Wellness im Schwarzwald

Wellness im Schwarzwald

Hotelempfehlungen aus der Region

Wohlfühlen in Schwarzwälder Hotels und Thermen

Klares Wasser, duftende Öle, heiße Saunen – Wellness ist mitunter der schönste Ausgleich zum stressigen Alltag. In Baden-Württemberg gibt es so viele Thermal-, Mineral- und Solebäder wie sonst nirgendwo in Deutschland. Gleich 17 der 34 Thermen des Landes liegen im Schwarzwald.

Bereits die Römer machten sich die heilende Kraft des Thermalwassers zu Nutze, als sie sich in der Rheinebene und an den Hängen des Schwarzwaldes niederließen. In Badenweiler bauten sie einen der größten Thermenkomplexe nördlich der Alpen. Heute gibt es eine Vielzahl eleganter Thermen- und Saunalandschaften mit Solarien, Beauty- und Wellnessprogrammen, mit Massagen und Anwendungen aus aller Welt. Nur die Namen erinnern noch manches Mal an die Zeiten der Römer: Caracalla-Therme in Baden-Baden, Vita Classica in Bad Krozingen, Cassiopeia-Therme in Badenweiler.

Das Gütesiegel Wellness Stars misst die Qualität von Wellness-Einrichtungen in Baden-Württemberg. Hotels, Medical Wellness Einrichtungen und Therme können ihren Wellness-Bereich nach verbindlichen Richtlinien klassifizieren lassen. An Hand eines Fragebogens werden alle Facetten des Wellness-Bereiches überprüft. Die Angaben werden vor Ort durch einen Vertreter der Lizenzvergeber nochmals kontrolliert. Je nach Größe, Ausstattung und Umfang des Angebotes erhält der Wellness-Bereich des einen bis maximal fünf Wellness-Stars.

Topziel für Wellness in Deutschland

Neben der urwüchsigen Landschaft waren es vor allem die Thermen und Höhenkurhotels, die den Schwarzwald schon im 19. Jahrhundert zur beliebten Tourismusdestination machten. Noch vor 100 Jahren galt Baden-Baden als „Sommerhauptstadt Europas“. Dank seiner Bäderarchitektur und der exklusiven Hotels und Thermen ist Baden-Baden eines der Topziele für Wellness in Deutschland.

Baiersbronn im nördlichen Schwarzwald: Nicht nur in Obertal, auch Schönmünzach und Schwarzenberg sind mit ihren Therapieangeboten der Vorsorge- und Rehabilitationskuren in vielen Bereichen spezialisiert. Ob Herz- und Gefäßerkrankungen, Rheuma, Verschleiß - oder Alterskrankheiten der Gelenke.
Baiersbronn im nördlichen Schwarzwald: Nicht nur in Obertal, auch Schönmünzach und Schwarzenberg sind mit ihren Therapieangeboten der Vorsorge- und Rehabilitationskuren in vielen Bereichen spezialisiert. Ob Herz- und Gefäßerkrankungen, Rheuma, Verschleiß – oder Alterskrankheiten der Gelenke.

Im waldreichen Nordosten des Schwarzwaldes liegen die Heilbäder Bad Wildbad, Bad Teinach-Zavelstein, Bad Liebenzell und der Heilklima-Kurort Bad Herrenalb. Ihre fünf Thermen sind gut von einem Standort aus gut zu erreichen. Deshalb haben sie sich als „Schwarzwald Thermen Quartett“ zusammengeschlossen und bieten gemeinsam diverse Pauschalen mit der „Thermen-Karte-Premium“ an. Mit dieser Karte hat man an allen Tagen seines Aufenthaltes freien Eintritt in alle fünf Thermen des Quartetts. Die Sieben-Täler-Therme in Bad Herrenalb oder das Palais Thermal in Bad Wildbad gehören zu den schönsten Wohlfühltempeln im Schwarzwald.

Am südlichen Westrand des größten deutschen Mittelgebirges sind Badenweiler, Bad Bellingen und Bad Krozingen, aber auch Freiburg für Ihre vielfältige Thermenlandschaft bekannt. Das östlich gelegene Bad Dürrheim und Bad Säckingen an der Schweizer Grenze sind gerade wegen ihrer Thermen besonders gern besuchte Wellnessziele.

Wellness-Stars geben Sicherheit

Damit der Urlaub auch die gewünschte Erholung bringt, gibt es im Bäderland Baden-Württemberg die „Wellness Stars“. Das Prädikat sichert die Qualität von Angeboten in Hotels, in Thermen und medizinischen Einrichtungen. Im Schwarzwald haben sich neun Thermen für mindestens einen „Wellness Star“ qualifiziert. Die Eingangsschwelle ist hoch: Rund 400 Kriterien werden vom TÜV Rheinland und in „Mystery Checks“ bewertet.

Baiersbronn im nördlichen Schwarzwald bietet neben dem "Baiersbronner Wanderhimmel" und drei Spitzenköchen mit Michelin-Sternen auch Wellness.

Im Bäderland Baden-Württemberg haben 45 Hotels die strengen Kriterien der Klassifizierung geschafft, 34 der ausgezeichneten Häuser liegen im Schwarzwald. Die meisten haben vier Sterne, sechs gehören sogar zur Fünf-Sterne-Kategorie. Um auch nur einen Wellness-Stern zu bekommen, werden mindestens drei DeHoGa-Sterne vorausgesetzt. Thermen müssen für das Prädikat Wellness-Stars mit einem DeHoGa-zertifizierten Drei-Sterne-Hotel in der Nähe kooperieren.

Einrichtungen mit medizinischen Angeboten können mit „Wellness Stars medical“ ausgezeichnet werden. Voraussetzung ist ein ärztlich betreutes medizinisches Wellness-Programm, das sich bei der Therapie von Allergien, chronischen Erkrankungen oder Rheuma bewährt hat. Klassische medizinische Anwendungen werden dabei mit Lymphdrainagen, Massagen, Fango oder Thalassotherapien kombiniert.

Wellnesskonzept aus der Region: Schwarzwald Balance

Neben den „Wellness-Stars“ gibt es in der 11.100 Quadratkilometer großen Ferienregion im Südwesten Deutschlands noch das regionalspezifische Label „Schwarzwald Balance“. Basische Ernährung mit regionalen Produkten, Essenzen aus heimischen Fichtennadeln und Holunderblüten gehören zu diesem Wellnesskonzept. Jeder zertifizierte Betrieb beschäftigt mindestens einen Balance-Coach als Wellnesstrainer. Der Küchenchef ist ebenfalls für „Schwarzwald Balance“ geschult.

Schwarzwald Tourismus GmbH
Heinrich-von-Stephan-Str. 8b
79100 Freiburg
Tel. 0761.89646-93
www.gesund-schwarzwald.info

Verwandte Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.