Entry-header image

Islek – Ferienregion Arzfeld in der Südeifel

Naturwanderpark delux, Raymond Clement

Entdecken Sie den Islek! Der Islek beschreibt eine grenzüberschreitende Region im Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Belgien. Gekennzeichnet durch Höhenzüge bis zu 570 m und durch nach Süden immer tiefer eingeschnittene Flusstäler, wo inzwischen wieder der Biber beheimatet ist. Der ländliche Charme prägt die Region und kleine idyllische Dörfer und einzelstehende Höfe charakterisieren die dünne Besiedlung.

Foto: © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz

Gerade wegen seiner Topografie ist der Islek eine beliebte Ferienregion mit einer Fülle von Urlaubsangeboten für Natur und Kulturliebhaber, die sich zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto oder Motorrad auf Entdeckungsreise begeben.
Das Naturschutzgebiet „Irsental“ bei Daleiden ist ein kostbares Ökosystem mit einer überraschenden Artenvielfalt an Insekten. Goldblühende Ginsterhaine sind die Heimat unzähliger Schmetterlingsarten.

Foto: © Volker Teuschler

Zeugen der kriegerischen Vergangenheit der Westeifel sind noch gegenwärtig. So erzählen Mahnkreuze und Denkmäler vom Klöppelkrieg, ehemalige Bunkeranlagen und die Höckerlinie von der Westwallzeit. Ausdruck der Versöhnung und des europäischen Gedankens dokumentiert das Europadenkmal bei Ouren. Die Urzeit erklärt das Devonium Waxweiler, ein in Deutschland einzigartiges geotouristisches Museum.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten:

-Malereien in der Pfarrkirche St. Luzia in Eschfeld
-Höckerlinie des Westwall, Großkampenberg
-Mariensäule bei Waxweiler
-Freibad Waxweiler
-Burg Dasburg
-Eifel-Zoo Lünebach
-NaturWanderPark delux
-Enz- und Prüm-Radweg
-Museum in der wArtehalle Welchenhausen

Naturwanderpark delux, Joëlle Mathias

Wander-Tipp: Wanderung im NaturWanderPark delux – Eifelgold Route, Ginsterheiden des Irsentals, Länge: 19,6 km

Das idyllische Irsental spannt den Erlebnisbogen von beeindruckenden Rundblicken bis hin zu ehemaligen Mühlen. Geadelt wird dieses herrliche Tal durch das Naturschutzgebiet „Ginsterheiden“ mit seinen Steppenrasen, Weißdornbüschen und den namensgebenden im Frühjahr golden blühenden Ginsterbüschen – dem Eifelgold. Auch Biber haben sich hier wieder angesiedelt. Der Stauweiher und ein naturkundlicher Rundweg laden ein zu einem erholsamen Picknick.

Foto: © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz

Radfahren in der Südeifel: Die Südeifel, das Wittlicher Land sowie die Region Müllerthal – Kleine Luxemburger Schweiz verfügen über unverwechselbare landschaftliche Reize sowie kulturelle Kostbarkeiten, die durch ein flächendeckendes Netz an hervorragend ausgebauten Radwegen erschlossen sind. Die Tourenauswahl bleibt unbegrenzt. Besondere Highlights sind die Touren entlang der stillgelegten Bahntrassen oder die zahlreichen Wege entlang der Flüsse, die besonders für Familien oder ungeübte Radfahrer geeignet sind. Besonders zu erwähnen sind der Kylltal-, Nimstal-, Prümtal-, Enztal-, Sauer- sowie der Moselradweg.

Tourist-Information Arzfeld
www.islek.info
ti@islek.info

Öffnungszeiten: Montag–Freitag: 09.00 – 17.00 Uhr

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIE REGION ENTDECKEN

Eifel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.