Rügen – Wir sind Insel

Rügen – Wir sind Insel

Hotelempfehlungen aus der Region

Eine Schatzkiste voller Entdeckungen

Neben den insgesamt 60 km feinen Sandstränden bietet Deutschlands größte Insel eine landschaftliche und strukturelle Vielfalt: Besuchen Sie die pulsierenden Ostseebäder oder die großen Nationalparks der Insel, weltberühmte Aussichten an der Küste, Alleen, verträumte Fischerdörfer oder die zahlreichen Hügelgräber und Opfersteine, Parks und Gärten sowie Schlösser und Herrenhäuser.

Muskelspiele – Aktiv auf Rügen

Sich austoben, dem Körper mal wieder Bewegung und eine Extraportion Sauerstoff gönnen – aktiv erholt man sich am besten: beim Wandern an der wunderbaren Kreideküste, beim Radeln durch urwüchsige Wälder oder beim Paddeln an schilfgesäumten Boddenufern. Für „Muskelspiele“ aller Art ist Rügen der perfekte Sportplatz. Hier kommt man auf Touren, tankt neue Energie und erlebt die einmalige Natur der Insel hautnah.

Zeit für Erlebnisse

Urlaub ist nicht allein zum Faulenzen da, Rügen können Sie Tag für Tag neu entdecken und erleben: mit dem Hubschrauber oder dem Flugzeug erleben Sie die Insel aus der Vogelperspektive, entdecken Sie die geheimnisvollsten Seiten unberührter Inselnatur auf Kanutouren oder lassen sie sich mitreißen bei den großen Events auf Rügen.
Erlebnisprogramme der besonderen Art oder Erlebnis-Gutscheine geben jedem Rügenurlaub die besondere Note. Selbst die eigene Traumhochzeit kann auf Rügen dank ungewöhnlicher Standesämter im Leuchtturm, im Schloss oder am Strand zum Erlebnis werden.

Übernachten

Rügen hat viel zu bieten, vom Campingplatz bis zum Luxushotel ist alles vorhanden – auch ungewöhnliche Unterkünfte wie umgebaute Bauernhöfe oder romantische Herrenhäuser. Ob Land in Sicht oder Seeblick … Rügens Gastgeber heißen Sie herzlich Willkommen!

www.ruegen.de

Das Ostseebad Sellin ist eines der beliebtesten Ferienziele auf Rügen. Seine Seebrücke im Stil der Bäderarchitektur ist neben den Rügener Kreidefelsen ein Wahrzeichen der Insel. Viele Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen befinden sich in liebevoll restaurierten Bädervillen, oftmals mit Meerblick oder in unmittelbarer Strandnähe. Badeleben im Strandkorb und die zahlreichen Freizeitangebote für Kinder machen Sellin zu einem idealen Ort für den Familienurlaub. Die Landschaft des Biosphärenreservates Südost-Rügen sorgt für aktive Erholung. Im Selliner Hügelland genießen Gäste im Urlaub die Boddenlandschaft und den Wassersport. Hier finden sich viele Ausflugsziele zum Wandern und Radfahren. Sellin ist ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Binz, zum Baumwipfelpfad in Prora, zur Halbinsel Mönchgut und in die Residenzstadt Putbus. Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, Kap Arkona und die Störtebeker Festspiele sind ebenso lohnende Ziele, wie ein Besuch im Stadthafen Sassnitz.

Sehenswertes

Ferien in Sellin sind die perfekte Erholung eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten. Die Insel Rügen bietet großartige Ausflugsziele, wie das Kap Arkona, die Störtebeker Festspiele oder die Kreidefelsen. Aber auch Prora, das Ostseebad Binz mit seiner Bäderarchitektur und die Halbinsel Mönchgut machen den Urlaub in Sellin noch reicher. Jeder sollte einmal den Baumwipfelpfad des Natur Erbe Zentrums RÜGEN besuchen und das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL. Auch wer in Sellin bleiben möchte, kann seine Ferien durch Sehenswürdigkeiten noch schöner machen. Das einzige Bernsteinmuseum der Insel Rügen befindet sich in Sellin. Auch das Museum Seefahrerhaus und der Mühlenpark Altensien sind spannende Ausflugsziele zum Wandern oder Radfahren. Die Bäderarchitektur ist in Sellin besonders gut erhalten. Die Prachtallee Wilhelmstraße lädt zum Shoppen und zu kulinarischen Entdeckungen ein. Die Selliner Seebrücke ist ein Wahrzeichen der Insel Rügen und der Kurpark besitz mit dem Friedensberg eine auf Rügen einzigartige Stätte der Selbstfindung.

Seebrücke Sellin – Feine Dame ganz in Weiß.

Ein Besuch der Selliner Seebrücke ist schon dann ein Erlebnis, wenn man noch gar nicht dort ist! Die Wilhelmstraße steigt sanft empor zum 30 Meter hohen Steilufer der Ostsee. Hübsche Pensionsvillen der Bäderarchitektur säumen die Prachtstraße. Fürst Wilhelm Malte zu Putbus hat sie schon 1895 angelegt. Damit begann die Entwicklung Sellins zum beliebten Ostseebad. Die Selliner Seebrücke ist ein Wahrzeichen der Insel Rügen – und zugleich ein großartiges Symbol der Zukunft nach der politischen Wende. Denn durch eine freundliche Verbindung des früheren Selliner Seebad-Fotografen Hans Knospe mit dem damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker entstand unverhofft die Möglichkeit, die in den 1970er Jahren abgerissene Seebrücke nach historischem Vorbild wieder zu errichten. Seitdem besitzt die Insel Rügen wieder eine Seebrücke, die sich mit denen in anderen Seebädern vergleichen lassen kann. Die erste Selliner Landungsbrücke wurde schon 1906 eingeweiht. Sie war rund 500 m lang, doch Sturm und Eisgang verursachten immer wieder Schäden. Im furchtbaren Eiswinter 1941/42 blieb nur noch das Brückenhaus stehen und wurde ab 1956 zu einer beliebten Tanzgaststätte. Einheimische, die alte genug sind erzählen gerne von den legendären Festen an diesem im Wortsinne herausragenden Ort. 1974 wurde die Anlage gesperrt, 4 Jahre später erfolgt der Abriss. Seit 1998 strahlt die Seebrücke nun wieder in ihrer historischen Gestalt von 1927.

Das schöne Leben ist ein Urlaub in Weiß

Großzügig spendiert das Ornament uns Lebensfreude. Die Pensionsvillen in der Wilhelmstraße sind stolz auf ihre Erker, Türmchen und Veranden. Eine ist hübscher als die andere und alle bieten Feriengästen ein Domizil auf Rügen. Unter Linden führt die Prachtstraße hinauf zum Hochufer und zur Seebrücke, vorbei an Cafés und Boutiquen. Von oben erblicken wir die Boddenlandschaft. Wir sind glückliche Flaneure. Die Bäderarchitektur ist eigentlich kein Stil, sondern ein Sammelsurium unterschiedlicher europäischer Baustile. Wohlhabende Städter gaben ihren Architekten den Auftrag, eine Villa am Meer zu bauen – so entstanden die verspielten Häuser mit repräsentativen Fassaden und sommerlichen Holzveranden. Sellin hat seine Bäderarchitektur gleich nach 1990 unter Denkmalschutz gestellt – darum wurden hier besonders viele der historischen Villen restauriert und zu Feriendomizilen umgebaut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.