke oder Gasometer sind mittlerweile eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet. Die Route der Industriekultur ermöglicht sowohl als Autoroute wie auch als speziell ausgeschilderte Radroute einen spannenden Streifzug durch die interessante Industriegeschichte. Idealer Ausgangspunkt ist das Portal der Industriekultur auf dem Welterbe Zollverein in Essen.

Kulturreisen mit spannenden Events und viel Entertainment

250 Festivals und Feste sorgen im Laufe eines Jahres in der Metropole Ruhr für beste Unterhaltung und kulturelle Höhepunkte. Das Spektakulärste dabei: die ExtraSchicht. In der Nacht der Industriekultur verwandeln sich einmal im Jahr Industrieanlagen der ganzen Region zwischen 18 und 2 Uhr in faszinierende Spielorte.
Farbenprächtig beleuchtet werden sie zur Kulisse für Künstler aller Sparten und ihrer spektakulären Performances. Weitere Veranstaltungshighlights sind das Klavier-Festival Ruhr, die Ruhrtriennale, die Ruhr Festspiele, das Zeltfestival Ruhr, Bochum Total und die Cranger Kirmes als eines der größten Volksfeste in Nordrhein-Westfalen. Kulturliebhaber finden die 20 wichtigsten Kunstmuseen der Metropole Ruhr unter der Dachmarke der RuhrKunstMuseen.

Shoppingspaß und kulinarische Höhepunkte

Die Metropole Ruhr bietet Städtereisenden mit 53 Städten (davon 13 Großstädten) und zahlreichen Einkaufszentren nahezu grenzenlosen Shoppingspaß und mit dem CentrO Oberhausen sogar eine der größten Shoppingmalls in Europa. Kulinarisch punktet die Region mit insgesamt sechs Sterne-Restaurants und einer umfassenden, international geprägten Gastronomielandschaft für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Zeche Ewald bei einer Tour durch das radrevier.ruhr / Foto: Jochen Tack

Das RAD.REVIER.RUHR

Der 230 Kilometer lange RuhrtalRadweg folgt der Ruhr von ihrer Quelle im Sauerland bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg und gehört zu den sechs meistbefahrenen Fernradwegen in Deutschland. Die Route der Industriekultur per Rad verbindet in der Metropole Ruhr eindrucksvolle Industriedenkmäler, dabei geht es häufig über ehemalige Bahntrassen oder entlang der Schifffahrtskanäle fernab vom Straßenverkehr – ideal auch für Familien mit Kindern. Im Frühjahr 2013 wurde im Norden der Region die Römer-Lippe-Route als neuer flussbegleitender Fernradweg zwischen Detmold und Xanten mit einer Länge von insgesamt 425 km eröffnet.

Erlebnis und Action mit der RUHR.TOPCARD

Die Metropole Ruhr ist als Reiseziel besonders für Familien geeignet. Zu den aufregenden Attraktionen gehören eine der längsten Indoor-Skihallen der Welt, spannende (Hochseil-) Klettergärten u.a. zwischen stillgelegten Hochöfen, Wander- und Sportmöglichkeiten auf den zahlreichen Halden, Spaßbäder, Fahrgastschiffe, Zoos und Aquarien sowie Freizeitparks. Die RUHR.TOPCARD bietet dabei bei über 90 Freizeit- und Erlebniswelten in der Metropole Ruhr, im Sauerland und am Niederrhein einmalig kostenfreien Eintritt in einem Jahr sowie weitere interessante Vergünstigungen. Sie ist die große Eintrittskarte für die gesamte Reiseregion Metropole Ruhr.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Bochum

