Bad Kösen

Bad Kösen

Hotelempfehlungen aus der Region

Etwa 40 km südwestlich von Halle gelegen ist Bad Kösen ein bekannter Kurort und Solbad Sachsen-Anhalts. Wahrzeichen der Stadt ist die hoch über der Saale thronende Rudelsburg, die schon im 10. Jahrhundert vom edlen Ritter Rudolf aus dem Geschlecht derer von Münchhausen erbaut wurde. Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel und wird zudem in dem bekannten Lied „An der Saale hell am Strande …“ erwähnt.

Brunnen im Kurpark Bad Kösen / Foto: Jwaller

Erstmals erwähnt wurde der Ort 1180, doch erst mit dem Salz und dem Betrieb der Salinen wurde Bad Kösen zu einem weit über seine Grenzen bekannten und beliebten Kurort. Die Solequellen selbst wurden 1682 durch den Bergingenieur Borlach entdeckt und als Heilquellen genutzt. Auch heute noch zeugt das 325 m lange Gradierwerk von der Solegewinnung und seiner gesundheitlichen Nutzung. Das Salz war der Reichtum der Stadt und rund um das Salz dreht sich in der ehemaligen Saline am Borlachschacht mit seinem Doppelkunstgestänge und dem Soleschacht am Gradierwerk auch heute noch alles. Entspannung für Körper, Geist und Seele bedeutet auch ein Besuch in der Therme oder einer der zahlreichen Gesundheitsoasen mit ihren natürlichen Heilwässern und den verschiedenen Therapieformen.

Rudelsburg bei Bad Kösen / Foto: Thomas Guffler

Mit dem Philosophen Friedrich Nietzsche, dem Maler Adolph Menzel, Max Liebermann und Edvard Munch gehörten auch viele Künstler und bekannte Persönlichkeiten zu den Kurgästen von Bad Kösen. Porträts und Landschaftsbilder zeugen von dem Schaffen der Künstler und sind auch heute teilweise auf der Rudelsburg ausgestellt.

Radinsel in Bad Kösen / Foto: Genealogist

Burgen, Salz und Wein

Bad Kösen ist aber mehr als Salz, Salinen und das Saaletal. Die Stadt bietet Urlaubern und Kurgästen mit der Rudelsburg, Kloster Schulpforta und der neugotischen Lutherkirche viel Sehenswertes. Gleich drei Kurparks und ein reger Schiffsverkehr auf der Saale sowie die Nähe zum Wanderweg Feengrotten-Kyffhäuser-Weg und der Weinstraße Saale-Unstrut machen einen Urlaub in Bad Kösen zu einer erlebnisreichen Auszeit. Auch der Saale-Radweg und der Ökumenische Pilgerweg von Görlitz nach Vacha führen durch den Ort.
Die Kurstadt ist zudem das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands und für ihre Weißweine bekannt. Das Klima mit reichlich Sonnenschein und ein Boden aus Muschelkalkfelsen sind die perfekte Grundlage für die unverwechselbaren Weine aus der Region. Von den sortenrein gekelterten Weinen kann man sich auf den zahlreichen Weinfesten oder auch bei einer zünftigen Weinverkostung gleich selbst überzeugen. Mit der Nähe zu den Autobahnen A9 und A4 ist Bad Kösen zudem leicht mit dem eigenen Fahrzeug zu erreichen.

www.badkoesen-heilbad.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.