Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau

„Ich war immer gerne hier…“ schwärmte Johann Wolfgang von Goethe gegenüber Friedrich Schiller. Jetzt liegt es an Ihnen, die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau und deren Ortsteile zu entdecken!

Goethe hat es 26 Mal nach Ilmenau verschlagen – sowohl aus dienstlichen Gründen als auch um Abzuschalten und seinem dichterischen Drang zu folgen. Die Lage der Stadt könnte idyllischer nicht sein: eingerahmt von den bewaldeten Höhenzügen des Thüringer Waldes einerseits, sanftes Hügelland mit Kiefer- und Laubwald andererseits. Dazwischen schlängelt sich die Ilm mit ihrem klaren Quellwasser durch die Stadt. Am nahegelegen Wahrzeichen der Stadt Ilmenau, dem „Kickelhahnturm“, finden Sie auch das weltberühmte Goethehäuschen. Hier schuf J.W. Goethe 1780 einen seiner schönsten Verse „Wandrers Nachtlied“- Über allen Gipfeln ist Ruh!

Kultur und Natur vereint in einer Stadt- Ganz gleich, wonach Ihnen der Sinn steht… Erlebnisse in der Natur, zum Beispiel auf dem 20 Kilometer langen Goethewanderweg, oder Entdeckungen in der historischen Stadt – In Ilmenau werden Sie fündig. Im Schaubergwerk Volle Rose wird die Geschichte Ilmenaus als Bergbaurevier erlebbar.

Der staatlich anerkannter Erholungsort Manebach ist umrahmt von Bergen des Thüringer Waldes. Schon im 19. Jahrhundert kamen die ersten Erholungssuchenden nach Manebach, um sich an der herrlichen Natur zu erfreuen. Heute verfügt der Ort über zahlreiche Gästebetten in Pensionen und Ferienwohnungen.

Im 19.Jahrhundert entstanden zwei große Masken- und Papierlaternenfabriken, im heutigen Haus des Gastes gibt es diesbezüglich eine interessante Ausstellung.
Interessant sind auch die ehemaligen Stätten des Bergbaus, der diesbezügliche Geo-Wanderweg führt zu geologischen Aufschlüssen und paläontologischen Fundstellen rund um Manebach. Berühmt sind die Ablagerungen der Manebacher-Formation vor allem wegen ihrer Pflanzenfossilien.

Die ursprüngliche Natur – mitten im UNESCO – Biosphärenreservat Thüringer Wald – das gesundheitsfördernde Klima und die herzliche Gastfreundschaft lassen Frauenwald zu einem Kleinod für Erholungssuchende zu allen Jahreszeiten werden. Der einzigartige Höhenwanderweg „Rennsteig“ bietet viele Möglichkeiten, die Schönheiten des mittleren Rennsteiggebietes zu entdecken. Auch Wander- und gespurte Skiwanderwege mit geringer Steigung und Panoramablicken werden von den Erholungssuchenden seit jeher geschätzt. Im Januar/Februar zieht ein Hauch von Alaska im Ort ein. Denn dann ist Frauenwald Austragungsort im Schlittenhunderennen.
Einen Einblick in die jüngste Geschichte der DDR erhält der Gast im Bunker-Museum, eine Gefechts- und Schutzanlage der ehemaligen Staatssicherheit.

Der Luftkurort Stützerbach (OT Ilmenau) liegt inmitten einer herrlichen Gebirgslandschaft in unmittelbarer Nähe zum Rennsteig, dem berühmten Höhenwanderweg. Eingebettet von ausgedehnten Wäldern erleben Sie in einer Zone des UNESCO-Biosphärenreservates Thüringer Wald urwüchsige Landschaft, glasklare Flüsse und seltene Pflanzen und Tiere. Der Ort verfügt über gemütliche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, urige Gaststätten mit Thüringer Spezialitäten, Kneipp-Wassertretanlagen, einem Naturbad, Minigolfanlage, verschiedene thematisierte Wanderwege, einem Vitaparcour sowie einem Heimat- und Glasmuseum und Goethemuseum. Herzlich Willkommen!!!!

www.ilmenau.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here