Entry-header image

Die Vielfältige am Strom: Monheim am Rhein. Entdecken, erleben und entspannen: eine Stadt für jeden Geschmack

Altstadt Alter Markt, ©T.Lison

In Monheim am Rhein ist für jeden Geschmack etwas dabei – egal, ob für Kulturinteressierte, Genussmenschen, Flaneure, Sport- oder Naturbegeisterte. Denn hier am Rhein wird Vielfalt gelebt, und zwar in jeder Hinsicht.

Urdenbacher Kämpe, ©T.Lison

Wunderbar (er)wanderbar

Bei Naturfans und sportlich Aktiven ist die idyllische Stadt besonders beliebt. Sie liegt zwischen Düsseldorf und Köln und zwischen den Rheinkilometern 707 und 717 in weitläufigen Rheinauen, die ihresgleichen suchen. So wie die wild-verwunschene Urdenbacher Kämpe, ein artenreiches Auengebiet am Altrheinarm und eines der wenigen natürlichen Überschwemmungsgebiete des Stroms. Gleich mehrere drei bis zehn Kilometer lange Wanderungen erschließen Feuchtwiesen, Auenwälder und Streuobstwiesen. Auch der Leinpfad, ein zehn Kilometer langer Rundweg, streift die Kämpe und quert gleich zweimal den Rhein. Mit dem Piwipper Böötchen geht’s rüber auf die Dormagener Seite, über den alten Treidelpfad stromabwärts zum mittelalterlichen Zons und dort mit der Fähre zurück. Etwas anspruchsvoller sind die beiden Etappen des Neanderlandsteigs auf Monheimer Stadtgebiet mit jeweils gut 15 Kilometern Länge.

Rheinbogen, ©T.Lison

Durchdacht – alles für Drahtesel-Fans

Radsportbegeisterte finden in Monheim am Rhein gut ausgebaute Radwege, einen Radverleih, Stationen mit Luftpumpen und Werkzeug, E-Bike-Ladesäulen – und nicht zu vergessen: nette Cafés und Biergärten. Romantikern seien die bezaubernden Sonnenuntergänge an der Rheinpromenade empfohlen. Doch vor dem Vergnügen steht das Strampeln: Eine besonders reizvolle Route ist die 25 Kilometer lange Stadt-Land-Fluss-Tour, auf der sportlich Aktive die Stadt, abwechslungsreiche Natur und das Rheinufer erleben können.

Geschichte hautnah: die ganze Stadt ein Museum

Am Rhein und in der urigen Monheimer Altstadt ist die über 850-jährige Geschichte der Stadt auf Schritt und Tritt allgegenwärtig – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Monheim am Rhein lädt mit dem dezentralen Stadtmuseum, der Mon-Chronik, zu einem Geschichts-Rundgang der besonderen Art ein. Die einzelnen Stationen sind durch blaue Gänsefüße auf dem Boden miteinander verbunden. Geschichte wird so direkt erlebbar. Wer mag, kann sich auch die kostenlose Mon-Chronik-App downloaden – freies WLAN steht im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung.

Schelmenturm, ©T.Lison


Die Zahl und Vielfalt der Sehenswürdigkeiten ist groß: vom einzigartigen Karnevalskabinett mit Pappnasen-Automat über den im englischen Stil gehaltenen Marienburgpark mit altem Baumbestand bis zu Hillas Leseschuppen am Ulla-Hahn-Haus, in dem die Schriftstellerin von 1954 bis 1964 lernte und arbeitete. Das Wahrzeichen der Stadt, den Schelmenturm, kannte auch die kleine Ulla schon: Er wurde im 15. Jahrhundert als Teil einer Befestigungsanlage zum Schutz der Freiheit Monheim errichtet. Und die Marienkapelle schließlich zieht seit mehr als 800 Jahren Pilgerinnen und Pilger an. Wem der Sinn nach noch mehr Geschichte steht, der sollte sich am letzten Sonntag im Monat den Mon-Guides anvertrauen. Zu einer öffentlichen Stadtführung treffen Interessierte sie im Landschaftspark Rheinbogen.

