Entry-header image

Urlaub, so weit das Auge reicht: St. Peter-Ording

Sport & Spaß – Ruhe & Genuss – Entspannung & Gesundheit

Der Panoramablick vom Deich eignet sich perfekt fürs Bilderbuch. In der Ferne flirrt  der  Strand,  darauf zeichnen sich markante Pfahlbauten ab, die Wahrzeichen St. Peter-Ordings. Zwischen Strand und Deich liegen je nach Standort Salzwiesen oder Dünen. Die Nordsee und mit ihr der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, seit 2009 auch UNESCO-Weltnaturerbe, zeigt sich an St. Peter-Ordings Küste über zwölf  Kilometer  von  ihrer  schönsten Seite.

Individuelle Küstenträume

Nicht nur zwölf Kilometer lang, sondern auch bis zu zwei Kilometer breit, zieht sich der Strand an den vier Ortsteilen des Nordseeheil- und Schwefelbads St. Peter-Ording entlang und ist damit der größte Strand  an der deutschen Westküste. Jeder Ortsteil – Ording, Bad, Dorf und Böhl – hat seinen individuellen Charakter. Allen gemeinsam sind dabei eine reiche Auswahl an Unterkünften für unterschiedliche Komfortansprüche sowie ein vielfältiges Gastronomieangebot, sodass in St. Peter-Ording jeder das passende Plätzchen für seinen Wunschurlaub findet.

Ording – Aktiv, sportlich & spaßig

Insbesondere im Sommer steht der Ordinger Strand für pralles Leben in allen Facetten. Zum einen lockt der Hauptbadestrand mit 2 Badestellen inklusive Pfahlbaugastronomie (Strandbar 54° Nord und Silbermöwe) nicht nur Familien zum Urlaubsvergnügen ans Meer. Hier nutzen auch viele Tagesgäste die Möglichkeit, direkt am Strand zu parken und es sich in einem der Strandkörbe  bzw.  in  der  eigenen  Strandmuschel im weichen, feinkörnigen Sand bequem zu machen oder an Veranstaltungen der Tourismus-Zentrale  teilzunehmen.  Auch  ein  FKK-Bereich  ist  hier geboten. Darüber hinaus ist der Ordinger Strand das ideale Terrain für Strand- und Wassersportler. Wind- und Kitesurfer, Kitebuggy-Fahrer und Strandsegel-Schüler, Schwimmer und Beachvolleyballer haben hier beste Bedingungen. Das Eventgelände am Ordinger Strand ist jedes Jahr Schauplatz von Großveranstaltungen, wie der Beachvolleyball Masters und des Drachenfestivals. Ruhiger ist es hingegen hinter dem Deich, denn der Charme und die Gelassenheit des früheren Fischerdorfs Ording sind auch heute noch spürbar.

St. Peter-Bad – Lebendig, quirlig & wohltuend

Im heutigen Ortsteil St. Peter-Bad eröffnete 1877 das erste Hotel St. Peter-Ordings. Gut 80 Jahre später wurde hier auch die Schwefelsolequelle entdeckt, sodass sich in St. Peter-Bad das Kurzentrum des Nord- seeheil- und Schwefelbads entwickelte. Aus dem ehemaligen Kurmittelhaus ist inzwischen die DÜNEN- THERME mit Gesundheits- und Wellness-Zentrum, Saunalandschaft sowie Freizeit- und Erlebnisbad geworden. Letzteres wurde 2013/2014 in großem Umfang modernisiert.
Neben Gesundheit und Wellness steht in St. Peter-Bad mit seinen zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants hinter dem Deich lebhaftes Urlaubstreiben im Mittelpunkt. Die Erlebnis-Promenade und das DÜNEN-HUS laden zu vielfältigen Veranstaltungen und Events ein. Dort startet auch die mehr als einen Kilometer lange Seebrücke, die direkt zum Pfahlbau Arche Noah und zur ebenso beliebten wie belebten Badestelle Bad führt, an die sich in südlicher Richtung die sechs Kilometer lange Regattastrecke der Strandsegler anschließt.

St. Peter-Dorf – Gemütlich, heimelig & genießerisch

Im Ortsteil St. Peter-Dorf findet man den alten Ortskern St. Peters, der sich ursprünglich um die gleichnamige Kirche entwickelte. Das Bewahren der historischen Wurzeln wird im Dorf entsprechend groß geschrieben, zum Beispiel durch das Museum der Landschaft Eiderstedt oder die Historische Insel der AG Orts-Chronik mit rekonstruiertem Backhus und Eiskeller. In dieser Umgebung zeigt sich St. Peter-Dorf als kleines Paradies für Flaneure, denn Boutiquen, Geschäfte und Wochenmarkt laden zum Stöbern, die Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Und für Kinder hält das Dorf mit dem Nestlé Schöller Kinderspielhaus eine spannende Abwechslung vom Strand bereit.

