Entry-header image

Erholung pur in der Region StarnbergAmmersee

Segeln am Starnberger See mit Alpenpanorama ©gwt Starnberg GmbH,Thomas Marufke

Spaziergang am See mit Blick auf die Alpenkette

Der herrschaftliche Starnberger See mit seinen Schlössern und Villen und der eher lässige Ammersee mit vielen Cafés und Ateliers bilden zusammen eine Art Klammer um die Region. Zusammen mit Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See sind das über 130 Kilometern Seeufer – eine einmalig schöne Landschaft, nur eine halbe Stunde von der Landeshauptstadt München entfernt. In den oft über 1.000 Jahre alten Fischerdörfern rund um die Seen fühlte sich nicht nur König Ludwig II. und Kaiserin Elisabeth von Österreich wohl, sondern bis heute immer auch viel Prominenz aus Adel, Wirtschaft, Sport und Politik. Wo die Natur so viel Inspiration bietet, sind außerdem viele kreative Köpfe aus Kunst und Kultur zu finden. Die großartige Landschaft mit Seen und Bergblick bietet zudem eine hervorragende Kulisse für 12 Golfplätze, die alle in einer halben Stunde erreichbar sind – die höchste Golfplatzdichte Deutschlands.

Starnberger See Panorama, ©gwt Starnberg GmbH,Thomas Marufke

Ein Blick über den See ist wie Meditation

Eine weitläufige Wasserfläche und am Horizont die Gipfel der Alpen – einmal tief durchatmen und Energie tanken. Was gibt es Schöneres als hier einen Spaziergang oder eine Radtour zu machen? Den Blick auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze, gibt es gratis dazu. In jedem Dorf warten Biergärten mit schattigen Kastanienbäumen, oft mit schöner Aussicht. Ob fangfrische Renke oder knuspriger Schweinebraten, beim Ausflug ins weltbekannte Kloster Andechs kommen die Getränke sogar direkt aus der hauseigenen Brauerei auf den Tisch.

Europas größter Nordic Walking Park

Das Streckennetz des Nordic Walking Parks StarnbergAmmersee umfasst 24 Routen und insgesamt 280 km. Selbstverständlich kann man aber auch einfach am Seeufer entlang spazieren, überall finden sich schöne Plätze, um eine Kaffeepause einzulegen oder sich mit einer leckeren frischen Fischsemmel zu stärken. Ein Tipp mit besonders schöner Aussicht ist eine Tour auf die Ilkahöhe bei Tutzing am Starnberger See oder durch das Kiental auf den Heiligen Berg ins Bräustüberl von Kloster Andechs. Doch nicht nur am See ist es schön, auch ein Spaziergang durch die Maisinger Schlucht oder das Leutstettener Moos ist zu jeder Jahreszeit bezaubernd.

Fahrt mit der Zille auf die Roseninsel ©gwt Starnberg GmbH,Thomas Marufke

Mit dem Rad rund um den Fürstensee

Wer gerne flotter unterwegs ist, für den ist eine Radltour rund um den Starnberger See genau das Richtige. Gut 50 km lang ist die Runde – vor allem mit dem E-Bike ist das kein Problem. Direkt in Starnberg gibt es mehrere Möglichkeiten Räder auszuleihen. Die Tour führt fast immer direkt am Wasser entlang, vor allem am Ostufer. Am besten aber erstmal das Westufer Richtung Süden mit Vormittagssonne und Cappuccino-Stopp am Steg 1 Possenhofen, mitten durch das „Paradies“ mit seinen weiten Liegewiesen und direkt am Sisi-Schloss vorbei Richtung Tutzing mit einem kurzen Stopp beim Weltkulturerbe Roseninsel – einer der Lieblingsplätze von Kaiserin Sisi. Von da aus weiter nach Bernried, vorbei am berühmten und traumhaft gelegenen Buchheim Museum mit seinen expressionistischen Meisterwerken, und in den Süden nach Seeshaupt. Auch der Rückweg am Ostufer führt an vielen Schlössern vorbei, zwischen Leoni und Berg den Abstecher zur berühmten Votivkapelle nicht vergessen, hier ist mit einem Kreuz die Stelle markiert, wo Märchenkönig Ludwig II. auf mysteriöse Weise ertrunken ist. Wichtig: zum Sundowner in Percha Beach sein und die Abendsonne auf dem Steg genießen. Ausgeschildert ist die Tour mit dem Schild „Rund um den Fürstensee“, in der Regel ist es flach ohne nennenswerte Steigungen.

Schifffahrt am Starnberger See ©gwt Starnberg GmbH,Thomas Marufke

Dampferfahrt mit Alpenblick

Gemütlicher geht es über den See mit den Dampfern der Bayerischen Seenschifffahrt. Von Ostern bis Mitte Oktober werden verschiedene Rundfahrten angeboten und natürlich können die Schiffe auch genutzt werden, um Spaziergang oder Fahrradtour abzukürzen. Wer sich für den Golfsport interessiert, hat im Umkreis von nur 25 Kilometern ab Starnberg 12 erstklassige Golfplätze zur Auswahl. Vor herrlichem Panorama erwarten Sie hier die schönsten Golfplätze des Landes.

Winter am Starnberger See, ©gwt Starnberg GmbH,Thomas Marufke

Kulinarische Highlights und Tipps bei Schlechtwetter

Und falls das Wetter mal nicht mitspielt, kann man im wunderschönen Wellnessbereich vom neurenovierten Seebad Starnberg hervorragend entspannen. Die Saunahütten haben eine Fensterfront zum See hin und bieten damit einen grandiosen Blick über die weite Wasseroberfläche bis zu den Alpengipfeln. Ob Spaziergang oder Saunabesuch – spätestens jetzt wird man richtig hungrig. Auch da hat StarnbergAmmersee eine Menge zu bieten. Neben charmanten Biergärten und urigen Gastwirtschaften, gibt es in Starnberg mit dem Restaurant Aubergine ein echtes Sterne-Lokal, und dazu der „Dechant“, Deutschlands bestes Fischgeschäft. Bei den beliebten Schmankerl-Spaziergängen der gwt Starnberg in Starnberg und Herrsching erfährt man viel über Geschichte und Geschichten. Sogar einen eigenen Fischräucher-Workshop bietet die Region: bei „Fischer Sepp“ in Possenhofen lernt man vom Fischermeister persönlich, wie man fachgerecht filetiert und räuchert.

Jede Menge weiterer Infos und Ausflugstipps finden sich auf der Webseite www.starnbergammsee.de der gwt Starnberg. Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH hat auch die Tourist Informationen in Starnberg, Herrsching und Dießen unter ihrem Dach und bietet nicht nur kompetente Beratung zu Unterkünften, sondern auch viele spannende Insider-Tipps zu Lieblingsplätzen in der Region.

www.starnbergammsee.de

DIE REGION ENTDECKEN

Starnberger See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.