Freizeit- & Urlaubsregion Templin: Mit dem Rad, Kamerad! Auf zwei Rädern lassen sich Natur und Stadt bestens erkunden.

Foto:epr/Tourismus Marketing Templin, Paul Hahn
(epr) Als Karl Freiherr von Drais vor 200 Jahren das erste Fahrrad baute, ahnte er sicher nicht, dass er damit den Grundstein für eine der wichtigsten Arten der Fortbewegung legte. Heute beläuft sich der Bestand in Deutschland auf sage und schreibe 72 Millionen Drahtesel. Viele Menschen setzen vor allem bei der Freizeitgestaltung und im Urlaub auf zwei Räder.
Foto:epr/Tourismus Marketing Templin, Paul Hahn

Man ist flott unterwegs, muss keinen Parkplatz suchen, schont die Umwelt und tut gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit – die Vorteile des Fahrrads sind überzeugend. Und sie gelten sowohl für die alltäglichen Wege in der Stadt als auch für Ausflüge in die Natur. In Templin zum Beispiel lädt ein gut ausgebautes und weitverzweigtes Netz von Fahrradwegen dazu ein, freudig in die Pedale zu treten und die Natur mit allen Sinnen zu genießen. Kürzere Strecken wie die Kurmeilen-Tour mit 13 Kilometern sind für die ganze Familie geeignet. Rund um den Lübbesee erleben Radler auf 25 Kilometern eine abwechslungsreiche Landschaft, von der Buchheide über Wiesen bis hin zum Lübbesee. Dieser zählt aufgrund seiner Sichttiefe zu den beliebtesten Badeseen der Umgebung – Motorboote sind nicht erlaubt. Naturfreunde kommen in der Umgebung von Templin voll auf ihre Kosten, denn die Vielfalt der Flora und Fauna ist in Mitteleuropa einzigartig. Hier sind bedrohte Tierarten wie See- und Fischadler ebenso zu Hause wie die Sumpfschildkröte oder der Moorfrosch. Zu den 1.200 teils stark gefährdeten Pflanzenarten, die das Gebiet beheimatet, gehört neben 15 Orchideenarten auch der fleischfressende Sonnentau. Die Uckermärkische Seenlandschaft besteht aus Wäldern, Wiesen, Heiden und Mooren – vor allem aber aus reizvollen Bächen und klaren Seen. In mehr als 50 der 230 Seen im Naturpark kann man im Sommer über 2,5 Meter tief sehen! Für trainierte Vielfahrer bietet die 88 Kilometer lange Naturparkrundtour eine lohnenswerte Herausforderung, der Naturpark Uckermärkische Seen ist eine der reizvollsten Landschaften im Nordosten Brandenburgs. Natürlich lässt sich auch Templin selbst per Rad entdecken – Stadtmauer, Tore und Türme bieten dazu eine tolle mittelalterliche Kulisse.

www.templin-epr.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here