Otto-Dix-Stadt Gera – Eine blühende Stadt im Herzen Ostthüringens

Otto-Dix-Stadt Gera – Eine blühende Stadt im Herzen Ostthüringens

Hotelempfehlungen aus der Region

Titelbild: Märchenmarkt

Eingebettet in eine reizvolle Tallage an den Ufern der Weißen Elster liegt die kreisfreie Stadt Gera. Sie ist heute bezüglich ihrer Fläche die zweitgrößte Stadt in Thüringen und steht an dritter Stelle mit ihrer Bevölkerungszahl im Freistaat Thüringen. Erstmals wurde der Ort Gera im Jahre 995 in einer Grenzbeschreibung erwähnt.

Markt Blick vom Rathausturm

Als Landeshauptstadt des Fürstentums Reuß jüngere Linie Ende des 19. Jahrhunderts und mit der industriellen Entwicklung Anfang des 20. Jahrhunderts erreichte Gera ihre Blütezeit und wurde eine der reichsten Städte Deutschlands. Heute erblüht Gera auch durch seine farbenprächtigen Blütenmeere im Hofwiesenpark (Kerngebiet der BUGA 2007), der alljährlich 100-tausende Gäste zum Erleben und Verweilen einlädt. Auf ca. 45 Hektar direkt am Ufer der Weißen Elster findet seit 11 Jahren das Hofwiesenparkfest als Höhepunkt des Parklebens statt. Dieses Jahr findet das Parkereignis vom 28.04. bis 01.05.2018 natürlich auch wieder mit musikalischen, abenteuerlichen, sportlichen, kindesgemäßen und genüsslichen Events im Hofwiesenpark, unterhalb vom Schloss Osterstein, statt.

Otto-Dix-Haus Dauerausstellung

Otto-Dix (1891 bis 1969), einer der bedeutendsten Malerpersönlichkeiten, wurde unweit des heutigen Hofwiesenparks in Gera – Untermhaus geboren. Ein Besuch im Geburtshaus, insbesondere sein Früh- und Spätwerk hinterlassen bei allen Besuchern ein unvergessliches Erlebnis.

Haus Schulenburg

Das heutige Stadtbild von Gera wird nicht nur durch Bürgerhäuser des 16./17.Jhd. und des Historismus, durch reich verzierte und zeitgemäß rekonstruierte Villen und seinen wunderbar erhaltenen Marktplatz, sondern auch durch Gebäude im Stile des Bauhauses und der Moderne geprägt. Architekten wie Henry van de Velde und sein Schüler Thilo Schoder gestalteten das Stadtbild entscheidend mit. Mit 53 Bauten hat Gera eine markante Baudenkmaldichte aus der Bauhaus-Zeit.

Einmalig in Deutschland sind die Geraer Höhler, ein unterirdisches Gangsystem direkt unter der historischen Altstadt, liebevoll erhalten und für den Besucher zugänglich. Hier können Sie bei einer gebuchten Führung nicht nur viel über die historische „Gersche“ Bierbraukunst erfahren und genüsslich Bier verkosten, sondern auch in die Kunst des Bergbaus einsteigen.

Lassen Sie sich zu einer Reise nach Gera inspirieren. Nutzen Sie hierfür u.a. auch solche Höhepunkte wie das/den
Töpfermarkt 26. – 27.05.2018
Weinfest 08. – 10.06.2018
Tierpark- und Dahlienfest im September
Höhlerfest als größtes innerstädtisches Event
Märchenmarkt, einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Gera Information
Im Burgkeller Gera
Markt 1a
07545 Gera
Ruf: +49 (0) 365 8381111
Fax: +49 (0) 365 8381115
tourismus@gera.de
www.tourismus.gera.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.