Nittenau im Oberpfälzer Seenland

Nittenau im Oberpfälzer Seenland

Die schmucke, über 1000 Jahre alte Kleinstadt mit ihren 9000 Einwohnern liegt in einem reizvollen Tal, wo der Fluss Regen seinen höchsten Punkt erreicht, bevor er eingeengt zwischen den Ausläufern des Bayerischen Waldes und des Oberpfälzer Jura seinen Weg zur Donau fortsetzt. Der Regenfluss bestimmt das Leben hier seit Anbeginn. Er formte die weiche Hügellandschaft, das mal enge, mal weite Tal von der böhmischen Grenze bis nach Regensburg. Der Regen mit seinem sanft nutzbaren touristischen Profil lädt ein zum Entlangradeln und Wandern, zum Bootswandern und Angeln, sogar zum Baden.

Bootswandern auf dem Regen

107 Kilometern kann man in fünf Tages-Etappen auf dem größten und längsten Fluss des Bayerischen Waldes vom Blaibacher See bis zur Mündung in die Donau in der 2000-jährigen Stadt Regensburg (UNESCO Welterbe) mit dem Boot wandern. Herrliche Blickachsen ergeben sich in mal lieblich mal wildromatischen Landschaften des Regentales auf Burgen, Schlösser und Klöster. Wer nicht die gesamte Tour paddeln will, kann auch eine einzelne Etappe buchen und wird dann vom Bootsverleiher wieder zum Ausgangspunkt zurückgebracht.

Burgen und Schlösser

Einer der berühmtesten Burgen überhaupt ist die sagenumwobene Burg Stockenfels, mitunter auch „Jagdschloß Kaiser Ludwigs des Bayern“ genannt. Eine Vielzahl der Sagen bezieht sich auf die Bierpantscher, die gezwungen sind, all das Wasser, das sie im Laufe ihres Lebens dem Bier zugesetzt haben, in die Burg hinaufzutragen.

Geisterwanderung

Heute bieten diese und andere Sagen die Grundlage für das Festspiel „die Geisterwanderung zu Nittenau“, die seit über 30 Jahren  jährlich 1500 Besucher auf die Wanderung zwischen der Burg Hof am Regen, dem Schloss Stefling und der Burgruine Stockenfels mitnimmt.

Termine: 14. Juli, 4. August, 1. September 2018

In Hof am Regen zieht die Sage vom „Reiter ohne Kopf“ die Besucher in den Bann. Nach einer ca. 1,5 km langen Wanderung ruft die Oberhexe Luzisat im Schloss Stefling zum Hexensabbat auf. Nach weiteren 2,5 km zeigt der Geisterkastellan am Fuße der Geisterburg Stockenfels das grausame Schicksal der Verbannten auf. Auf die zu bestrafenden Bierpantscher wartet die Panscherhöll .

In Nittenau finden Sie viele Möglichkeiten, aus dem Alltag auszusteigen und Natur/Kultur zu genießen. Nittenau hat aber nicht nur ein gutes Angebot an Freizeitmöglichkeiten, sondern ist durch seine Lage idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Die UNESCO- Welterbestadt Regensburg ist ebenso wie Amberg, Nürnberg, das Oberpfälzer Seenland, der Oberpfälzer und der Bayerische Wald innerhalb einer Stunde erreichbar.

Fotos: © Stadt Nittenau / © Oberpfälzer Wald

Bitte fordern Sie unsere Prospekte an.

Touristikbüro der Stadt Nittenau
Hauptstraße 14
93149 Nittenau
Tel.: 09436 – 902733
touristik@nittenau.de
www.nittenau.de
www.geisterwanderung.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.