Lauenburg/Elbe: Alte Schifferstadt am Strom

Titelbild: Elbuferpromenade in der Altstadt©Dorothée Meyer (69)
Titelbild: Elbuferpromenade in der Altstadt©Dorothée Meyer (69)

Lauenburgs Oberstadt thront hoch oben auf dem Elbhang

Umgeben von Wiesen, Wäldern und Wasser. Vom „Südbalkon Schleswig Holsteins“ hat man einen phantastischen Blick über das Elbvorland.

Elbstraße©Dorothée Meyer.jpg
Elbstraße©Dorothée Meyer.jpg

Die Altstadt Lauenburgs

Die wunderschöne Altstadt Lauenburgs liegt direkt am Elbufer. Historische Fachwerkhäuser aus dem 16. – 19. Jahrhundert prägen das farbenfrohe Bild der Altstadt und laden zum Bummeln und Verweilen ein. Die vielen liebevoll sanierten Häuser in der Altstadt Lauenburgs bilden zusammen das größte Denkmalensemble Schleswig Holsteins. Man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt. Kunsthandwerker haben sich hier heute niedergelassen, ebenso wie Galerien und auch das Künstlerhaus hat hier sein zu Hause.

Altstadt Lauenburg©Jürgen Klemme
Altstadt Lauenburg©Jürgen Klemme

Der älteste Ginko-Baum Europas

Zahlreiche kleine Gassen und Treppen verbinden die Altstadt mit der Oberstadt. Das dort gelegene Schloss mit Schlossturm und Fürstengarten erinnern an die Zeit der askanischen Herzöge. Von der großen Schlossanlage der einstigen Herzöge ist heute nicht mehr viel übrig. Der älteste Teil des Schlosses, der Schlossturm ist aber noch zu besichtigen. Der Fürstengarten, als barocker Garten nach böhmischem Vorbild ausgestaltet, enthält neben einem kleinen Themengarten und der Grotte auch den ältesten Ginko-Baum Europas.
Wandert man die Promenade entlang, die Altstadt zur einen Seite, die Elbe zur anderen, gelangt man direkt in das Naturschutzgebiet „Hohes Elbufer“.

Ein wunderschöner naturbelassener Wanderweg, entlang des bewaldeten Elbhangs, mit kleinen Lichtungen, idyllischen Strandabschnitten und immer wieder gibt der Wald dem Blick auf die Elbe frei. Die herrliche Natur, die Lauenburg umgibt, kann man auch wunderbar mit dem Rad erkunden. Direkt durch Lauenburg verläuft der beliebteste Radfernweg Deutschlands, der Elberadweg. Außerdem führen die Radwege Hamburg-Rügen, der Radfernweg Alte Salzstraße sowie der Iron Curtain Trail durch Lauenburg.

Schlossturm blauer Himmel©Rex Pantel
Schlossturm blauer Himmel©Rex Pantel

Immer mit dem Fluss

Die Elbe prägt seit jeher das Leben und die Arbeit der Menschen in Lauenburg. Das Elbschifffahrtsmuseum arbeitet diese Geschichte auf. Unter dem Motto „Mensch-Model-Maschine“ hat 2014 die interaktive Ausstellung wiedereröffnet. In unterschiedlichen Themenräumen betreten Sie die Elbe bei Niedrigwasser oder rutschen über Eisschollen. Ein Highlight ist die „Schatzkammer der Schiffsantriebe“. Voll funktionsfähige Schiffsantriebe werden bei einem geführten Rundgang durch das Museum in Betrieb genommen.

Seit September 2016 hat das Museum eine Außenstelle direkt in den Räumen der Hitzler Werft. In der Hitzler Werft, die letzte von ehemals drei Werften, werden bis heute noch Schiffe gebaut. Und somit geht es auch in der Außenstelle natürlich um den Schiffbau, Tür an Tür zum heutigen Werftbetrieb.

Elbschifffahrtsmuseum, Schatzkammer Schiffsantriebe 2 ©Uwe Franzen
Elbschifffahrtsmuseum, Schatzkammer Schiffsantriebe 2 ©Uwe Franzen

Vieles, was im Museum und seinen Außenstellen so anschaulich dargestellt und erläutert wird, kann man in Lauenburg auch im Original besichtigen. Der historische Schaufelraddampfer „Kaiser Wilhelm“, die mittelalterliche Palmschleuse und die Stecknitzfahrt. Der historische Dampfer und andere Ausflugsschiffe laden von Mai bis September zu Fahrten von Hitzacker bis Hamburg und von Scharnebeck bis Lübeck ein.

Stadt Lauenburg/Elbe
Touristik und Kultur
Elbstraße 59
21481 Lauenburg/Elbe
Tel.: 04153 5909-220
www.lauenburg-tourismus.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Please enter your name here