Entry-header image

Coswig – unsere Stadt liegt mittendrin!

Coswig, Blick von der Boselspitze ins Elbtal. Foto: Gabriele Hanke

Städtisches Flair im Grünen, das ist Coswig.

Coswig liegt im Bereich des mittleren Elbtales rechtselbisch an der Sächsischen Weinstraße zwischen Dresden und Meißen. Der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Geschichte und Natur dieses faszinierenden Landstrichs.
Die Gegend um Coswig hat eine lang zurückreichende Weintradition, seit über 800 Jahren wird in diesem vom Klima begünstigten Teil Sachsens die Rebe kultiviert. Das Weinanbaugebiet im Elbtal ist übrigens das kleinste Deutschlands sowie das am weitesten nordöstlich gelegene Europas. Die Weinkultur ist bis heute in den bei uns ansässigen historischen Weingütern erlebbar. Kehren Sie ein bei gastfreundlichen Winzern, genießen Sie die sächsische Weinvielfalt oder erkunden Sie die Geheimnisse der Kelterei und die Weinberge bei einer Weinbergswanderung. Außerdem führt mitten durch Coswig der neue Sächsische Weinwanderweg, ideal für Gäste, die das Elbtal zu Fuß erkunden wollen.

Rote Presse mit Schwalbennest im Weinberg “Rote Presse”. Foto: Gabriele Hanke

Ausflüge

Der weitläufige Friedewald und das kleine Spaargebirge bieten Gelegenheit für gemütliche Ausflüge auf den zahlreichen Rad- und Wanderwegen. Lassen Sie sich dabei von den landschaftlichen Kontrasten zwischen dichten Mischwäldern und Weinterrassen verzaubern. Nicht zu vergessen der malerische Abschnitt des Elberadweges (Tipp: Besuchen Sie die Aroniaplantagen direkt am Elberadweg in Brockwitz. Durch seine besonderen Inhaltsstoffe wird die Frucht auch die „sächsische Gesundheitsbeere“ genannt). Radeln Sie weiter, den imposanten Boselfelsen immer im Blick. Gönnen Sie sich etwas Ruhe zu seinen Füßen oder erklimmen Sie seine Höhen und werden Sie mit einem grandiosen Blick über das Elbtal für Ihre Mühen belohnt!

Alte Kirche. Foto: Matthias Hartig

Die Alte Kirche zählt heute zu den ältesten und schönsten noch original erhaltenen Kirchen in Sachsen und beherbergt eine der ältesten Orgeln des Landes. Im Jahr 1611 entstand das farbenreiche Innere der Kirche. Die Renaissance-Orgel wurde Anfang des 17. Jahrhunderts gebaut; sie ist immer noch bespielbar und in den Sommermonaten regelmäßig zu hören.

Villa Teresa, Foto: Cornelia Normann

Kulturfreunde sollten unbedingt einen Blick auf das vielfältige Programm der Börse Coswig und der Villa Teresa werfen. Die geschichtsträchtige Villa hatte Ende des 19. Jahrhunderts berühmte Bewohner – das Pianistenehepaar Eugen d’Albert und Teresa Carreño. Die Villa ist heute in nah und fern bekannt als Zentrum für Kammermusik und Literatur, sie ist außerdem umgeben von einer kleinen aber feinen Parkanlage mit japanischen Pavillon und beherbergt eine Künstlergedenkstätte.

Badesee Kötitz. Foto: Coswiger Infokanal K3 GbR

Auch dem Badespaß steht mit dem Badesee Kötitz nichts im Weg. Für besonders aktive Urlauber steht außerdem das Sport- und Freizeitzentrum „Olympia“ mit Bowlingbahn zur Verfügung. Besuchen Sie auch das Museum, den botanischen Garten und die Blaudruckerei Folprecht.

Weitere Informationen:
Touristinformation Coswig
Karrasstraße 2, im Rathaus
01640 Coswig
Tel. 03523/ 66330
Fax 03523/ 66339
www.coswig.de
eMail: stadt@coswig.de

DIE REGION ENTDECKEN

Meißen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.