Entry-header image

Reichenbach – immer eine Reise wert!

Burg Mylau Luftaufnahme ©C. Steps

Reichenbach, gelegen im Norden des Vogtlandes zwischen Plauen und Zwickau, ist immer eine Reise wert. Beeindruckende Bauwerke, wie die Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, oder die Burg Mylau, zeugen von der mehr als 800jährigen Geschichte unserer Stadt. Für gemütliche Spaziergänge, Wanderungen oder Radtouren stehen in und um Reichenbach liebevoll gestaltete Parkflächen, Wander- und Radwege zur Verfügung.

Park der Generationen ©C. Steps

Park der Generationen

Mit den Vorbereitungen zur 5. Sächsischen Landesgartenschau 2009 verwandelte sich eine 14 Hektar umfassende industrielle Brachfläche in eine grüne Oase, den heutigen Park der Generationen.
Die gelungene Architektur der aus vier Teilbereichen bestehenden Gartenanlage und der sanierten historischen Gebäude vervollkommnen Kunstwerke aus Holz, Stein und Metall.
Die Reichenbacher und ihre Gäste verbringen gern Zeit in der weitläufigen Parkanlage, lassen hier einfach mal die Seele baumeln und nutzen die vielfältigen Spiel-, Sport- und Kulturangebote. Ein Rad- und Skaterweg führt quer durch das Gelände und weiter zur Göltzschtalbrücke oder nach Heinsdorfergrund.

Neuberin Museum ©C. Steps
Neuberin Museum

Neuberin-Museum

Friederike Caroline Neuber, genannt „Die Neuberin“, gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Sie wurde am 8. März 1697 in Reichenbach geboren.
Die Neuberin war Schauspielerin, Theaterprinzipalin und Autorin. Von 1727 bis 1756 leitete sie mit Unterbrechungen ihre eigene Theatertruppe, die in zahlreichen deutschen Städten, aber vor allem in Leipzig spielte. 1737 verbannte sie den „Harlekin“ und die bis dahin üblichen „Haupt- und Staatsaktionen“ von der Bühne.
Ihr Bemühen galt der Einführung eines bürgerlichen deutschen Theaters. 1748 führte sie Lessings Erstlingswerk „Der junge Gelehrte“ auf und leitete damit eine deutsche Theatertradition ein, die bis in unsere Gegenwart hineinreicht.
Im Museum vermitteln Bild- und Schriftdokumente, Bühnen- und Theatertechnik sowie Theatermodelle einen Einblick in die Theatergeschichte des 18. Jahrhunderts.

Luftaufnahme Göltzschtalbrücke ©C. Steps

Die Göltzschtalbrücke

Dieses Viadukt (erbaut 1846 bis 1851) zwischen Reichenbach und Netzschkau gilt als die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Lassen Sie sich vom Fotopunkt am Parkplatz 1 aus faszinieren von der Gewaltigkeit der 574m langen und 78m hohen weltgrößten Ziegelbrücke, die in 4 Etagen mit 81 Bogen das Tal der Göltzsch überspannt.
Der Fremdenverkehrsverein „Nördliches Vogtland“ bietet kompetente kurzweilige Erläuterungen zur Baugeschichte an. Diese ca. einstündigen Führungen können ab einer Person nach Absprache für jede Zeit gebucht werden: Funk 01722716152 oder E-Mail post@goeltzschtalbrücke.info.
Von der Brücke aus kann man weiterhin kleine oder große Rundwanderungen unternehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.goeltzschtalbruecke.info.

Stadt Reichenbach
Markt 1
08468 Reichenbach
Tel.: 03765 524-0
stadt@reichenbach-vogtland.de
www.reichenbach-vogtland.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIE REGION ENTDECKEN

Vogtland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.