Pure Idylle für Erholungssuchende und Aktive: Das Zwischenahner Meer

Pure Idylle für Erholungssuchende und Aktive: Das Zwischenahner Meer

Hotelempfehlungen aus der Region

Meerblick mit Angler

Bei einem Spaziergang rund ums Zwischenahner Meer – dem drittgrößten Binnensee Niedersachsens – lassen sich die Schönheiten des Kur- und Erholungsortes gut entdecken. Idyllische Wanderwege inmitten der Natur führen teils direkt am See entlang teils durch Wald und Wiesen. Über Brücken und Stege geht es auf zwölf Kilometern rund ums Meer. Cafés und Restaurants, Bänke und Picknickmöglichkeiten bieten nicht nur Gelegenheit zur Pause, sondern oft auch atemberaubende Ausblicke auf den See.

Anleger am Kurpark

Natürlich ist auch auf dem drittgrößten Binnensee Niedersachsens von April bis Oktober jede Menge los. Segler, Surfer und Hobbykapitäne in Tret- oder Elektrobooten bevölkern das Meer. Zwischendurch ziehen immer wieder die großen Schiff e der Weissen Flotte ihre Runden. Bewegung in frischer Luft ist sowieso ein großes Thema in Bad Zwischenahn.

Radfahren im Rhododendronpark

Rad fahren kann man nämlich im ganzen Ammerland besonders gut. Perfekte Beschilderungen und detailliertes Kartenmaterial lassen die Routenplanung zum Kinderspiel werden. Die Wege führen abseits des Autoverkehrs auf gut ausgebauten, landschaftlich reizvollen Strecken sicher von Ort zu Ort. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige aktive Highlights: ein indisches Yoga-Wochenende vom 8. bis 10. Juni, die Zwischenahner Lichternacht, die den Zwischenahner Kurpark zum Leuchten bringt, fi ndet am 21. Juli statt, die Bad Zwischenahner Woche vom 15. bis 19. August. Attraktionen für Sportbegeisterte: Vom Zwischenahner Meerlauf (12. Mai), Nordic Walking Charity-Walk über Spinning am Meer (14. Juli) bis hin zum Schwimmevent „Quer durchs Meer“ am 11. August reicht das bunte Programm. Verschiedene Läufe rund ums Meer, Schach- und Skattage, der Bärentriathlon und natürlich der Ofener Herbstlauf komplettieren das Angebot. Nach aktiver Betätigung schmeckt die bodenständige und herzhafte Küche des Ammerlandes besonders gut. Bad Zwischenahn ist überregional bekannt für seine urigen und erstklassigen Restaurants. Tradition ist das Ritual des Aalessens. Die Spezialität wird mit Haut serviert, eigenhändig abgezogen und dann mit den Fingern gegessen. Zur „Reinigung“ wird Korn aus Zinnlöff eln getrunken und auch über die Hände gegossen. Dazu gehört noch der plattdeutsche Trinkspruch „Ik seh di – Dat freit mi!“ der vom Kellner regelrecht zelebriert wird. Beim Räuchermarkt vom 5. bis zum 8. Mai feiern die Zwischenahner ihre geräucherten Spezialitäten.

Kleine Auszeit

Pure Idylle für Erholungssuchende und Aktive: Das Zwischenahner Meer Die Rhododendren sind das Aushängeschild der Parklandschaft Ammerland. Ab April öff nen die Rhododendren in den zahlreichen Parks, Privatgärten und Baumschulen ihre grazilen Blüten und verwandeln das Ammerland noch bis etwa Mitte Juni in ein leuchtendes Farbenmeer. Ein Besuch im „Park der Gärten“ ist von Mai bis Oktober ein Gewinn. Mehr als 43 Themengärten bieten unzählige Anregungen und Ideen für den eigenen Garten oder einfach Platz für Mußestunden im Grünen. Auch Einkaufen macht in dem Kurort am Zwischenahner Meer besonders viel Spaß. Zahllose kleine Geschäfte und Boutiquen bieten Außergewöhnliches und Ausgefallenes – und das sogar an fast fünfzig Sonn- und Feiertagen im Jahr. Neben diesen Highlights hat Bad Zwischenahn noch viel mehr zu bieten: einen Golfplatz, einen Segelfl ugplatz, die Spielbank, ein Wellnessdorf mit erstklassigen Anwendungen in schönem Ambiente, jede Menge abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Fotos: Bad Zwischenahner Touristik GmbH

www.bad-zwischenahn-touristik.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.