Nordthüringen mit Nordhausen

Nordthüringen mit Nordhausen

Hotelempfehlungen aus der Region

Titelbild: Nordhausen Petri Turm / Foto: © Thüringer Tourismus GmbH

Der Norden Thüringens begleitet Sie auf den Spuren deutscher Kaiser. Der Sage nach wartet Kaiser Barbarossa schlafend im Berg des Kyffhäuser-Gebirges, einem waldreichen Bergrücken im Norden Thüringens, bis Deutschland wieder seine starke Hand benötigt. Ein weiter Blick ins Land bietet sich vom Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal, wobei der Blick bis zum Harz oder zum Eichsfeld reicht.

Geschichtsträchtige Orte wie Nordhausen, Mühlhausen, Artern, Sondershausen, Bad Frankenhausen, Kelbra lohnen einen Besuch. Gipfelkreuze, barocke Kirchen und schmucke Fachwerkhäuser prägen die Region am Fuße des Harzes.

Rathausplatz Nordhausen / Foto: Stadt Nordhausen

Nordhausen – Auf der Sonnenseite des Harzes

Nordhausen – die tausendjährige Stadt mit mehr als 44.000 Einwohnern ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Nordthüringens.
Der Historische Stadtrundgang und die Wasserachse verbinden den Petersberg mit seinen Terrassengärten, den vielen Spielstationen, dem Hochseilgarten und Kletterfelsen mit der Innenstadt. Doch auch die herrliche Umgebung und das breite Freizeitangebot, sowie die Vielfalt an Kunst und Kultur verleihen der Stadt ihren liebenswerten Charme.
Wer offenen Auges durch Nordhausen schlendert, begegnet überall Zeugen einer einzigartigen Geschichte. Der Tabak und die Kornbrennerei haben die Stadt bekannt gemacht. Im Museum Traditionsbrennerei kann man die Geschichte und Technologie des Kornbrennens kennen lernen. Im Anschluss an die Führung werden vier hauseigene Proben zur Verkostung gereicht.
Das Gebäude des heutigen Museums „Tabakspeicher“ ist seit 1994 Museum mit Ausstellung zu Handwerk, Gewerbe, Industrie und Archäologie.
Das Kunsthaus Meyenburg ist ein Zentrum für Kunst und Kultur in Nordthüringen und im Harz, das mit wechselnden Sonderausstellungen seinen Besuchern ein komplexes Kunsterlebnis auf hohem Niveau vermitteln will.
Flohburg | Das Nordhausen Museum ist ein offenes und lebendiges Haus. Über drei Etagen wird bewegte Stadtgeschichte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart, unterstützt von vielen Medien- und Hörstationen, anschaulich dargestellt. Viele Mineralien, wichtige archäologische Funde, bedeutende Schriften, Urkunden, Münzen und zahlreiche interessante, aus vielen Jahrhunderten stammende, Objekte, garantieren einen unvergesslichen Museumsbesuch für jedermann.
Ein richtiger Blickfang ist das Theater Nordhausen. Das neoklassizistische Gebäude wurde 1917 als Stadttheater eingeweiht und war in den 1920er Jahren ein wahrer Publikumsmagnet. Heute bietet es seinen Besuchern ein breites Repertoire an Aufführungen, darunter Balletgalas, Konzerte und Theaterstücke.
Die Erinnerung an das dunkelste Kapitel der Stadt wird in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Ausstellungen im Museumsneubau, im Lern- und Dokumentationszentrum oder den Außenanlagen wach gehalten.

Harzer Schmalspurbahn / Foto: Harzer Tourismusverband, M.Gloger

Tipp: Eine besondere Attraktion sind die Harzer Schmalspurbahnen mit ihren dampfenden Lokomotiven, die hier die kurvenreiche Fahrt in den Harz bis zum sagenumwobenen Brocken beginnen.

www.thueringen.info

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.