Vor  dem Deich des Ortsteils St. Peter-Dorf erwartet den Urlauber die kleinste und ruhigste Badestelle St. Peter-Ordings. Die Badestelle Süd ist am großen Priel gelegen, bei Ebbe zeigt sich in dem lagunenartigen Gebiet eine große Wattfläche, auf der z.B. regelmäßige Führungen der Schutzstation Wattenmeer stattfinden. Hier befindet sich auch der Ausgangspunkt für Strandausritte; die Strecken führen bis nach Böhl. Im Pfahlbau öffnet tagsüber Die Strandhütte ihre Pforten, abends verwandelt sie sich in Axels Restaurant mit gehobener Küche.

Böhl – Ruhig, familiär & entspannt

Bestens geeignet als Rückzugsort aus dem Alltagsstress erweist sich der Ortsteil Böhl, der von Ferienhäusern und -wohnungen geprägt ist, aber auch mehrere Campingplätze und Familienpensionen bietet.  Er ist besonders beliebt bei Familien, zumal mit dem Westküstenpark eine Attraktion für Klein und Groß geboten ist. Hinter dem Deich dominiert die Entspannung, und dieses Gefühl setzt sich auch am weitläufigen Strand mit seinem großen Strandparkplatz fort. Der Nordseezugang an der Badestelle Böhl ist sehr flach und damit perfekt geeignet für Kinder.
Kulinarische Highlights finden sich in Böhl ebenfalls: Hinter dem Deich lädt z.B. das Restaurant RIVA ein, vor dem Deich das Pfahlbaurestaurant Die Seekiste. Sportlich betrachtet kommen in Böhl neben den Reitern auch die Golfer auf ihre Kosten – auf dem Neun-Loch-Platz des Nordsee-Golfclubs Sankt Peter-Ording e.V.

Gesundheit & Wellness

Bei allen Unterschieden der Ortsteile, haben sie doch eines gemeinsam: Von  Norden bis Süden herrscht hier das gesunde Reizklima der Nordsee. Und zwar in abgestufter Form, denn als einmalige Besonderheit an der Westküste bietet St. Peter-Ording das Reizklima mit drei verschiedenen Zonen, die eine langsame Gewöhnung an die frische Brise erlauben.
Klimazone 1 bezieht die Brandungszone im Bereich des weiten Strandes ein; hier wird der Organismus besonders intensiv angeregt.
Klimazone 2 verläuft durch das Dünengebiet; hier wirkt das Meer abgemildert, ohne dass die Intensität  des  UV-Lichtes nachlässt.
Klimazone 3 bezieht sich auf das große Waldgebiet; hier wirken Meer, Wind und Sonne am behutsamsten.

Angesichts seiner Lage an der Nordsee ist Thalasso in St. Peter-Ording natürlich ein großes Thema, denn    die gesundheitsfördernde Wirkung liegt quasi in der frischen Brise – beispielsweise durch den Salzgehalt der Luft und die Wirkung des Sonnenlichts. Daher hat sich St. Peter-Ording bereits in seinen touristischen Anfangszeiten als Gesundheitsstandort etabliert. Nicht von ungefähr sind im Nordseeheil- und Schwefelbad bis  heute  fünf  Kurkliniken  angesiedelt.
Auch im Gesundheits- und Wellness-Zentrum baut Thalasso auf den natürlichen Heilfaktoren und den örtlichen Heilmitteln auf. Die Grundlage der hochwertigen Gesundheitsanwendungen und Wellnessbehandlungen bilden der Original St. Peter-Ordinger Schlick, Meerwasser und die Schwefelsole aus der eigenen Quelle.
Auch die Bewegung im maritimen Reizklima ist ein Bestandteil von Thalasso. Und was die Bewegung in der großartigen Naturlandschaft betrifft, verfügt St. Peter-Ording über weitaus mehr Möglichkeiten als Strandspaziergänge, Joggen, Walken oder Wandern auf der Sandbank. Denn der Nordsee-Fitness-Park durchzieht den Ort durch alle drei Klimazonen mit 16 abwechslungsreichen Strecken über Strand und Deiche, durch Wiesen und Kiefernwälder – auf insgesamt rund 66 Kilometern. Weit über St. Peter-Ording hinaus führen zudem die Strecken des GPS-gestützten Radwegenetzes mit zwölf Touren zwischen rund 15 und 105 Kilometer Länge. Sie führen von St. Peter-Ording aus über die ganze Halbinsel Eiderstedt.

Fotos: © Oliver Franke

www.st-peter-ording.de

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIE REGION ENTDECKEN

Nordfriesland

DIE REGION ENTDECKEN

St. Peter-Ording

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.