Rottach-Egern am Tegernsee

Rottach-Egern im Herbst ©TTT, Christoph Schempershofe

Das Tegernseer Tal liegt zirka 50 Kilometer südlich von München am Rande der bayerischen Voralpen. Mit seinem attraktiven Sportangebot, dem anerkannten Heilklima, den über 100-jährigen Jod-Schwefel-Quellen, der hochwertigen Hotellerie-, Gastronomie-, Wellness- und Gesundheitsinfrastruktur, dem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm und der bayernweit einzigartigen kulinarischen Vielfalt ist das Tal ein exklusives Ganzjahresziel für Aktivurlauber, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber und Tagungsgäste, ganz besonders Rottach-Egern am Tegernsee.

Foto: Thomas Linkel

Der Tegernsee

Von glasklaren Gebirgsbächen gespeist, ist der Tegernsee eines der saubersten Gewässer Deutschlands. Der 6,5 Kilometer lange und 1,4 Kilometer breite See ist an fast allen Ufern zugänglich. An insgesamt elf Anlegestellen gehen Passagiere an Bord der Schifffahrt Tegernsee oder nehmen den Dienst vom „Überführer“ in Anspruch, der Einheimische und Gäste traditionell gegen ein kleines Entgelt an der engsten Stelle des Sees von der Stadt Tegernsee nach Rottach-Egern und umgekehrt rudert.

Natur

Die Tegernseer Berge gehören zu den Bayerischen Voralpen und bilden den westlichen Teil des Mangfallgebirges. Besonders das bekannteste Bergmassiv, der Wallberg, eröffnet eine beeindruckende Aussicht auf die Hochalpen sowie die Landschaft rund um den Tegernsee.
Der glasklare Tegernsee zählt zu den saubersten Gewässern Deutschlands. Insgesamt gibt es im See 19 Fischarten, darunter Renken, Saiblinge, Forellen, Felchen und Flusskrebse. Im Süden münden die Rottach und die Weißach in den Bergsee und im Norden geht er in die Mangfall über. Im südwestlichen Teil befindet sich die Ringsee-Bucht, der die Ringseeinsel vorgelagert ist. Diese unbewohnte Insel ist mit Gras und dichtem Gebüsch bewachsen und steht unter Naturschutz. Außerdem sind die Wälder Lebensraum für seltene Insekten, Vögel und Säugetiere. So sind hier unter anderem Steinadler und Fledermäuse beheimatet.

Rottach-Egern, Gleitschirmfliegen am Wallberg, ©TTT, Dietmar Denger

Rottach-Egern am Tegernsee

Am Südufer des Tegernsees liegt die Gemeinde Rottach-Egern. In der Seestraße, Rottachs Flaniermeile, reihen sich erstklassige Hotels, Restaurants und Boutiquen aneinander. Exklusive Wellness- und Beauty-Angebote, darunter die erste Schönheitsfarm Europas, runden das Angebot ab. Die beiden Wahrzeichen des Ortes, der Malerwinkel in der Egerner Bucht, der schon Maler, Dichter und Komponisten inspirierte und der Tegernseer Hausberg, der 1.722 Meter hohe Wallberg, laden zum Spazieren und Wandern ein. Außerdem ist der Hausberg Startpunkt von Paraglidern, die die günstigen Winde am Tegernsee nutzen. Schlittenfahrer gelangen auf Deutschlands längster Naturrodelbahn, die mit einer Gondel erreichbar ist, ins Tal. Neben exklusiven, innovativen Angeboten ist die Kultur und Tradition im ehemaligen Fischer- und Bauerndorf noch tief verankert. Im Spätherbst findet alljährlich der Almabtrieb statt. Mehrmals im Jahr stehen Pferde im Mittelpunkt des Interesses. Am letzten Sonntag im August wird der Rosstag gefeiert, bei dem festlich geschmückte Kutschen, Rösser und Reiter durch den Ort ziehen, während alle zwei Jahre im Winter das traditionelle Pferdeschlittenrennen stattfindet.

www.tegernsee.com

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here