Ruppiner Seenland – das Seen- und Kulturland

Das Ruppiner Seenland ist Brandenburgs wasserreichstes Gebiet. Es gehört mit 2.000 km Wasserwegen und mehr als 170 Seen zu den größten und schönsten Wasserrevieren Deutschlands. Zahlreiche Flüsse, idyllische Kanäle und kristallklare Seen formen ein einmaliges und beeindruckendes Labyrinth geheimnisvoll verschlungener Wasserwege. Viele historische Stadtkerne und prächtige Schlösser schmiegen sich malerisch an die Ufer: Die Stadt Rheinsberg mit ihrem Wasserschloss, wo Preußens König Friedrich II. noch der junge Fritz war und sich hier einen Musenhof schuf. Heute verzaubern die berühmte Kammeroper und Musikakademie die historischen Gemäuer mit ihren Klängen. Am Ufer des längsten Sees in Brandenburg beeindruckt Neuruppin, die Geburtsstadt von Theodor Fontane und Karl Friedrich Schinkel, mit ihrem preußisch-klassizistischen Stil. Fürstlich einher strahlt das älteste Barockschloss in Oranienburg am Ufer der Havel oder das am Huwenowsee gelegene Schloss Meseberg. Ansehnlich von Seen umringt sind überdies die Wasserstadt Fürstenberg/Havel, der Weihnachtsort Himmelpfort oder Lindow (Mark) mit der jüngst restaurierten Klosterruine.


Die Gewässer des Ruppiner Seenlandes gehören zu den saubersten Deutschlands. Der bekannteste See der Region ist der durch Fontane berühmt gewordene Große Stechlinsee im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Er ist 68 Meter tief, hat eine Sichttiefe von bis zu zehn Metern und zählt zu den größten Klarwasserseen Europas.


Mit dem Kanu oder Kajak lässt sich die Seenlandschaft besonders ursprünglich erfahren: ob auf der sanft strömenden Oberen Havel, im abseits der großen Wasserstraßen gelegenen Rhin- und Luchgebiet oder in den idyllischen Seenketten der Ruppiner, Rheinsberger oder Fürstenberger Gewässer.Freizeitkapitäne, die in ihrem Urlaub nicht auf Komfort verzichten möchten, genießen Wassertörns mit einem Haus-, Motor- oder Bungalowboot. In einem weitläufigen Revier sind diese Fahrten auch ohne Bootsführerschein möglich! Abenteurer erkunden wie Tom Sawyer und Huckleberry Finn mit einem führerscheinfreien Floß unsere Seenlandschaft auf eigene Faust. Wohnmobil- oder Wohnwagenliebhaber erleben mit dem „Freecamper“ eine völlig neue Reisefreiheit auf dem Wasser. Und wer nicht selbständig die Gewässer erkunden möchte, der geht an Bord unserer Ausflugsschiffe,eines Kaffenkahns oder mietet sich ein Boot mit Skipper.
Erleben Sie das Element Wasser unserer Region auch auf den flussbegleitenden Rad- und Wanderwegen. So auf dem „Radweg Berlin-Kopenhagen“ oder dem„Havel-Radweg“. Entdecken Sie am Flusslauf die Spuren alter Industriekultur und machen Sie Rast im Ziegeleipark Mildenberg, der in eine einmalige Tonstichlandschaft eingebettet ist. Der internationale, mit drei Sternen zertifizierte „Radweg Berlin-Kopenhagen“ wird zudem von einem durchgängigen Netz an Ladestationen für Elektrofahrräder gesäumt.Balsam für die Seele fühlen Sie vor allem beim Wandern durch unsere reizvolle Wald- und Seenlandschaft. Ob auf Spurensuche von Theodor Fontane durch die liebliche Ruppiner Schweiz oder bei einer Naturerlebniswanderung durch die Luchlandschaft rund um das Storchendorf Linum.
Auch Gäste mit Handicap, ältere Menschen oder Familien finden viele auf sie zugeschnittene Freizeitaktivitäten im Ruppiner Seenland. Neben vielfältigen Unterkünften reicht die Angebotspalette für einen barrierefreien Urlaub von rollstuhlgerechten Wald- bzw. Moorerlebnispfaden, über barrierefreie Hausboote, Ausflugsschiffe, Badestellen sowie Tauchbasen bis hin zu Stadtführungen für Sehbehinderte und vielem mehr.

Tauchen Sie ab in eine Seen- und Kulturlandschaft, die Ihre Sinne anregt und vor der Weite des Horizonts die Gedankenwelt neu ordnet.

Fotos: Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.

www.ruppiner-reiseland.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here