Schon von Herbert Grönemeyer liebevoll besungen, steht Bochum für das wahre Ruhrgebiet. Lernen Sie die Stadt im östlichen Ruhrgebiet bei Ihrer Städtereise oder einem Ausflug ins Ruhrgebiet kennen.
Die Jahrhunderthalle Bochum verknüpft wie kaum ein anderes Gebäude ein spannendes Industriedenkmal mit hochklassiger Kultur – Industriekultur vom Feinsten! Theateraufführungen, allen voran natürlich die Ruhrtriennale, werden durch die alte Industriehalle zur einmaligen Veranstaltung.
Musicalfans dürfen sich STARLIGHT EXPRESS nicht entgehen lassen. Das rasanteste Musical im Universum begeistert seine Zuschauer im Ruhrgebiet mit actionreichen Stunts, rasanter und gefühlvoller Musik und einer mitreißenden Liebesgeschichte um Rusty, die junge Dampflok und Pearl, den Erste-Klasse-Waggon.
Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum erklärt die Geschichte des Bergbaus und veranschaulicht eindrucksvoll in einem Anschauungsbergwerk, wie die Arbeit unter Tage früher aussah und heute noch aussieht. Das Museum ist auch Ankerpunkt der Route der Industriekultur.
Für Familien lohnt sich ein Ausflug zur  Zeche Knirps, direkt an der ehemaligen Zeche Hannover gelegen. Hier können Kinder spielerisch die Arbeit in einer Zeche nachvollziehen. Auch ein Ausflug zum Eisenbahnmuseum Bochum ist für Familien empfehlenswert.
Einen schönen Ausflugstag im Ruhrgebiet lässt man am besten im Bermuda3Eck, dem Szeneviertel im Ruhrgebiet, ausklingen. Hier flaniert man von Bar zu Bar und genießt die gastronomische Vielfalt.

Gerne in Herne!

Weit über die Stadtgrenzen hinaus ist Herne durch die Cranger Kirmes bekannt. Das größte Volksfest NRWs mit über 4 Mio. Besuchern pro Jahr findet immer Anfang August am Rhein-Herne-Kanal statt und lässt mit über 500 Schaustellern die Herzen aller Kirmesfans höher schlagen. Doch nicht nur HalliGalli, sondern auch hohe Kultur ist in Herne zu finden! Das LWL-Museum für Archäologie ist nach dem Vorbild einer archäologischen Ausgrabungsstätte gestaltet und zeigt rund 10.000 Objekte. Immer wieder holt das Archäologiemuseum spektakuläre Sonderaustellungen nach Herne. Und sogar ein Schloss aus der Renaissanceepoche könnt Ihr in Herne besuchen: Das Schloss Strünkede, das Teile des Emschertalmuseums beherbergt, lädt Euch zu einer Entdeckungsreise durch seine bewegte Vergangenheit ein.

Mit Grün, mit Wasser, mittendrin

Nach so viel Kultur und Erlebnis steht Euch der Sinn nach Entspannung? Dann seid Ihr im LAGO, der Therme im Gysenbergpark, perfekt aufgehoben. Die Sauna- und Wasserwelt überlässt Euch und Eurem Körper einer kleinen Auszeit. So erholt genießt Ihr danach den Park und seine Gastronomie oder erlebt die hohe Kunst der Unterhaltung im Mondpalast von Wanne-Eickel. Naürlich findet Ihr auch Relikte der Bergbauzeit in Herne: Die Siedlung Teutoburgia ist eine wunderschön angelegte Arbeitersiedlung, durch die sich ein Spaziergang lohnt! Wenn Ihr Euren Erlebnishunger noch nicht stillen konntet: Herne ist nicht nur perfekt über das Autobahnnetz angebunden, auch eine U-Bahnlinie verbindet die Stadt mit dem nahegelegenen Bochum, das nichtzuletzt durch die Ruhr-Universität ein sehr buntes, studentisches Kultur- und Nachtleben bietet.

www.ruhr-tourismus.de

Kamen – Gastfreundliche Stadt mit gewachsenen Strukturen

Kamen ist geografischer Mittelpunkt des Kreises Unna. In die alte Hansestadt führen beste Verbindungen über Straße, Schiene und aus der Luft. Überzeugen Sie sich in unserer Stadt von der kulturellen Vielfalt und westfälischer Gastlichkeit. Die neugestaltete Innenstadt lädt Sie ein zum Shopping in Geschäften und Boutiquen. Eine gemütliche Atmosphäre in Pubs, Bars, Cafés und Kneipen sowie Menschen mit Sinn für kulturelles Schaffen sorgen dafür, dass jeder das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden kann. Neben Bodenständigkeit, westfälischem Humor und Gastfreundschaft sind Toleranz und Weltoffenheit typische Merkmale Kamener Mentalität. Kundenfreundliche Geschäfte, vielfältige Veranstaltungen und ein breites kulturelles Angebot erwarten Einwohner und Gäste.

