Lichtstadt Jena

Lichtstadt Jena

Hotelempfehlungen aus der Region

Eine aufregende Vergangenheit prägt noch heute das Bild der Universitätsstadt, daher zieht es seit jeher begeisterte Kulturhistoriker in die junge Metropole an der Saale. Ob Baudenkmäler oder historische Gebäude wie die Stadtkirche Sankt Michael, der Napoleonstein oder Schillers Gartenhaus, Jena hat viel zu bieten. Das wussten auch schon bedeutende Persönlichkeiten der Weltgeschichte wie Goethe, Schiller oder Schelling, die Zeiten ihres Lebens in Jena verbrachten. Nicht zuletzt trug auch die Gründung der Universität im Jahr 1558 dazu bei, dass Jena einen europaweiten Bekanntheitsgrad erlangte und heute eine der berühmtesten Studienorte Deutschlands ist. Eine Stadt mit vielen klugen Köpfen, die das dienstälteste Planetarium beheimatet, in dem die Gäste einzigartige Laser-Ganzkuppel-Projektionen erleben.

Blick in die Wagnergasse Foto: FSU Kasper

Die aufregende Vergangenheit in Verbindung mit dem jungen, lebendigen Charme, macht Jena zu einer vielseitigen Urlaubsdestination. Tagsüber warten unzählige Sehenswürdigkeiten wie die Schott Villa, die Goethe-Gedenkstätte oder das Optische Museum auf Touristen und wenn der Tag sich dem Ende neigt, erwachen die Kneipen und Bars der Innenstadt. Eine Tasse Kaffee auf dem Marktplatz, ein Shopping-Trip durch die Goethe-Galerie oder ein kühles Bier in urigem Ambiente in der Wagnergasse – in Jena wird sich so schnell niemand langweiligen. Wem dann doch irgendwann der Sinn nach Natur steht, der hat mit dem umliegenden Saaletal eine facettenreiche Region, in der das satte Grün auf tiefblaues Wasser trifft und wo Burgen und Schlösser den Weg kreuzen.

Leuchtenburg Wandern © Jens Hauspurg, Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland

Eng verschlungen, aufregend wild und idyllisch ruhig – das Saaletal ist mitunter Deutschlands schönste Flusslandschaft. Ein durchaus hartnäckiger Fluss, der sich vom Hang des Großen Waldsteins im Fichtelgebirge durch Sand- und Kalkgestein gekämpft hat und Wanderern wie Spaziergängern ein faszinierendes Landschaftsbild auf 413 Kilometern Länge zaubert. Während sich der Fluss an einer Stelle wie ein blaues Band um die Berge schlängelt, bilden die Stauseen an anderer Stelle das so genannte „Thüringer Meer“ und bieten damit ein Motiv für beneidenswerte Postkartenbilder. Seltene Tier- und Pflanzenarten kommen den Besuchern in den verschiedenen Naturparks vor die Linse, darunter gelegentlich der Feuersalamander oder auch der Uhu. Felshänge, Seitentäler und die vielfältigen Auenlandschaften machen das Saaletal ebenfalls zu einer facettenreichen Route für Radfahrer, Wanderer oder Spaziergänger.

Thuringen-Jena-Saale ©Frits Meyest, Adventur 4 ever, Thüringer Tourismusver- band Jena-Saale-Holzland e.V.

 

www.jenatourismus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.