Weißenburg in Bayern

Weißenburg in Bayern

Zwischen dem Naturpark Altmühltal und dem Fränkischem Seenland wartet die ehemalige Römer- und Freie Reichsstadt Weißenburg auf Ihren Besuch. Wer hier Urlaub macht, entdeckt 2000 Jahre Geschichte auf entspannte, fränkische Art.

Die charmante Stadt lockt mit mittelalterlichem Flair und römischer Geschichte zu Reisen durch längst vergangene Zeiten. Eingebunden in ein weit verzweigtes Netz von Rad- und Wanderwegen, sowie die Kombination von Geschichte, Kultur und Natur bietet sie vielfältige Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung.

Blick vom Andreasturm auf Weißenburg, Foto: Andreas Hub

In einer 3.000 qm großen überdachten Thermenanlage lässt sich das Römische Badeleben gut nachvollziehen. Und wer sich für die Geheimnisse der Badegäste aus dieser Zeit interessiert, ist bei Livia, der Frau des Thermenpächters gut aufgehoben. Bei einer (Kostüm-) Führung plaudert sie munter aus dem Nähkästchen und zeigt, wie die Römer damals ihren Körper pflegten.

Andreaskirche, Foto: Andreas Hub

Bei einem germanischen Überfall in den 250er Jahren n. Chr. wurde der „Weißenburger Schatz“, einer der prächtigsten Verwahrfunde in Deutschland, in der Nähe der Thermen vergraben. Erst 1979 wurde der Schatz wieder entdeckt. Nun glänzt der Weißenburger Römerschatz im neu eröffneten RömerMuseum in voller Pracht. Darunter die 17 berühmten und einzigartige Götterfiguren sowie Votivtafeln und Paradeausrüstungsteile.

Luftbild Wülzburg, Foto: Abel

Neben dem Schatzfund wird in der neuen Ausstellung das Leben am Limes dem Besucher näher gebracht. So wird neben dem gegenseitigen Kulturaustausch zwischen Römern und Germanen auch das alltägliche Leben der Soldaten im Kastell und das der Händler und Familienangehörigen im Lagerdorf präsentiert.

Wandern, Foto: Andreas Hub

Reichsstädtisches Selbstbewusstsein strahlen die Bauten in Weißenburg aus – kein Wunder bei Weißenburgs traditionsreicher Vergangenheit. Fünf Jahrhunderte lang war Weißenburg als Freie Reichsstadt nur dem Kaiser unterstellt, heute zeugen Bauwerke wie die Stadtbefestigung mit 38 Türmen und das Reichsstadtmuseum von ihrer Blütezeit. Die alten Gemäuer der Stadt sind jedoch nicht nur selbst eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, sondern bieten Raum für beliebte und bekannte Kulturveranstaltungen: Die Konzertreihe „Musica Biriciana – Musik in alten Mauern“ und der Festspielsommer auf der herrlichen Naturbühne des Bergwaldtheaters sind Teil des „Musikzauber Franken“. Auch der renommierte „Fränkische Sommer – Musica Franconia“ macht regelmäßig Station in der Stadt.

Stadtmauer, Foto: Andreas Hub

Wer Weißenburg von oben sehen möchte, erklimmt die 180 Stufen des Turmes der Stadtkirche St. Andreas oder macht einen Abstecher auf die über der Stadt thronende Wülzburg. Hier saßen schon Berühmtheiten wie der spätere französische Präsident Charles de Gaulle und der Komponist Erwin Schulhoff ein, als die Hohenzollernfestung als Gefängnis diente. Konzerte, Theater oder Ausstellung – alles findet seinen Raum in Weißenburg. Und für Liebhaber ruhiger Stunden bietet der 1338 von Kaiser Ludwig der Stadt geschenkte Wald Wanderungen oder Spaziergänge für Laufbegeisterte und Familien.

Tourist-Information Weißenburg
Martin-Luther-Platz 3
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 / 907 124
tourist@weissenburg.de
www.weissenburg.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.