Nordsee-Urlaub 2017 erfrischend anders

Nordsee-Urlaub 2017 erfrischend anders

Hotelempfehlungen aus der Region

Barfuß über den Meeresgrund laufen, im Hafen zusammen mit den Möwen auf die Krabbenkutter warten, mit Rückenwind über grüne Deiche radeln oder die Heilkraft des Meeres bei einer Thalasso-Behandlung genießen – Urlaub an der Nordsee Schleswig-Holstein ist Erholung pur mit erfrischend neuen Perspektiven. Einzigartige Naturerlebnisse wechseln sich mit kulturellen Highlights  ab, Feinschmecker genießen feinste regionale Produkte im lässigen Strandbistro, urigen Landgasthof oder Spitzenrestaurant und auf Aktive warten vor und hinter den Deichen vom Surfen, Segeln und Kiten über Beachvolleyball und Reiten bis zu Nordic Walking und Radfahren unendlich viele Möglichkeiten. Ein echtes Paradies ist die Nordsee Schleswig-Holstein für Familien: An Familienstränden plantschen und toben kleine Urlauber gut bewacht von den Rettungsschwimmern der DLRG, auf Kinderwattwanderungen erkunden sie die aufregende Welt der Meeresbewohner und erleben große Abenteuer auf einer Piratenfahrt. Oder wie wäre es, einen der rot-weiß-geringelten Leuchttürme zu erklimmen?


Die Küste von List auf Sylt bis zur Elbmündung ist ein Urlaubsziel für Genießer. Hoch oben im Norden warten einzigartige Naturerlebnisse, kulturelle Highlights und kulinarische Entdeckungen. Natur-Liebhaber erkunden hier eine Landschaft, die in einer Liga mit dem Australischen Great Barrier Reef und dem Grand Canyon in den USA spielt: Das Wattenmeer wurde im Juni 2009 als erste deutsche Naturlandschaft von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt.
Urlaub am Weltnaturerbe Wattenmeer ist ein unvergessliches Erlebnis. Wenn sich die Nordsee alle zwölf Stunden zur Ebbe zurückzieht, können Urlauber mit qualifizierten Wattführern über den Meeresboden wandern. Wo nur wenige Stunden zuvor das Nordseewasser meterhoch rauschte, breitet sich nun auf einer schlickigen Fläche die einzigartige Welt der Meeresbewohner aus. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist mit 4.410 Quadratkilometern der größte zwischen Sizilien und dem Nordkap. Rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten haben hier ihren Lebensraum, hinzu kommen jedes Jahr 10 bis 12 Millionen Zugvögel auf ihrer Durchreise von Sibirien, Skandinavien oder Kanada zu ihren Überwinterungsplätzen. Aus gebührender Entfernung können sogar Seehunde beobachtet werden, die sich auf einer Sandbank sonnen.


In der Ferne zeichnen sich die Halligen ab, deren Häuser zum Schutz vor Sturmfluten auf Wohnhügeln stehen – den „Warften“. Die winzig kleinen Eilande sind im Gegensatz zu den Nordsee-Inseln nicht aus einem eiszeitlichen Geestkern entstanden, sondern haben sich erst nach den beiden großen Sturmfluten des Mittelalters aus Schlick aufgetürmt. Das macht sie einzigartig auf der ganzen Welt. Wenn es während der Herbststürme „Landunter“ heißt, schauen nur noch die Häuser auf den Warften aus der Nordsee – ein unvergessliches aber sicheres Rendezvous mit den Naturgewalten für Urlauber.
Wer einfach relaxen will, lässt das Forschen sein – und den Gedanken freien Lauf. Wenn die Sonne den Dünensand kuschelig warm werden lässt und keine Wolke am Himmel hängt, braucht es nicht viel mehr, um abschalten zu können und den inneren Akku aufzuladen – auf Amrums berühmten Kniepsand, auf dem 12 Kilometer langen Strand von St. Peter-Ording, an Büsums Grünstrand oder einem der vielen weiteren Nordsee-Strände.


Mit frisch gewonnener Kraft und Rückenwind geht es auf den Nordseeküstenradweg. Die Route führt rund 300 Kilometer am Deich entlang, auf dem die Schafe gemütlich grasen. In Dithmarschen und Nordfriesland geht es vorbei an Feldern und Wiesen oder durch malerische Hafenstädte wie Büsum oder Husum, wo Fischer fangfrische Krabben direkt vom Kutter aus verkaufen.
Oder wie wäre es, die frische Brise einzufangen und über Wogen und Gischt der Freiheit entgegen zu segeln? Vor den Inseln Amrum, Föhr, Helgoland und Sylt sowie in St. Peter-Ording finden Wassersportler beste Bedingungen fürs Windsurfen und Kiten. Akrobaten mit Brett und Segel bekommen hier einen Extra-Kick und Schwung für beeindruckende Sprünge – da halten auch die Zuschauer in ihren Strandkörben gespannt den Atem an.


Das NordseeMuseum Husum, das Multimar Wattforum in Tönning oder das Erlebniszentrum Naturgewalten auf Sylt weihen kleine und große Besucher an zahlreichen interaktiven Stationen in die Geheimnisse des Küstenlebens ein.
Hier erfahren sie, wie Deiche die Küste schützen, was bei einer Sturmflut passiert, wie stark ein Orkan weht oder wie Ebbe und Flut entstehen.


Wie große Maler sich dem Meer und dem rauen Charme der Nordsee angenähert haben, erfahren Kultur-Liebhaber im neuen Museum Kunst der Westküste auf Föhr oder in der Nolde Stiftung Seebüll, dem ehemaligen Wohn- und Arbeitsplatz des nordfriesischen Expressionisten Emil Nolde. Auf kleine und große Besucher warten spannende museumspädagogische Angebote vom Friesenkacheln-Entwerfen über experimentelles Malen bis zum Bilderhören. Oder wie wäre es mit einer Bootspartie in Emil Noldes historischem Fischerboot?


Die Nordseeküste Schleswig-Holsteins liegt nicht nur geografisch ganz oben, sondern ist auch auf der kulinarischen Landkarte ein echtes Highlight in Deutschland: Viele Sterneköche drängen sich auf der 98 Quadratmeter großen Nordseeinsel Sylt und zum alljährlichen Gourmet Festival reisen Sterneköche aus allen Teilen der Republik in den Norden, um ihre Gäste mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen zu verwöhnen.
Sylter Austern, Büsumer Krabben, Helgoländer Hummer und frischer Fisch aus der Nordsee, zartes Fleisch von den Deichlämmern oder Raffiniertes rund um den Kohl aus Europas größtem Kohlanbaugebiet – an der Nordsee Schleswig-Holstein wachsen und gedeihen frische Produkte an gesunder Seeluft. Die Küsten-Köche verwandeln diese hervorragenden Zutaten in eine feine regionale Spezialitätenküche.


Typisch für Nordfriesland und Dithmarschen sind die saftig grünen Deiche mit den wollig weißen Schafen. Auf den nordfriesischen Lammtagen dreht sich alljährlich von Mai bis Juli alles um das zart-würzige, aromatische Fleisch der Deichlämmer – beim rustikalen Lamm-Grillen auf der Hallig oder beim Schlemmen raffinierter Kreationen im Spitzenrestaurant.

www.nordseetourismus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.