Entry-header image

Wittenberge – DAS TOR ZUR ELBTALAUE

Fahrgastschiff, Foto: Cornelia Leue

Wenn es zwischen Wende und Wiedervereinigung Vieles zu feiern gibt, dann auch in Wittenberge: unsere Touristinformation begeht ihren 30. Geburtstag.

Stadtführer-Kollektiv, Foto: Jens Wegner

Erlebnisreiche Angebote werden 2020 nahe zu bringen sein: gewandete Gästeführer laden von Mai bis September jeden Samstag und Sonntag um 11 Uhr ohne Voranmeldung zu einer Stadtführung ein. Jugendstil und Industriegeschichte samt Rathaus- und Singer-Uhrenturmführungen sind dabei zu erleben. Auch Stadtrundfahrten mit dem Oldie-Bus erfreuen sich stetiger Beliebtheit.

Haus der vier Jahreszeiten Foto: Gerhard Baack
Singer-Uhrenturm Foto: Frank Stubenrauch

Dabei wird auch die historische „Alte Ölmühle“ angefahren, Spielort der „Elblandfestspiele“ und Preisträger des Tourismuspreises des Landes Brandenburg, mit Kletterturm, Tauchturm und Wellness-Etage. Das Stadtmuseum, nun auch montags geöffnet, lädt ebenso ein, wie kulinarische Erlebnisrundgänge. Moderne Deich- und Hochwasserschutzanlagen sorgen dabei für naturnahe Verbindungen von „Turm & Strom“ im UNESCO-Biosphärenreservat „Flusslandschaft-Elbe/Brandenburg“.

Hafen, Foto: Gerhard Baack

Schließlich empfehlen wir mit den „7-Tages-Tipps“ touristische Unternehmungen in Stadt und Umland – und heißen Sie damit herzlich in der Prignitz willkommen!

21. Elblandfestspiele am 10. und 11. Juli in Wittenberge
Die Nacht der tausend Lichter

Am Freitag, dem 10. Juli und Samstag, dem 11. Juli 2020 erklingen Musicals und Filmmelodien, Schlager und Pop sowie Operetten- und Opernmelodien zur „Nacht der tausend Lichter“ bei den 21. Elblandfestspielen in Wittenberge.

Foto: Podiebrad

Zu erleben wird dann Ute Freudenberg sein (nur am Freitag, 10. Juli), die ihren Super-Hit „Jugendliebe“ mit dem Filmorchester Babelsberg erstmals von einem großen symphonischen Orchester begleiten lässt. Freuen können sich die Gäste auch auf die Moderatorin Kim Fisher. Die kanadische Sopranistin Anna Maria Kaufmann, seit ihrer Interpretation der Christine im „Phantom der Oper“ ein Weltstar, kommt erneut zu den Festspielen. Ebenso dabei der us-amerikanische „The Dark Tenor“, der als Brückenbauer und Grenzgänger zwischen klassischer und moderner Musik populäre klassische Themen in das aktuelle Soundgewand von Rock- und Popsongs kleidet.

Barbara Helfgott, Geige

Mit den „Queenz of Piano“, die in unvergleichlicher Virtuosität und Tiefe klassische Musik mit der Atmosphäre eines Popkonzerts verschmelzen lassen, sind zwei Star-Pianistinnen aus Japan und Deutschland zu Gast in Brandenburg. Der Trompeter Kevin Pabst wird in frischer Darbietungsweise mit modernen Klängen ebenso überraschen wie der für den Ostrock bekannte Dirk Michaelis. Von den Bühnen der „Lotte Lehmann Akademie“ Perleberg werden drei außergewöhnliche klassische Stimmen begeistern, unter anderem der Tenor Angelo Raciti.

Foto: Podiebrad

Natürlich bieten die Elblandfestspiele auch in diesem Jahr ihre traditionsreiche Kaffeetafel am Festspiel-Sonnabend mit den Künstlern des Abendkonzertes an. Auch die Rückreise des Publikums nach Konzertende in Richtung Berlin und Cottbus ist mit einem spätverlegten Regional-Express gesichert. Karten sind in der Touristinformation Wittenberge unter 03877 9291 -81/-82 oder online auf Reservix erhältlich.

www.elblandfestspiele.de

Touristinformation Wittenberge
Paul-Lincke-Platz 1
19322 Wittenberge
Tel.: +49 3877 929181
touristinfo@kfh-wbge.de
www.wittenberge.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIE REGION ENTDECKEN

Prignitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.