Naturschutz- und Erholungsgebiet „Am Sauwald“

Titelbild: Entlang des Sauwaldbaches, inmitten des Naturschutzgebietes

Das Sauwaldgebiet liegt im geografischen Herzen des Erzgebirges. Vor den Toren der Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz erstreckt sich das Gebiet zwischen den Gemeinden Tannenberg, Frohnau und Dörfel. Auf einer Hochfläche (etwa 500m bis 602m ü. NN) zwischen dem Zschopautal und dem Sehmatal, entlang des gleichnamigen Baches, finden Wanderer und Erholungssuchende ein Kleinod des Erzgebirges.

Hinweise auf den Namen fand man in alten Mauerresten eines sogenannten Saufanges. Diese spitzwinklig gegeneinander verlaufenden Mauern dienten dem bequemlichen Erlegen von Schwarz- und Rehwild bei herrschaftlichen Treibjagden, welche unter anderem vom Schloss Schlettau aus unternommen wurden. Ortschronisten nennen das Waldgebiet bereits im 18. Jahrhundert „einen besonderen Strich Landes“. Besonders das Vorkommen der Orchideenart Mannsknabenkraut, eine bis zu 75cm hoch werdende Pflanze mit purpurroten Blüten sowie die Himmelschlüsselwiesen haben zum heutigen Naturschutzstatus der Flächen geführt. Obgleich das Tal große Aufmerksamkeit wegen seiner reichen Laubwaldflora und im Sommer reich blühenden Bergwiesen verdient, so ist es auch aufgrund seiner zentralen Lage mitten im Erzgebirge für Urlauber interessant.

Den Sauwaldbach entlang, dem Europäischen Fernwanderweg nach Frohnau folgend, bietet sich dieses Panorama auf Annaberg-Buchholz

Ein Naturlehrpfad führt Sie entlang eines Rundweges über das Hochplateau, gleichzeitig ist Annaberg-Buchholz nur wenige Autominuten oder eine 1stündige Wanderung entfernt. Die passierenden Fernwanderwege führen unter anderem entlang des Greifenbachtales hin zu der einmaligen Granitfelsenformation Greifensteine. Ein Paradies für Kletterer und Wanderer, aber auch für Kulturbegeisterte. Die Greifenstein-Festspiele auf einer der schönsten Freiluftbühnen Europas ziehen jährlich Tausende in Ihren Bann. Ein besonderes Highlight sind die vielen Familienaufführungen am Nachmittag, aber auch die mit aufwendiger Lichttechnik inszenierten Spätvorstellungen.

Der Paßklausenturm Tannenberg bei Nacht

Zwischen all diesen abwechslungsreichen Stationen zieht sich eines wie ein roter Faden durch die Region: die Zeugen des jahrhundertelangen Bergbaues. Besucherbergwerke laden ein zu Erkundungen unter Tage, wie der Markus-Röhling-Stollen am Rand des Sauwaldgebietes hin zu Frohnau. Die Frohnauer Hammerschmiede zeigt eindrucksvoll die weitere Verarbeitung der gewonnen Metalle. Seit 1907 ist die Hammerschmiede Sachsens erstes technische Denkmal und wird noch immer zu Schauzwecken betrieben.
Wenn Sie durch das Sauwaldgebiet wandern, so stoßen Sie auf eine Reihe von Gebäuden, wovon jedes seine eigene Geschichte hat. Etwa 200m abseits der Silberstraße und heutigen Staatsstraße zwischen Geyer und Annaberg-Buchholz, finden wir den Waldgasthof & Hotel „Am Sauwald“. Ein kleines Idyll für Genießer und Erholungssuchende. In 20 liebevoll eingerichteten Zimmern heißt man Sie herzlich willkommen. Der Waldgasthof ist für seine gute regionale Küche überregional bekannt.

Lohnenswerte Wanderziele:

• Die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz
• Die Kulturmeile Tannberg-Geyer mit dem Paßklausenturm, Zeitzeugen der erzgebirgischen Wirtschaftsgeschichte, sowie der Binge in Geyer
• Das Greifenbachtal mit dem Naherholungszentrum am Greifenbachstauweiher, der Naturbühne und den Greifensteinen
• Entlang des Zschopautales zum Schloss Schlettau
• Die Naturschutzgbiete Lohenbachtal und Herrmansdorfer Wiese

Empfehlenswerte Tagesausflüge:

• Die sächsischen und böhmischen Thermalbäder in Wiesenbad, Warmbad, Schlema, Karlsbad, Marienbad und St. Joachimstal
• Eine Fahrt mit der Schmalspurdampfbahn zum Fichtelberg oder entlang der Preßnitz
• Die Bergstädte Freiberg, Schwarzenberg und Schneeberg entlang der Silberstraße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here