Reisen in der Kurpfalz

Reisen in der Kurpfalz

Hotelempfehlungen aus der Region

Die Kurpfalz ist eine der vielfältigsten Regionen Deutschlands. Ob „Deutsche Weinstraße“ mit dem nahegelegenen Pfälzer Wald, die „blühende Bergstraße“ an den Hängen des Odenwalds, die sagenumwobene Nibelungen-Siegfried-Straße oder eine Fahrt auf dem Neckar vom romantischen Heidelberg ins vielbesungene Neckartal: Der Reichtum der Kurpfalz ist grenzenlos…

aerial image; luftbild; luftaufnahme; birds-eye-view; vogelperspektive

Gründe, die Kurpfalz zu lieben, gibt es viele, und man muss nicht lange suchen, um sie zu finden. Reisen heißt nicht nur, den Koffer zu packen und sich von einem Ort zum anderen zu begeben. Bei einer Reise, bei der man – so das Sprichwort – „was erleben kann“, ist es ganz besonders wichtig, Land und Leute kennen zu lernen, ebenso wie ihre Traditionen und Charaktereigenschaften, Geschichte und Gegenwart und all das Neue, das man noch nicht kennt und auf das man gespannt sein darf .   Das alles heißt Reisen.

CIMG4369
Auch innezuhalten, wo es einem gefällt, in eine kleine weinumrankte Wirtschaft einzukehren, sich an den großen Tisch zu den anderen zu setzen, um sofort in ein Gespräch über Gott und die Welt verwickelt zu werden, Türen und Portale von Kirchen und Klöstern zu öffnen, einzutreten in eine Welt, die kennen zu lernen eine große Bereicherung sein kann.
Kurfürst Carl Theodor verhalf Mitte des 18. Jahrhunderts der Kurpfalz zu neuer Blüte. Wir laden Sie heute ein zu einer Reise durch das Dreiländereck Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg.
Blicken Sie zurück in die Geschichte, wandern oder radeln Sie durch den Pfälzer Wald und den Odenwald, erleben Sie Weltkulturerbe-Stätten, folgen Sie der Einladung zu bunten Märkten, zu Wein-, Volks- und Musikfesten und sonstigen kulturellen Veranstaltungen, schlendern Sie durch malerische Gassen, und genießen Sie  das  Glück des Augenblicks. Kommen Sie in das Land, wo die Zitronen blühen – und das im wahrsten Sinne des Wortes!

Ausflug auf die Burg Dilsberg

Die über 800 Jahre alte Burg, die hoch über dem Neckar thront, ist ein besonderer Besuchermagnet in der Region. Seit 988 gehörte der Dilsberg als Teil der zum Forst erklärten Wälder zwischen Neckar, Elsenz und Lein dem Bistum Worms. Seit Mitte des 12. Jahrhunderts ließen die Grafen von Lauffen Teile des Berges roden und die Burg errichten, zu deren ältesten Teilen die heute noch erhaltene mächtige Schildmauer gehört. Sie überlebte unbeschädigt heiße Kämpfe, Eroberungen und Rückeroberungen.

DSC_0136

Und doch präsentiert sich die Burg heute als Ruine, da die Anfang des 19. Jahrhunderts die total verarmte Bevölkerung Steine benötigte, um ihre Wohnhäuser zu bauen. Heute kann man die Burganlage und ihren Turm besichtigen und von dort einen überwältigenden Blick über das Neckartal und den Kraichgau genießen.

Burgführung02

Auch für Wanderer ein beliebtes Ausflugsziel, führt doch der zertifizierte „Neckarsteig“ auf seinem Weg von Neckargemünd nach Neckarsteinach direkt an der Burg vorbei, wo auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist.

CIMG5307
Besichtigen kann man die Burgruine Dilsberg vom 20. März bis 30. Oktober 2016 dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10.00-17.30 Uhr. Erwachsene zahlen 2 €, Kinder und Ermäßigte 1 € Eintritt. Von Mai bis Oktober finden an Sonn- und Feiertagen um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch die Burg Dilsberg statt. Gruppenführungen organisiert die Tourist-Info Neckargemünd, Tel. 06223 / 3553, info@tourismus-neckargemuend.de. Auf Anfrage sind auch private Veranstaltungen auf der Burg möglich.
Sobald die Fledermäuse aus dem Winterschlaf erwacht sind, können Gäste auch wieder den historischen Brunnenstollen besichtigen: dieser in den Sandstein gehauene unterirdische Gang führt knapp 80 m in das Innere des Berges. Ein einmaliges Erlebnis!

Touristikgemeinschaft  Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt
Tel. 06202/9706071
info@kurpfalz-tourist.de
www.kurpfalz-tourist.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.