Entry-header image

Urlaub mal anders – Süßen & Schwäbischer Albtrauf

Hausener Wand Bei Bad Überkingen

Die „Route der Industriekultur“ entlang radeln, in den verträumten Städten der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf Halt machen und im Filstal regionale Spezialitäten genießen – das ist Urlaub mit richtig viel Abwechslung.

Und wieder zeigt ein Kollege Fotos von der letzten Radtour. Zu sehen: hügelige Landschaften, Windmühlen, Flüsse, Berge, Täler. „Ja wow! Wirklich ganz toll“, antworten die anderen, beinahe gähnend. So schön die altbewährten touristischen Radwege auch sind – sie sind doch irgendwo alle gleich. Es wird Zeit, mal was ganz Neues zu erleben, Neues zu sehen und Fotos zu schießen, bei denen sogar der Chef wieder beeindruckt nicken kann – auf zur „Route der Industriekultur“. Spannend ist die Reise allemal, tauchen doch immer wieder imposante architektonische Highlights auf: stille Zeitzeugen einer langen und erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung, geprägt von Kreativität, Innovation und Mut. Die Tour bietet einen beeindruckenden Einblick in die Industriekultur des Landes: jedes Denkmal, jedes Bauwerk erzählt eine Geschichte, die weitererzählt werden möchte.

Das Radwegnetz umfasst rund 700 Kilometer, 56 Industriekulturelle Denkmäler sind auf der Themenstraße zu entdecken, darunter auch Aussichtspunkte, Arbeitersiedlungen, Museen und Kunstwerke. Wer sich die Tour zur sportlichen Herausforderung macht, findet in den 16 dazugehörigen Gemeinden romantische, pittoreske und moderne Städte und Dörfer zum Pausieren – vor allem in der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf.

SüßenMarienkirche Mussklprozz CC BY SA 3.0

Wandererlebnis am doppelten Albtrauf

Das Ferienland inmitten der Schwäbischen Alb ist bekannt für die idyllische, abwechslungsreiche Landschaft mit ihren unverwechselbaren Panoramaaussichten am doppelten Albtrauf. Da lohnt es sich, zwischendurch auch Mal einen Wandertag einzulegen, um die Region ganz entspannt kennenzulernen. Auf dem Qualitätsweg und Leading Quality Trail Albtraufgänger, vorbei an geheimnisvollen Burgen, mit Blick auf verwinkelte Täler. Oder man begibt sich auf einen der 15 neu angelegten Rundwanderwege „Löwenpfade“. Von der großen sportlichen Herausforderung mit vielen Höhenmetern bis zum gemütlichen 30-Minuten-Pfad findet hier jeder die passende Tour. 

Einfach mal nichts tun

Oder man macht einfach mal einen Tag Aktiv-Pause, besucht eines der traditionsreichen Heilbäder, lässt sich rundum verwöhnen und das Flair der Kleinstädte auf sich wirken, zum Beispiel im hübschen Städtchen Süßen. Charmant, herzlich, urig und authentisch präsentiert sich die 10.000 Einwohner-Stadt im Landkreis Göppingen. Tagsüber durch das verträumte Zentrum schlendern, vorbei an Fachwerkhäuschen und anderen Sehenswürdigkeiten wie dem historischen Mühlrad. Abends einkehren, in Hotels und den Restaurants, in Landgasthöfe oder Wanderhütten und regionale Spezialitäten testen wie Tellersülze, Rostbraten, Maultaschen oder Kässpätzle. Das ist Urlaub mal anders, mal neu. Das ist Urlaub in der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf.

www.erlebnisregion-schwäbischer-albtrauf.de

DIE REGION ENTDECKEN

Schwäbische Alb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.