Kamen Marktplatz / Foto Rainer Knäpper

Liebenswerte Stadt mit anspruchsvoller Kunst- und Kulturlandschaft

Die Kamener Kulturlandschaft bietet ein breites Spektrum für Unterhaltung, Besinnung und Erholung. Konzerte, Theaterabende, Jazztime, Lesungen, Vorträge und Sonderveranstaltungen bieten die Konzertaula, die Musikschule und die Stadthalle an. Die vielfältige Vereinslandschaft der Stadt bildet das Rückgrat der kulturellen Arbeit. Der Kamener Kulturkalender fasst anstehende Termine zusammen und wird jährlich neu aufgelegt.

Sehenswürdigkeiten

• Pauluskirche: Der erste romanische Kirchenbau entstand im 12. Jahrhundert. Der „Schiefe Turm“ dieser Kirche ist das Wahrzeichen der Stadt Kamen und wurde wahrscheinlich aus bautechnischen Gründen gegen die Hauptwindrichtung nach Westen geneigt.
• Der Alte Markt: Er war ursprünglich Zentrum der mittelalterlichen Stadt Kamen, heute ist er Treffpunkt für die Kamener Bürger und Mittelpunkt unterschiedlichster Veranstaltungen in der Innenstadt.
• Das Alte Rathaus, das die heutige Stadtbücherei beheimatet, ist ein blockartiger Putzbau mit halbgeschlossener Arkardenlaube und wurde bis zum Jahr 1976, als das neue Rathaus an der Bahnhofstraße errichtet wurde, als solches genutzt.
• Am westlichen Eingang zur Straße Ostenmauer steht der Rest der alten Stadtmauer, die im 13. Jahrhundert aus grünem „Anröchter Sandstein“ errichtet wurde. Der Verlauf der Straße Ostenmauer entspricht noch recht genau der damaligen Stadtmauer.
• Die Fünf-Bogen-Brücke über der Seseke ist eine der ältesten noch in Betrieb befindlichen und im Originalzustand erhaltenen Eisenbahnbrücken Deutschlands.

Lebendige Stadt mit aktivem Sport- und Vereinsleben

Diverse Sport und-Freizeitanlagen, sowie ein gut erschlossenes Rad- und Wanderwegenetz laden zur individuellen Freizeitgestaltung ein. Die Lippe-Tour entlang der renaturierten Seseke, die sich durch Kamen schlängelt, ist auf jeden Fall ein Ausflug mit dem Fahrrad wert.
Kamen besitzt aufgrund der räumlichen Lage und der Topographie für Radfahrer sowohl im Freizeitverkehr aber auch für tägliche Fahrten eine besondere Qualität. Große Freiräume mit gut ausgebauten und autofreien Wirtschaftswegen bieten Freizeitradlern eine Vielzahl von Routen durch das Stadtgebiet.

Erholung pur

Flächen für die Erholung stehen in Kamen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Die einzelnen Stadtteile sind durch Grüngürtel voneinander getrennt, die der Bevölkerung zur Naherholung dienen. Am östlichen Stadtrand von Kamen befindet sich beispielsweise das Freizeitgelände „Galgenberg“ mit einer Fläche von rund 180.000 m². Es ist ausgestattet mit Wanderwegen, Liegewiesen, Grillmöglichkeiten und Spielplätzen.
Der Segelflugplatz in Kamen-Derne , auf dem auch das jährliche Drachenfestival KITE stattfindet, ist in jedem Fall einen Besuch wert.

http://www.stadt-kamen.de

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.