Absolut familientauglich

Ein ganz besonderer Schauplatz der Mon-Chronik ist der denkmalgeschützte Aalschokker Fiat Voluntas, der nun aufwendig restauriert in schönster Rheinlage als interaktives Aalfischerei-Museum dient. Was es mit diesem Fischereizweig, dem Rhein und dem „rätselhaften Wesen“ Aal auf sich hat, verraten unter anderem ein sprechender Kochtopf und ein lebendiges Manuskript. Nur knapp zehn Fahrradminuten entfernt wartet mit einer Planwagenfahrt bei Haus Bürgel eine besondere Attraktion für einen Trip mit der Familie. Und über die Rheinpromenade ist schließlich ein weiteres Ausflugsziel erreicht, der Landschaftspark Rheinbogen mit Abenteuer- und Wasserspielplatz, Skatepark, Gokart- und Radverleih. Das attraktive Naherholungsgebiet zwischen Altstadt und Rheindeich hat mit dem Naturerlebnispfad noch ein Highlight zu bieten. Elf interaktive Stationen warten auf Klein und Groß und beantworten Fragen wie „Warum hat der Rhein sein Bett gewechselt?“. Im Entdeckerrucksack, der kostenlos im Bistroladen Tante Tina in der Altstadt auszuleihen ist, findet sich alles, was junge Naturforschende so brauchen. Nicht nur Kindern gefällt übrigens eine ganz besondere Art, die Altstadt kennenzulernen: mit den autonom fahrenden Bussen, die im deutschlandweit ersten Flottenbetrieb vollautomatisierter Shuttle-Fahrzeuge als Linienbusse unterwegs sind.

Aalfischerei-Museum ©T.Lison

Genuss großgeschrieben

Vorher vielleicht doch ein Abstecher in Monheims Gastronomie? Die Stadt hat einiges zu bieten – von gutbürgerlich bis modern, insbesondere die Küchen der urigen Altstadt. Kopfsteinpflaster und Fachwerkhausidyllen machen den Besuch der Cafés und Restaurants, Biergärten und Eisdielen zu einem Rundum-Erlebnis. In der Altstadt starten übrigens auch die meisten Themenführungen, unter anderem ein kulinarischer Stadtrundgang.

Stadtführung, ©T.Kögler

Kunst und Kultur satt

Lust auf eine Zeitreise? Monheim am Rhein kann nun stolz auf einen weiteren Titel sein: Das ehemalige Römerkastell Haus Bürgel ist als Teil des Niedergermanischen Limes UNESCO-Weltkulturerbe. Es beherbergt neben einem Römischen Museum eine Biologische Station und eine Kaltblutzucht. Wer von den Römern nicht lassen kann: Vom 10. bis 12. Juni 2022 findet das Stadtfest unter dem diesjährigen Römer-Motto „Veni, vide, gaude“ (frei übersetzt „Komm, sieh und feiere“) statt.

Geysir, ©L.Berwanger


Kunst im öffentlichen Raum ist der Stadt ein besonderes Anliegen: Bemerkenswerte Arbeiten wie die „Leda“ von Markus Lüpertz, die Monheims Wahrzeichen, die Gänseliesel, neu interpretiert und der „Geysir“ von Thomas Stricker schmücken die Rheinpromenade. Bricht der Geysir aus, schießt seine Fontäne bis zu zwölf Meter hoch in den Himmel – ein Spektakel, das man nicht verpassen sollte.

Tourist-Information am Busbahnhof
Monheimer Kulturwerke im Monheimer Tor
Ingeborg-Friebe-Platz 11
40789 Monheim am Rhein
Tel: 02173 276444
touristinfo@monheim.de
www.monheim-entdecken.de

DIE REGION ENTDECKEN

Düsseldorf & Kreis Mettmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.