Entry-header image

Eine Region für Entdecker und Aktive | Das neanderland

Neandertaler und Mädchen, © Stiftung Neanderthal Museum

Erlebnis, Natur und Kultur im Herzen Nordrhein-Westfalens

Bekannt ist das neanderland wegen seines weltberühmten Ureinwohners, des Neandertalers. Doch die Region zwischen Rhein, Ruhr und Bergischem Land lädt nicht nur zu spannenden Entdeckungsreisen in die Menschheitsgeschichte ein, sie ist auch ein attraktives Ziel für Naturliebhaber und Kulturinteressierte, für Erholungssuchende und Aktive. Sowohl Tages- und Wochenendtouristen aus den umliegenden Großstädten als auch Familien, Schulklassen oder Liebhaber von Bioprodukten erhalten hier Anreize für den kleinen Urlaub direkt vor der Haustür oder den erlebnisreichen Ausflug.

Das Neanderland | Die ganze Region

Das neanderland liegt im Herzen Nordrhein-Westfalens. Sein Name steht für Tourismus und Kultur des Kreises Mettmann mit den Städten Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Velbert und Wülfrath. Vor den Toren der großen Städte Düsseldorf, Köln und Wuppertal bietet die Region mit ihrer abwechslungsreichen Vegetation und Artenvielfalt einen spannenden Kontrast. Türkisfarbene Seen, Aue- und Heidelandschaften sowie üppige Waldgebiete durchziehen die Region, die zu 70 Prozent aus Naturflächen besteht. Das malerische Neandertal, von dem noch ein kleiner Teil seiner wildromantischen Art vor Beginn des Kalkabbaus im 19. Jahrhundert erhalten ist, zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands.

Wandern auf dem neanderland steig, © Kreis Mettmann, Martina Chardin

Neanderland STEIG

Aktive und Naturliebhaber können die grüne Region auf dem vor kurzem fertiggestellten neanderland STEIG auf Schritt und Tritt erwandern. Auf dem rund 240 Kilometer langen naturnahen Wanderweg führen 17 Einzeletappen vorbei an Badeseen, verlaufen durch Moore, Heidegebiete sowie ausgedehnte Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Am Wegesrand liegen liebevoll restaurierte Ortschaften mit historischen Marktplätzen, typisch bergischer Architektur sowie eindrucksvolle Bauwerke, Kirchen und Museen. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten – vom traditionellen Gasthaus über Biohofläden bis hin zum Gourmet-Restaurant – laden auf den Etappen zum Genießen und Verweilen ein.

Waggonbrücke auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn, © Kreis Mettmann, Martina Chardin

Ungewöhnliche Perspektiven öffnen sich für Radler auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn. Der 40 Kilometer lange Weg wurde auf einer stillgelegten historischen Bahntrasse angelegt. Fast zwei Dutzend Brücken – darunter auch die einzigartige Waggonbrücke – erzählen von der Eisenbahngeschichte der letzen 100 Jahre im Bergischen Land. Zugleich bieten sich faszinierende Panoramaausblicke auf die niederbergische Hügellandschaft. Der Radweg ist Teil des rund 300 Kilometer langen PanoramaRadwege-Netzes in Nordrhein Westfalen.

Historisches Dorf Gruiten in Haan, © Kreis Mettmann, Martina Chardin

Auch Kulturliebhaber kommen im neanderland auf ihre Kosten. Rund 20 Museen und naturkundliche Erlebnisorte laden zu spannenden Entdeckungsreisen für die ganze Familie ein, darunter das berühmte Neanderthal Museum in Mettmann mit dem angrenzenden Eiszeitlichen Wildgehege Neandertal, der Zeittunnel in Wülfrath, das Römische Museum Haus Bürgel in Monheim am Rhein oder das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford in Ratingen. Lange Museumsnächte, Theater- und Musikfestivals sowie saisonale Feste und traditionelle Märkte runden das vielfältige Kulturangebot im neanderland ab.

www.neanderland.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIE REGION ENTDECKEN

Neanderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.