Entry-header image

Bad Lausick im Sächsischen Burgenland

Bad Lausick Kurpark Freilichtbühne, © Joachim Köhler

“Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.” Was Ludwig Börne damals im 19. Jahrhundert sagte, hat heute wohl mehr Bedeutung denn je. Wie wichtig es ist, auf sich, auf seinen Körper und seinen Geist aufzupassen, das hat die Menschheit in jüngster Vergangenheit noch einmal deutlich zu spüren bekommen. Wer sich jetzt danach sehnt, Immunsystem zu stärken, Abwehrkräfte aufzubauen und gleichzeitig eine ganz entspannte Auszeit zu genießen, der packt seine Koffer und flieht ein paar Tage in den malerischen Kurort Bad Lausick. Hier hat Gesundheit Tradition! Und zwar ganze 200 Jahre.

Gesund entspannen

Die größten Erfindungen der Menschheit beruhen auf Zufällen. Penicillin zum Beispiel, der Teebeutel, Sekundenkleber und ja sogar Streichhölzer entstanden ohne Plan. So ist es auch beim Thermalwasser in Bad Lausick: Damals, 1820, fanden Bauarbeiter das Heilwasser beim Braunkohleabbau. Seither wird das flüssige Gold aus 1.300 Metern Tiefe geschöpft und in den Thermen verwendet, wie dem Kur- und Freizeitbad RIFF, eine Wasser- und Wellnesswelt sondergleichen. Die mit Thermalwasser gefüllten Becken sorgen dafür, dass der Körper buchstäblich in den Standby-Modus wechselt, denn das Wasser bewirkt Hyper-Entspannung: stärkerer Herzschlag sowie Stoffwechsel und eine bessere Durchblutung und Dehnung des Bindegewebes der Haut sind nur ein paar der Nebenwirkungen. Darüber hinaus hat die Therme ein vielfältiges Massageangebot, eine Salz-Inhalationsgrotte, eine Aroma-Wärme-Kabine sowie Kaminzimmer und Saunagarten in der weitläufigen Saunalandschaft. Für die Kleinen gibt es zudem eine eigene Wasser-Action-Welt.

Schloss Steinbach © Foto: Jwaller

Die Welt von Rapunzel und Dornröschen

Damit die Hände nicht zu schrumpelig werden, geht es für Bad Lausick Besucher zwischendurch auch mal an die frische Luft und die ist hier wirklich wohltuend frisch: Der Kurort befindet sich mitten im Sächsischen Burgenland, neben dem ​​Landschaftsschutzgebiet Colditzer Forst. Entlang der Freiberger und Zwickauer Mulde warten spektakuläre Bauwerke, prunkvolle Schlösser und sagenhafte Ortschaften mit denkmalgeschützten Stadtkernen wie aus einem Märchen.

Noch mehr Natur

Das Leipziger Neuseenland – ein wahres Naherholungsgebiet rings um die Kulturstadt Leipzig. Im Sommer ein Paradies für Sonnenanbeter und Wassersportler, im Frühjahr und Herbst ein Eldorado für Wanderer wie Radler und im Winter ein idealer Ort für Schneeballschlachten und Schlittenfahrten. Die Umgebung verführt mit tiefblauen Gewässern und weiten Heidelandschaften, während es im Colditzer Forst mit dem Fahrrad durch dichte Wälder geht, oder mit fest geschnürten Wanderstiefeln über Stock und Stein.

Bad Lausick Rathaus und Marktplatz © Foto: Dguendel

Tradition und Kultur

Wem allerdings eher der Sinn nach gemütlichen Spaziergängen steht, der bleibt einfach in der pittoresken Stadt – Bad Lausick selbst hat nämlich auch ein paar sehenswürdige Sehenswürdigkeiten. Wie das 1739 erbaute, 1890 zerstörte und 1897 wieder aufgebaute Rathaus, oder die 1105 eingeweihte St. Kilianskirche. Sehenswert ist auch der ​​Kurpark mit Freilichtbühne „Schmetterling“ im englischen Stil. Nicht nur die mit Rhododendron-Büschen, Rosen und altem Baumbestand geschmückten 16 Hektar begeistern, hier finden auch regelmäßig ​​Veranstaltungen wie Kurkonzerte statt.

www.bad-lausick.de

HOTELS IN DER REGION

Hotelempfehlungen

DIE REGION ENTDECKEN

Sächsisches Burgen- und Heideland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.