Lausitzer Seenland – Eine Urlaubsregion im Entstehen

Lausitzer Seenland – Eine Urlaubsregion im Entstehen

Hotelempfehlungen aus der Region

Zwischen Dresden und Berlin entsteht momentan eine spektakuläre Wasserwelt mit über 20 neuen Seen, die schon heute aktive Erholung am und auf dem Wasser bietet. Durch die Flutung früherer Tagebaue wächst die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas heran. In wenigen Jahren werden zehn Seen durch schiffbare Kanäle miteinander verbunden sein. Das Gesicht der Region verändert sich mit jedem neuen Kubikmeter Wasser. Mancherorts ist das vergängliche Stadium zwischen Tagebau und See noch unmittelbar zu erleben.

Das Lausitzer Seenland aus der Vogelperspektive, Foto: © Peter Radke

Andere Seen wurden schon vor Jahrzehnten geflutet und bestechen mit Marinas, schwimmenden Häusern und Amphitheater. Urlauber können nicht nur an Stränden Sonnenbaden, sondern heute schon die Segel setzen, surfen, paddeln, tauchen oder angeln. Wer es rasanter mag, kann einzelne Seen in kürzester Entfernung auf Jet- oder Wasserski, mit Wakeboard oder mit dem Motorboot erkunden.

Motorboot vor Stadthafen Senftenberg

Neben Wassersport bietet das Lausitzer Seenland eine Vielzahl von landseitigen Aktivitäten. Ein gut ausgebautes Wegenetz sowie zahlreiche Tourenangebote sind eine ideale Kombination zur Entspannung und aktiven Erholung. Die Strecken um die Seen sind breit, überwiegend flach sowie asphaltiert und somit für Jedermann bestens geeignet. Neue Landmarken und markante Aussichtspunkte am Wegesrand eröffnen Radlern und Skatern tolle Ausblicke auf den imposanten Wandel der Natur. Neben Rundwegen um die einzelnen Seen gibt es für Radwanderer verschiedene ausgezeichnete Fernradwege und thematische Radrouten. Die Seenland-Route führt mitten durch das Lausitzer Seenland und verbindet insgesamt 16 Seen miteinander. Radler lernen auf 186 Kilometern die verschiedenen Stadien der Flutung kennen und erleben den Wandel der Landschaft von wachsenden Seen mit schroffen Ufern bis zu vollständig gefluteten Seen.

Strandpicknick

Eine Reise auf der 500 Kilometer langen Niederlausitzer Bergbautour nimmt Radler mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch mehr als 150 Jahre Braunkohlegeschichte.
Die imposanten Mondlandschaften der ehemaligen und aktiven Tagebaue, die noch nicht dem Wasser gewichen sind, lassen jede Menge Platz für abenteuerliche Erkundungen. Erlebnistouren mit dem Quad oder im Geländewagen führen direkt durch die Canyons, Wüsten und Steppen. Außerdem eröffnen Landschaftskunst und beeindruckende Zeugnisse der Industriekultur faszinierende Einblicke. Alte Kraftwerke und Brikettfabriken erhalten als Museum oder Veranstaltungsort ein zweites Leben und sind für Besucher im Lausitzer Seenland erlebbar. Ein echtes Markenzeichen im Lausitzer Seenland sind die schwimmenden Häuser, die für ein besonderes Urlaubsfeeling sorgen.

Jeeptour durch den aktiven Tagebau

www.lausitzerseenland.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.