Entry-header image

Herzlich willkommen in Bad Bocklet mit seinen Museen Schloss Aschach

Liegen im Außenbereich

Wer nachhaltig etwas für seine Gesundheit tun möchte, ist in Bad Bocklet genau richtig. Das ruhige Mineral- und Moorheilbad ist eingebettet in eine herrliche Naturlandschaft. An der idyllischen Fränkischen Saale gelegen und umgeben von einer sanften Hügellandschaft, bietet es die ideale Kulisse für Ihre Auszeit vom Alltag, in der Sie sich ganz auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlergehen konzentrieren können.

Balthasar-Neumann-Quelle

Sanfte, ganzheitliche Heilmethoden wie Ayurveda, Kneipp-Therapie und Kontemplation, aber auch Rehabilitation und präventive Gesundheitsanwendungen bieten einen optimalen Rahmen, um wieder gesund zu werden oder noch besser, gesund zu bleiben. Medizinisches Know-How und eine heilsame Natur lassen Sie aufatmen und neue Kraft tanken – sei es bei mentalen oder bei körperlichen Beschwerden.
Dabei ist Bad Bocklet der Beweis dafür, dass Tradition nicht altmodisch sein muss. Mit unserer langjährigen Kompetenz erfinden wir uns immer wieder neu und haben in den vergangenen Jahren nahezu alle Bereiche und Einrichtungen komplett modernisiert.

Unsere Angebote richten sich an alle Altersgruppen und sind sowohl für Kurzurlauber als auch für Langzeitgäste geeignet. Bei uns ist Resilienz kein Modewort, sondern Programm: bei einem Aufenthalt in Bad Bocklet stärken Sie Ihre physischen und psychischen Abwehrkräfte und tanken Kraft, um zurückliegende Krisen zu bewältigen und neue Herausforderungen zu meistern.

Fotos: © Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH, Kret Studio

Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH
Kurhausstraße 2
97708 Bad Bocklet
Tel.: 09708 707030
info@badbocklet.de
www.badbocklet.de

Schlosspark, Foto: Gerhard Nixdorf

Museen Schloss Ansach

Im Ortsteil Aschach liegt eines der schönsten Baudenkmäler Unterfrankens: Schloss Aschach.

Die Geschichte des Schlosses reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück, als am Standort eine Burg errichtet wurde. Nach der Zerstörung im Bauernkrieg bauten die Würzbürger Fürstbischöfe die ehemalige Burg zu ihrem Verwaltungssitz und Jagdschloss aus. 1874 erwarb die gräfliche Familie von Luxburg das Schloss und richtete hier ihren Sommersitz ein. 1955 schenkte sie die Anlage dem Bezirk Unterfranken.
Mit seinen drei Museen, dem Schlosspark und dem Restaurant und Café laden die Museen Schloss Aschach zum Verweilen und Entspannen ein.

Schlossküche im Graf-Luxburg-Museum Foto: Alexander Mengel

Graf-Luxburg-Museum

das Schloss von 1874 bis 1967. Im Großen Schloss der Anlage können Sie die einstigen Wohnräume der Familie und die Arbeitsräume ihrer Dienstboten durchstreifen. Sie erhalten einen lebendigen Einblick in die adelige Wohn- und Lebenskultur. Medien-, Hör- und Hands-on-Stationen bieten die Möglichkeit, die Ausstellung immer wieder neu zu entdecken.

Volkskundemuseum

Im Volkskundemuseum können Sie in den Alltag der Rhöner Landbevölkerung zwischen 1850 und 1950 eintauchen. Anhand ausgewählter Exponate wird anschaulich gezeigt, wie sie lebten, wohnten und wirtschaften.

Schulmuseum, Foto: Jens Englert

Schulmuseum

Schulwandbilder, Schreibutensilien, Schulbücher und -hefte zeigen, wie vor über 100 Jahren in den unterfränkischen Landschulen gelehrt und gelernt wurde. Das Highlight der Ausstellung ist ein original eingerichteter Schulsaal.

Museen Schloss Aschach
Schlossstraße 24
97708 Bad Bocklet/Aschach
Tel: 09708 704188-20
schloss.aschach@bezirk-unterfranken.de
www.museen-schloss-aschach.de

DIE REGION ENTDECKEN

Bad Kissingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.