Entry-header image

Waldgeflüster im Bayerischen Wald – Unbedingt reinhören!

© www.woidlife-photography.de

Aktiv sein, gesund sein, im Wald sein. Besonders intensiv erspürt man Waldluft, Waldwasser, Flora und Fauna im Bayerischen Wald. Warum? Das Grüne Dach Europas, wie der Bayerische Wald zusammen mit dem Böhmerwald auch genannt wird, ist ein großartiges Waldmeer: Man erfährt die Kraft des Waldes mit allen Sinnen, wandert unter den Baumkronen, atmet die harzigen Waldaromen, nimmt ein Waldbad. Hier sind alle Sinne auf Empfang für die großartige Natur des Waldes.

© www.woidlife-photography.de


Ob man geführt oder allein unterwegs ist, der Wald lässt sich im Bayerischen Wald hervorragend entdecken. Mächtige Fichten oder gefallene Baumriesen, sattgrünes Moos oder moorig-karge Waldinseln, die Vielfalt des Waldes ist unermesslich. So findet jeder den Platz, den er gerade braucht: Einsame Stellen zum Innehalten, aussichtsreiche Gipfel zum Staunen oder belebte Berghütten für gesellige Pausen. Das gilt auch für den Goldsteig. Der geschichtsträchtige Qualitätswanderweg führt auf Steigen und Pfaden quer durch den Bayerischen Wald. Erdige Luft für die Nase, viel entspannendes Grün für die Augen und Heidelbeeren zum Naschen am Wegesrand. Der Goldsteig ist ein Fest für die Sinne – und das fast endlos, denn er ist auf seiner Hauptroute 660 Kilometer lang, zusammen mit Alternativrouten und Verbindungswegen umfasst das Wegenetz über 2000 Kilometer. Dank einer neuen Parallele in Tschechien ist man hier sogar grenzenlos unterwegs.

© Norman Bielig


Auch kulinarisch ist der Bayerische Wald einen Ausflug wert. Hier schöpfen die Köche aus der Fülle der Natur, verbinden heimischen Fisch und Fleisch aus der Region in köstlichen Kompositionen mit Pilzen, Wildkräutern, Gartensalaten und Gemüse der Saison. Perfekt angerichtet verführt die Kunstfertigkeit der Spitzenköche die Sinne. Ein Destillat aus Kräutern oder Waldbeeren des Bayerischen Waldes setzt den aromatischen Schlusspunkt zum Menü.

© www.woidlife-photography.de

Noch mehr Tipps für aktive Waldliebhaber

• Bei einer geführten Wanderung mit dem Ranger im Nationalpark Bayerischer Wald oder in den zwei Naturparken lernt man die heimische Tier- und Pflanzenwelt kennen und lieben. Viele der geführten Touren sind sogar kostenlos.

• Gipfelglück finden man auf dem Großen Arber, Kaitersberg, Osser, Rachel, Lusen, Dreisessel, Hirschenstein, Brotjacklriegel oder Dreitannenriegel… aber nicht nur dort, denn die Auswahl ist groß: Es gibt mehr als 130 Berge die höher sind als 1000 Meter, darunter richtige Geheimtipps!

• Klettern, Bootswandern, Bogenschießen, Tiere erleben, verwunschene Burgruinen besuchen, in Bergwerke eintauchen, Baumwipfelwege besteigen… das Angebot für Naturliebhaber und Waldfreunde ist riesig.

• Ein richtiges Wald-Abenteuer erlebt man auf der Mountainbike-Reiseroute „Trans Bayerwald“. Diese ist auf einer Nord- oder Südroute mit je 350 km und ca. 8.500 Höhenmeter fahrbar. Es gibt aber auch viele Tagestouren für Mountainbiker und Genussradler.

• Eines der ältesten und traditionsreichsten Handwerke des Bayerischen Waldes erlebt man in den Glashütten. Oftmals kann man dort die Glasartikel kaufen oder sich sogar eine eigene Glaskugel blasen.

• Tief Luft holen und Waldluft einatmen: Dafür gibt es 20 Luftkurorte, die für ihre reine, sauerstoffreiche Luft diesen Titel erhalten haben.

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D04
93059 Regensburg
Tel. 0941 585390
info@bayerischer-wald.de
www.bayerischer-wald.de

DIE REGION ENTDECKEN

Bayerischer Wald

Rötelseeweiher Cham, © Landkreis Cham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.