Straubing – altbayerische Herzogsstadt an der Donau

Straubing – altbayerische Herzogsstadt an der Donau

Titelbild: Bernhard

Straubing kann auf eine rund 8.000-jährige Siedlungsgeschichte zurückblicken, schon seit der Jungsteinzeit ist das Gebiet von Straubing besiedelt. Die Kelten, Römer und frühe Bayern lebten im Bereich der Altstadt, um den heutigen Kirchhügel von St. Peter.

Donau und Herzogsschloss / Foto: Bernhard

Dort finden Sie den wunderbaren Historischen Friedhof St. Peter, einen der stimmungsvollsten im deutschsprachigen Raum. Im Zentrum des Ensembles steht die romanische Basilika St. Peter, die älteste Kirche Straubings. Darum herum gruppieren sich drei gotische Kapellen, darunter die Agnes Bernauer Kapelle und die Totentanzkapelle sowie 1000 Grabdenkmäler aus sieben Jahrhunderten.

Dreifaltigkeitssäule und Stadtturm / Foto Bernhard

1218 gründete Herzog Ludwig der Kelheimer die Neustadt Straubing, das heutige Zentrum der Stadt. Dieses Ereignis wird 2018 gebührend gefeiert. In den Monaten Mai und Juni gibt es unter anderem Ausstellungen, Stadtführungen und Exkursionen in den Landkreis Straubing-Bogen. Den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten bildet ein dreitägiges Bürgerfest von 22. bis 24. Juni.
Die mittelalterliche Blütezeit Straubings war zwischen 1353 und 1425. In diesem Zeitraum war Straubing die Hauptstadt des Wittelsbacher Herzogtums Bayern-Straubing-Holland.

In dieser Epoche wurden viele Gebäude errichtet, die das Stadtbild bis heute prägen, so unter anderem das Herzogsschloss an der Donau und die Klosterkirche der Karmeliten. Die Stadtpfarrkirche St. Jakob stammt ebenfalls aus dem 15. Jahrhundert und beherbergt eine Fülle herausragender Kunstwerke aus sechs Jahrhunderten wie beispielsweise das Moses-Fenster nach einem Entwurf von Albrecht Dürer.

Gäubodenvolksfest / Foto: Tourismusverband Ostbayern

Der Mittelpunkt des bunten städtischen Lebens ist der weiträumige Stadtplatz. Mit den vielen schönen Geschäften und Lokalen bietet er die idealen Voraussetzungen für einen ausgiebigen Stadtbummel. Inmitten des Platzes steht der gotische Stadtturm, das Wahrzeichen der Stadt. Rund um den Platz können Sie auf Entdeckungsreise durch die Kunstgeschichte gehen: Prachtvolle Hausfassaden, vor allem aus dem 18. und 19. Jahrhundert, erzählen von den Kaufmannsfamilien früherer Zeiten, das Gäubodenmuseum entführt mit seinen vielfältigen Abteilungen in die Geschichte Straubings. Glanzstück der römischen Abteilung ist der weltberühmte Straubinger Römerschatz mit seinen prächtigen Paraderüstungen und zierlichen Götterstatuetten.
Rund um Straubing, vor allem entlang der Donau, gibt es viele Möglichkeiten, die Umgebung zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden, so liegt die Stadt unter anderem am Donauradweg und am Donaupanoramaweg.

Tiergarten Straubing

Natur erleben können Sie außerdem im Tiergarten Straubing. Er ist eingebettet in eine alte Parkanlage und beherbergt einheimische und exotische Tiere in 200 Arten.
„Blue Brix – Straubinger Wunderwelten“ heißt die neue Attraktion in der Stadt, die die Herzen von Modelleisenbahn-Fans höher schlagen lässt.

Tourist-Information
Fraunhoferstraße 27
94315 Straubing
Tel.: 09421/944-60199
tourismus@straubing.de
www.straubing.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.